Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

HYGIENIC DESIGN

HYGIENIC DESIGN SCHWACHSTELLE BESEITIGT Ein Schaltschrank- und Maschinengestell- Hersteller hat die neueste Generation seiner Hygieneschränke mit einem neuen Dichtungssystem ausgestattet. Er verspricht: noch weniger Keime, perfekte Isolierung, einfache Reinigung. Die Einhausungen von Häwa zum Beispiel für Verpackungsmaschinen, waren schon bislang bei vielen lebensmittelverarbeitenden Betrieben und der Pharmaindustrie für ihre einfache Handhabung und Robustheit bekannt. Aber was gut ist, kann immer noch besser gemacht werden: Nun hat das Traditions-Unternehmen aus Wain ein neues Dichtungssystem entwickelt, das entscheidende Vorteile bietet. EINE DICHTUNG, STATT ZWEI „Die Dichtung war bislang bei den Schränken häufig eine Schwachstelle“, sagt Stefan Kaufer, stellvertretender Verkaufsleiter Süd, „denn zwischen den beiden Silikonwulsten an den Türen konnten sich theoretisch im Laufe der Zeit Keime ansammeln.“ Deshalb setzt Häwa in Zukunft auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, zum Beispiel mit Hochdruckreinigern, sondern reduziert zudem deutlich die Gefahr, dass einige Nischen und Ecken im täglichen Pflegeprozess nicht erreicht werden können. „Hier haben wir in Zusammenarbeit mit den Experten und den Erfahrungen aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eine Lösung gefunden, die genauso isolierend ist wie zwei Dichtungen, aber eben weitaus einfacher in der Handhabung“, so Stefan Kaufer von Häwa, der persönlich an dem Entwicklungsprozess beteiligt war. Als langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rettungsdienst des Roten Kreuzes weiß er um die Sensibilität bei der Reinhaltung von Gehäusen, die sich im täglichen Gebrauch befinden, und konnte Erkenntnisse aus der Medizintechnik in die Arbeit der Häwa-Ingenieure einfließen lassen. „Wir haben die Zwischenräume an unseren Hygienegehäusen nun auf das absolute Minimum reduziert und sind stolz darauf, dass wir damit unseren Kunden ein Produkt anbieten können, das die strengsten Standards in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie erfüllt. Wir wissen, dass Sauberkeit in den dortigen Produktionsbereichen oberste Priorität hat. Aber Sauberkeit kostet Zeit. Wir können den Reinigungsprozess durch unser neues System erheblich verkürzen.“ angepasst. Hierzu wird mit den Kunden vorab ein Hygiene-Konzept erarbeitet, das zum Beispiel eine komplette Abdichtung vorsieht und die Schutzart IP69K hat. Auch bei X-frame sind bei Bedarf alle Flächen schräg, sogar die Flanschplatten der Eckstreben. Diese haben zusätzliche Öffnungen, durch welche die Flüssigkeit ablaufen kann. Die Schweißnähte sind so angebracht, dass sich nirgendwo Keime und Bakterien absetzen können. Außerdem werden Hygiene-Vorreiber eingesetzt und zwischen den verschraubten horizontalen und vertikalen Streben können FDA-konforme Silikonmatten eingelegt werden. Ein großer Vorteil ist, dass Häwa keine Produkte von der Stange liefert, sondern alle Produkte für jede Gegebenheit neu konzipiert, präsentiert und produziert. So konnte 2018 bereits ein Maschinengestell ausgeliefert werden, bei dem die Eckstreben innen automatisch gespült werden – ähnlich wie bei einer Sprinkleranlage. Für den Kunden eine enorme Zeitersparnis bei maximalen hygienischen Anforderungen. Bild: häwa www.haewa.de DAS DICHTUNGSSYSTEM KOMMT MIT NUR EINER DICHTUNG AUS – DAS ERLEICHTERT DIE REINIGUNG UND REDUZIERT DIE ENTSTEHUNG VON SCHMUTZNISCHEN SPECIAL WEITERE POSITIVE EIGENSCHAFTEN Zusätzlich erhalten die Schränke spezielle Hygieneverschlüsse, die besonders einfach in der Handhabung sind. Das Dach ist schräg montiert, damit Flüssigkeiten abfließen und auf einer großen Montageplatte können alle Baugruppen im Gehäuse bequem und sicher untergebracht werden. In diesem Zusammenhang hat Häwa zudem sein Maschinengestell X-frame an die Bedürfnisse der lebensmittelverarbeitenden Industrie 36 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

