Aufrufe
vor 5 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE "ADDITIVE FERTIGUNG BIETET MAXIMALE FREIHEIT IN DER KONSTRUKTION" Gerhard Baus, Prokurist Gleitlager, igus GmbH Die 3D-Druck-Technologie hat in den letzten Jahren einen enormen Schritt vorwärts gemacht. Zu Recht, denn die additive Fertigung bietet Konstrukteuren maximale Freiheit in der Konstruktion und ein großes Potenzial für neue Ideen. Wenn es dabei um Bewegung geht, können Konstrukteure bei Igus auf ein breites Angebot an Motion Plastics zurückgreifen: So lassen sich mit den inzwischen sechs verschiedenen Tribo-Filamenten schnell und kostengünstig schmier- und wartungsfreie Prototypen, Sonderteile und Kleinserien herstellen. Und das in einer Verschleißfestigkeit, die der gespritzter Teile in Nichts nachsteht. www.DerKonstrukteur.de additiven Fertigung: Konventionelle 3D-Drucker mehrerer Hersteller verwenden Igus Linearachsen, und Igus betreibt in der Fertigung auch eigene 3D-Drucker, um kundenspezifische Gleitelemente aus seinen Iglidur-Filamenten herzustellen. Bei der Projektierung bedienten sich die Ingenieure aus dem Baukastensystem der Igus-Mehrachsportale. Sie stehen als Linien-, Flächen- und Raumportale, also für eine, zwei und drei Achsen, zur Verfügung und fahren vordefinierte Flächen und Räume ab. In diesem Fall kommt ein Raumportal zum Einsatz, bei dem die x- und y- Achse mit Drylin-Zahnriemeneinheiten und die z-Achse mit Drylin-Spindel-/Mutter- Systemen realisiert wurden. PRÄZISE LINEARANTRIEBE – UNTERSTÜTZUNG BEIM ENGINEERING An den selbstschmierenden Linearsystemen verfährt der Druckkopf präzise über Zahnriemenkomplettsysteme, die Igus einbaufertig mitgeliefert hat. Auch bei den Spindelantrieben, die das Portal in der Höhe positionieren, kommen Igus-Antriebe mit Positionserfassung zur Anwendung. Igus half ebenfalls mit Vorschlägen zur Integration des Druckers – der jetzt bis zu 5 m hohe Bauelemente drucken kann – in den Seecontainer und unterstützte Actual bei der Inbetriebnahme der zweiten Generation des Kamermakers vor Ort. Darüber hinaus wurden auch andere Komponenten aus dem Igus-Konstruktionsbaukasten für Gleitlager und Linearsysteme verbaut, z. B. Igubal-Stehlager. Und wie die Leitungen für Signale und elektrischen Strom sicher zum Druckkopf geführt werden, liegt auf der Hand: Hier kommen Igus-Energieketten zum Einsatz. AKTUELLES PROJEKT Mit der zweiten Generation des Kamermaker 2.0 kann Actual größere Elemente mit hoher Präzision und größerer Geschwindigkeit drucken. Daran hat das Igus- Portal system maßgeblichen Anteil. Joe Platt, Head of Mechanical Engineering bei Actual: „Igus hat uns hervorragend unterstützt, und das Portal bewährt sich in der Praxis bestens.“ Bilder: Aufmacher Actual, Ossip van Duivenbode; 01 und 02 igus; 03 Actual www.igus.de IMPRESSUM PRODUKTE UND ANWENDUNGEN erscheint 2017 im 48. Jahrgang, ISSN 0344-4570 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, E-Mail: m.doeppert@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201, E-Mail: m.heimerl@vfmz.de Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233, E-Mail: m.laun@vfmz.de Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Mario Wüst, Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung, Tel. 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 47: gültig ab 1. Oktober 2016 Leserservice: vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 13,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 95,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Gesellschafter: P.P. Cahensly GmbH & Co. KG, Karl-Härle-Straße 2, 56075 Koblenz Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 36 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017

