Aufrufe
vor 1 Monat

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

ANTRIEBSTECHNIK AN DIE

ANTRIEBSTECHNIK AN DIE GRENZEN GEHEN PRODUKTE UND ANWENDUNGEN In der Werkzeugmaschinen-Industrie zählen schnelle Werkzeugwechsel und hohe Achsbeschleunigung. Antriebe müssen dem gerecht werden. Hier können kompakte Motormodule mit hoher Leistungsdichte und dreifacher Überlastfähigkeit punkten. Schaltschrankplatz ist knapp. Und wird immer knapper, gerade bei Maschinen und Anlagen für diskontinuierliche Verarbeitungsprozesse. Nicht nur, weil bei diesen Anlagen aufgrund steigender Anforderungen in puncto Flexibilität immer mehr Antriebe verbaut und mit geeigneten Motormodulen angesteuert werden müssen, sondern auch, weil viele Hersteller zugleich auf kompakte Bauformen setzen, um Stellfläche und Transportkosten niedrig zu halten bzw. gar zu reduzieren. Da zudem die Anforderungen an Robustheit und Benutzerfreundlichkeit stetig steigen, überarbeitet Siemens gerade Schritt Autor: Karl-Heinz Knecht, Systemmanager Antriebe für Werkzeugmaschinen, Siemens AG, Erlangen für Schritt die gesamte Baureihe der Sinamics S120 Booksize­ Motormodule. Seit Oktober 2015 sind nun die Motormodule mit interner Entwärmung von 3 bis 30 A verfügbar. Das Portfolio wurde um die besonders für diskontinuierliche Antriebsaufgaben geeigneten 30-A-Einachs- und 18-A-Doppel-Motormodule mit dreifacher Überlastfähigkeit erweitert. Bei unveränderter Baubreite DIE LEISTUNGSDICHTE DER MOTORMODULE BIS ZUM PHYSIKALISCH MACHBAREN ZU ERHÖHEN IST DAS ZIEL kann mit diesen neuen D-Type-Modulen (Discontinuous Motion) eine Spitzenlast von 90 A bzw. 2 x 54 A erreicht werden. Dabei bleiben die bewährten 30-A-Einachs- und 2 x 18-A-Doppelmotormodule für kontinuierliche Antriebsaufgaben (C-Type, Continuous Motion) mit doppelter Überlastfähigkeit weiterhin verfügbar. Da in der Werkzeugmaschinenbranche die meisten Achsen in der Regel nach Spitzenlast ausgelegt werden, können Elektrokon ­ s trukteure nun immer häufiger bei gleicher Spitzenlast auf schmalere Bauformen zurückgreifen, was deutliche Platzeinsparungen im Schaltschrank ermöglicht. 18 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

ANTRIEBSTECHNIK 01 01 Mehr Platz: Mithilfe der neuen D-Type-Module spart der Maschinenbauer Heller in der Breite rund 350 mm ein 02 Einfaches Handling: Durch die reduzierte Bauhöhe (links bisher, rechts neu) und die neuen, nebeneinander platzierten Motorstecker reduziert sich der Montage- und Serviceaufwand 02 KLEINE VERBESSERUNGEN, GROSSE WIRKUNG Darüber hinaus wurden im Zuge dieser ersten umfassenden Überarbeitung der Sinamics S120-Booksize-Motormodule einige gezielte Verbesserungen vorgenommen, deren Wirkung sich über den gesamten Lebenszyklus der Module entfalten wird. Durch die Integration des neuen Motoranschlusssteckers in das Motormodul reduziert sich die Bauhöhe der Module um durchschnittlich 7 cm. Zudem verringert sich durch die bei den Doppel-Motormodulen nun nebeneinander platzierten, gut zugänglichen Motoranschlussstecker der Aufwand für Montage und Service. Und mit dem zuverlässigen Schirmkonzept zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV), der optimierten Fixierung der Leistungsleitungen und der massiven Montageplatte mit extrem robusten Einhängelaschen erhöht Siemens weiter die Robustheit für ein raues Industrieumfeld – und damit die Langlebigkeit. POSITIVE ERFAHRUNGEN AUS DER PRAXIS Um die neuen D-Type-Module weiter zu optimieren und ausgiebig zu testen, arbeitet Siemens u. a. eng mit Unternehmen aus der Werkzeugmaschinenindustrie zusammen – beispielsweise mit den Maschinenbauern Heller (Nürtingen) und Chiron (Tuttlingen). So setzt Heller seit August 2015 Testmodule im Prototyp einer neuen hochflexiblen Maschinengeneration ein: Jochen Brucker, Leiter Steuerungsentwicklung bei Heller, erläutert: „Für unser Haus war die Entwicklung der leistungsfähigen Module mit dreifacher Überlastfähigkeit in vielfacher Hinsicht wichtig: Zum einen versprachen wir uns davon mehr Platz in unserem standardisierten Schaltschrank sowie Einsparungen bei Energiebedarf und Wärmeentwicklung, zum anderen kann durch die dreifache Strom-Überlastfähigkeit der neuen Module schneller beschleunigt werden und Magnetsysteme ı Magnetgummi ı Magnetfolie ı Bedruckte Magnete ı Magnethaftflächen Tel +49 9367/98977-0 ı Mail info@schallenkammer.de ı Web www.schallenkammer.de ı Shop www.magnetfolie.com Jetzt Katalog Jetzt Katalog anfordern!

AUSGABE