HYGIENIC DESIGN MOTOREN IN NEUER GRÖSSE Für Anwendungen mit hohen Hygienestandards bietet Nord Drivesystems Glattmotoren an. Um die Anforderungen an geringere Motorleistungen zu unterstützen, hat der Antriebsspezialist eine zusätzliche Motorgröße entwickelt. Die Baugröße 71 ist in drei Leistungsklassen verfügbar: 0,12 kW, 0,18 kW und 0,25 kW. Der Effizienzgrad IE3 sorgt für einen ressourcenschonenden Betrieb. Mit ihrem Aluminium-Gehäuse in Schutzart IP66 sind die Motoren gegen Korrosion geschützt. Für zusätzlichen Schutz ist auf Wunsch die Oberflächenveredelung nsd tupH erhältlich. Die Motoren sind unbelüftet, dadurch können sie zur Nicht-Verbreitung von Keimen in der Produktion beitragen. Das modulare Design bietet Varianten mit Kondenswasserbohrung (verschlossen), Klemmkasten vergossen, Stillstandsheizung, Temperaturfühler, Temperaturwächter und/ oder Schutzart IP69K. Die Motoren haben, wo immer möglich, fließende Flächenübergänge. So können Reinigungsflüssigkeiten und -schaum leicht ablaufen. www.nord.com HOCHLEISTUNGSPOLYMERE Peek-Hochleistungspolymere, die speziell für den Food-Bereich entwickelt wurden, bietet Victrex mit dem Food-Grade-Portfolio FG an. Sie helfen Herstellern der Lebensmittelund Getränkeindustrie dabei, ihre Hygienevorgaben einzuhalten. Die Polymere ermöglichen es zudem, die Effizienz zu optimieren und die Produktionskosten im Vergleich zum Einsatz von Metall zu senken. Die Kosten für Gesamtkomponenten können oft kurzfristig durch die Herstellungskosten der Einzelbauteile beeinflusst werden. Die Hochleistungspolymere können die Bauteilkosten bei entsprechenden Mengen reduzieren – und eine längere Gebrauchsdauer als Komponenten aus Metall erreichen, weil sie weniger korrosions- und verschmutzungsanfällig sind. Der Hersteller bietet auch Paek-Produkte an, die u. a. die EU10/2011- Prüfanforderungen erfüllen. Dies kann dabei helfen, die Kosten bei Haushaltsgeräten oder gewerblichen Geräten zu senken und die Produktivität von Industrieanlagen zu verbessern. www.victrex.com KUPPLUNGEN FÜR FOOD, PHARMA UND MEDIZIN Die rostfreien Sicherheitskupplungen ECR und Wellenkupplungen EWC von Enemac entsprechen hohen Hygiene-Anforderungen, wie sie in der Nahrungsmittelindustrie, in der Pharmaherstellung und der Medizintechnik gestellt werden. Die Sicherheitskupplung ECR, die für Ausrückmomente zwischen 15 und 240 Nm erhältlich ist, ist komplett aus Edelstahl gefertigt, sogar die innenliegende Tellerfeder. Die Wellenkupplung EWC, erhältlich für Nennmomente zwischen 5 und 1 300 Nm, besteht aus einem Edelstahlbalg, einer Edelstahlnabe und Edelstahlschrauben. Verbunden werden die Elemente durch ein Mikro-Plasma-Schweißverfahren, sodass hier auch keine Kleberückstände auftreten. Für weniger anspruchsvolle Bereiche bietet der Hersteller die Typen ECI, ECE und ECG auch in Edelstahl an. Hierbei sind die außenliegenden Teile aus Edelstahl gefertigt, während die innenliegende Tellerfeder aus chemisch behandeltem Stahl besteht. Auch gekapselte Sondervarianten sind erhältlich. www.enemac.de igus ® dry-tech ® ... schmierfrei Lagern leicht gemacht ... Wechseln Sie jetzt das Lager Hochleistungskunststoff-Gleitlager mit berechenbarer Lebensdauer Online passendes Gleitlager finden und berechnen: igus.de/iglidur-Experte und sparen Sie 40% der Kosten* * bei Nadellagern meist 60% und mehr Nadellager durch schmier- und wartungsfreie iglidur ® Gleitlager zu ersetzen heißt Kosten zu reduzieren und Technik zu verbessern: Reduzierung von Bauraum, plastics for longer life ® Gewicht und Geräuschen bei gleichzeitiger Erhöhung der Unempfindlichkeit gegen hohe Belastungen, Kantenlasten und Vibrationen. "Erfolg mit iglidur ® – 20 Beispiele unserer Kunden" igus.de/nadellagerwechsel igus ® GmbH Tel. 02203-9649-145 info@igus.de Besuchen Sie uns: Hannover Messe – Halle 17 Stand H04 | Aircraft Interiors, Hamburg – Halle B6 Stand 1UD11 Igus.indd 1 22.01.2019 11:26:08 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019 37

AUSGABE