KUGELSTEHLAGER MIT EDELSTAHLGEHÄUSE Für den Einsatz in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie wie im pharmazeutischen Bereich führt Hecht Kugellager Stehlager im Programm, deren Gehäuse und Lagereinsatz aus korrosionsbeständigem, abriebfestem Edelstahl gefertigt sind. Die für einen Temperaturbereich von -20 bis +90 °C ausgelegten Stehlager verfügen über zwei Stellschrauben zur Befestigung der Welle und können über einen Edelstahl-Schmiernippel nachgefettet werden. Bei normalen Betriebsbedingungen mit dynamischen Traglasten bis 12,8 kN erübrigt sich ein Nachfetten. Der ab Werk eingebrachte Schmierstoff FM 222 ist nach FDA und CIFA für die Verwendung in hygienisch sensiblen Bereichen zertifiziert und weist eine hohe Wasserbeständigkeit gegenüber Reinigungsprozeduren auch mit Strahlwasser auf. Dies gewährleistet den dauerhaft sicheren Korrosionsschutz des Lagers für einen langlebigen Betrieb in einem weiten Geschwindigkeits-, Last- und Temperaturbereich. Um Fluchtungsfehler bei der Montage auszugleichen, kann der Lagereinsatz im Gehäuse geschwenkt werden. www.hecht-hkw.de QC-STOPFEN AUS POLYETHYLEN ALS NORMSCHUTZ Pöppelmann Kapsto hat einen neuen QC-Stopfen vorgestellt. Die GPN 245 Form B ist ein bewährter Normschutz aus Polyethylen (PE-LD). Passend für SAE-Quick-Connect-Kupplungen, ist er in drei verschiedenen Größen erhältlich und eignet sich für Steckkupplungen mit Nennweiten von 6,35 mm, 9,5 mm und 12 mm. Innerhalb gewisser Grenzen ist die GPN 245 Form B zudem für Drucktests geeignet. Für die einfache Handhabung erfolgt die Klemmung schonend und sicher auf den innenliegenden Dichtungsringen des Quick Connectors. Der Stopfen ist mit über 3000 Ausführungen ab Lager lieferbar. Da der Hersteller keine Standardverpackungen verwendet, ist die Liefermenge frei wählbar. Innovativer Schutz für empfindliche Elektronik! • 8 Größen, 2 Farben • IP 66 / IP 67 / IP 69 • Sämtliche Gehäusekomponenten aus Metall • Integriertes Scharnier (unverlierbar) • Optionale Druckausgleichsfunktion www.bopla.de embeddedworld 14.03. – 16.03.2017 Nürnberg, Deutschland Halle 3, Stand 344 Bocube Alu www.poeppelmann.com Bopla.indd 1 30.01.2017 07:33:23 ABGEDICHTETE UND EINBAUFERTIGE PENDELROLLENLAGER Die einbaufertigen Pendelrollenlagereinheiten SRU von FYH können geteilte Stehlager ersetzen. Sie sind winkelfehlerausgleichend und bieten einen hohen Drehzahlbereich. Die abgedichteten Lagereinheiten sind mit einem hochbelastbaren Pendelrollenlager ausgestattet, verbaut in einem Gehäuse aus hochfestem Gusseisen. Sie sind als Stehlager mit zwei oder vier Langlöchern erhältlich oder als Vierloch-Flanschlager mit und ohne Zentrieransatz sowie Spannlager mit 40 bis 100 mm Wellendurchmesser. Die dreifache Lippendichtung kann sich um ± 2° selbst ausrichten und Fluchtungsfehler bzw. Wellendurchbiegungen ausgleichen. Die Einheiten sind ausgestattet mit dem Verriegelungssystem Z Lock, das auf einem Spannring mit kegeligem Außendurchmesser basiert. Durch die gleichmäßige 360°-Kontaktfläche lassen sich sehr hohe Haltekräfte erreichen, ohne die Welle zu beschädigen und ohne die Lagerluft und den Rundlauf des Lagereinsatzes negativ zu beeinflussen. www.findling.com DER KONSTRUKTEUR 1-2/2017 37

AUSGABE