Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

KONSTRUKTION 2025 MIT

KONSTRUKTION 2025 MIT INTEGRIERTER INTELLIGENZ IN DIE ZUKUNFT Wohin bewegt sich die Antriebstechnik? Wir erleben schon länger einen immer stärkeren Trend hin zur Dezentralisierung. Früher gab es große Motoren mit Königswelle. Heute werden immer kompaktere Antriebe in den Applikationen verteilt. Neu hinzu kommt, dass Industrie 4.0 die klassische Automatisierungspyramide aufhebt: Alle Komponenten sprechen miteinander und ermöglichen so eine Vernetzung vom Leitrechner bis zur Aktor-Sensorebene. Vereinfacht gesagt, geht der Trend also in Richtung Kleinmotoren mit integrierter Elektronik. Und welche Anforderungen müssen die Antriebe selbst erfüllen? Über die Branchen hinweg gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Einsatzgebieten für Antriebe und damit auch sehr unterschiedliche Detailanforderungen, was deren Leistung, Aufbau, Regelbarkeit oder Energieeffizienz betrifft. Da ist bei uns eine hohe Varianz gefragt – gleichzeitig fordern die Kunden natürlich wirtschaftliche Lösungen. Dabei steht die Varianz der Wirtschaftlichkeit oftmals im Wege. Eine zentrale Antwort auf diese teils widersprüchlichen Kundenanforderungen ist unser modularer Produktbaukasten. Wie vernetzt sind Ihre Antriebe heute? Unsere Antriebe bringen bei Bedarf integrierte Intelligenz mit. Der Motor registriert und meldet nicht nur eigene Zustände, sondern kann auch als Analysegrundlage dienen, um beispielsweise Störungen in der Applikation zu erkennen. Dadurch können Themen wie Condition Monitoring und Predictive Maintenance mit unseren kompakten Antrieben sehr gut unterstützt werden. JOHANNES MOOSMANN GESCHÄFTSBEREICHSLEITER INDUSTRIELLE ANTRIEBSTECHNIK, EBM-PAPST, ST. GEORGEN MENSCHEN UND MÄRKTE Was wird hier zukünftig möglich sein? Anwender werden aus dem Antrieb sehr viele Daten erhalten. Sensoren im Motor erfassen viele Parameter, die können wir dann in Echtzeit ausspielen. Über die integrierte Intelligenz der Antriebe können wir Zustände auch berechnen. Wir können zukünftig Lage, Temperatur, Geschwindigkeitsinformationen, Drehmomente, Stromwerte liefern und dem Anwender helfen, das Gesamtsystem besser zu verstehen und es zu optimieren. Denkbar ist auch eine vereinfachte Installation über ein selbstlernendes System. Der Motor läuft an und legt seine optimalen Regelparameter selbst fest. www.ebmpapst.com ANTRIEBE MIT INTEGRIERTER INTELLIGENZ KÖNNEN HELFEN, DAS GESAMTSYSTEM BESSER ZU VERSTEHEN 8 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2019

MAXON MOTOR SCHLIESST ÜBERNAHME VON PARVALUX AB Maxon Motor meldet die Übernahme der britischen Parvalux Electric Motors Ltd. Mit der Eingliederung von Parvalux erweitert die Unternehmensgruppe ihr Portfolio um DC-Motoren im Leistungsbereich bis 1,5 kW, AC-Motoren sowie Schneckengetriebe und will einen weiteren Schritt in Richtung eines Komplettsystemanbieters unternehmen. Darüber hinaus eröffnen sich neue Märkte im Bereich der Medizintechnik sowie der Industrie. Parvalux wiederum soll von dem globalen Maxon-Verkaufsnetzwerk profitieren. Das bisherige Management von Parvalux bleibe im Amt. „Wir wollen langfristig die Nummer eins im Antriebsmarkt sein und unseren Kunden den bestmöglichen Service anbieten“, sagt Maxon CEO Eugen Elmiger. Verwaltungsratspräsident Dr. Karl-Walter Braun fügt hinzu: „Ich bin überzeugt, dass Parvalux mit seinen Qualitätsprodukten und seinem Know-how zu diesem Ziel beitragen und die Maxon-Welt hervorragend ergänzen wird.“ Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. www.maxonmotor.com WEBINARE ZUR KLEBTECHNIK T H E B E N C H M A R K I N B E A R I N G S Delo bietet eLearning-Seminare zum Thema Klebtechnik an. Kleben ermöglicht Leichtbau, Miniaturisierung und Multi-Material-Designs. Trotzdem ist es nur in geringem Umfang Teil des klassischen Ingenieursstudiums. Um Prozessmöglichkeiten mit Lichthärtung, Warmhärtung und Dualhärtung geht es in dem Webinar „Schnelle Prozesse: Kleben in Sekunden, nicht in Stunden“ am 14. Februar um 11 Uhr. Darüber hinaus finden drei englischsprachige Webinare statt. Um „Strukturelle Klebstoffe – hohe Festigkeit, Zuverlässigkeit und Prozessvorteile mit warmhärtenden Produkten“ geht es dabei am 19. Februar um 9 Uhr und 17 Uhr. „Niedertemperaturhärtung unter 80 °C – warmhärtende Produkte auch für tempertatursensible Bauteile nutzen“ ist das Thema am 20. März um 9 Uhr und 17 Uhr. „Klebstoffe für die E-Mobilität – dank Lichthärtung den Durchsatz auch bei hohen Anforderungen erhöhen“ wird am 28. März um 8:30 und 17 Uhr behandelt. Anmeldung jeweils unter delo.de/ delo-academy/seminare/ webinare. www.delo.de Ball, Needle and Roller Bearing solutions, ensuring precision engineering to give you maximum results! Our demanding applications lead to our innovative and class leading new Spherical Roller Bearing design. Where our expertise lies... + AEROSPACE & AVIATION + AGRICULTURE + AUTOMOTIVE + CONSTRUCTION + ELECTRICAL + MACHINE TOOL + MARINE + MEDICAL & HEALTHCARE + MOTORCYCLE + RAILWAY + REPLACEMENT MARKET + STEEL + TRANSMISSION & GEAR + WIND koyo.eu

AUSGABE