Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 1-2/2020

  • Text
  • Antriebstechnik
  • Maschine
  • Anforderungen
  • Motoren
  • Zudem
  • Produkte
  • Anwendungen
  • Einsatz
  • Konstrukteur
  • Hygienic
DER KONSTRUKTEUR 1-2/2020

ANTRIEBSTECHNIK

ANTRIEBSTECHNIK TECHNISCHE EVOLUTION In Zeiten steigender Ansprüche hinsichtlich Qualität und Schnelligkeit sowie zunehmender Individualisierung sind bei Komponenten wie Systemen Flexibilität und Offenheit gefragt. Ein leistungselektronisches Stellglied, das als All-in-One-Lösung mehrere Funktionen in sich vereint, das sich derart anpassen und weiterentwickeln lässt, ist ein gutes Beispiel für diese technische Evolution. MARTINA KLEIN, Stv. Chefredakteurin 02 Die Servohubsysteme von Knight ermöglichen eine kontrollierte Übertragung von Arbeitslasten PRODUKTE UND ANWENDUNGEN oder für das servomotorische Schrauben und Pressen. Es handelt sich um einen intelligenten Servoverstärker in verschiedenen Leistungsklassen bis 55 kVA. Zusätzlich stehen vielfältige Softwarefunktionen sowie ein integrierter Web-Server zur Verfügung. Für den Servoverstärker SD3 sind Optionsmodule für eine ProfiNet- und eine EtherCAT-Master-Schnittstelle sowie für die Feldbus-Schnittstellen CANopen und EtherCAT (CoE) erhältlich, die vielfältige Anwendungsmöglichkeiten erschließen. „Servoverstärker werden oftmals zur Realisierung von Bearbeitungsprozessen eingesetzt, bei denen ein Großteil des Know-hows im Bewegungsprofil und der Auswertung von Prozessgrößen liegt“, erläutert Sawallisch. „Mit dem Servoverstärker SD3 stellen wir unseren Kunden eine individuelle Lösung inklusive eines geschützten Applikationsbereichs zur Verfügung.“ Dank der mitgelieferten Funktionsblöcke kann sich der Kunde auf seine Kernkompetenz fokussieren und eigenständig Applikationslösungen programmieren (z. B. in C/C++). Dies erlaubt eine Differenzierung vom Wettbewerb. Der SD3 verfügt über ein offenes Betriebssystem. So können weitere kundenseitige Funktionen und Programme zeitgleich ausgeführt werden z. B. User-Interface, Statistik, Kameraintegration, Kommunikation und Datenspeicherung. Über ein USB-angesteuertes Operator-Panel lässt sich eine gute Visualisierung des Prozesses und ein leicht verständliches User-Interface erzeugen. Nicht zuletzt bietet der SD3 durch die Integration eines OPC-UA-Servers eine zukunftsorientierte Plattform, um Anwendungen im Bereich Industrie 4.0 bzw. IIoT zu unterstützen. „Für uns ist der SD3 ein Produkt, das zu unserer Anwendung passt und sich mit der Zeit weiterentwickeln kann“, betont Douglas J. Jones. Neben der großen Flexibilität sind für den Hersteller von Servohubsystemen auch die robuste Ausführung des Servoverstärkers ein Vorteil: Dank eines entsprechend ausgeführten Gehäuses ist die Lösung beständig gegen Stöße und verhindert das Eindringen von Fremdpartikeln. Neben der Sicherheitsfunktion STO (Safe Torque Off) ist für Knight auch die Abtastrate von 0,5 ms relevant. Nicht zuletzt hat die Beratungsleistung von Sieb & Meyer die Verantwortlichen bei Knight rundum überzeugt: „Bei der Integration des SD3 in unser Produkt hat Sieb & Meyer uns stark unterstützt und die Lösung kontinuierlich angepasst, um unseren Anwen dungen gerecht zu werden“, so Jones abschließend. Einfach ritterlich! Bilder: Reiter: rudall30 – stock.adobe.com; Aufmacher Hintergrund + Bild 02: Knight Global; Aufmacher Hintergrund + Bild 01: SIEB & MEYER AG www.sieb-meyer.de 24 DER KONSTRUKTEUR 1-2/2020

ANTRIEBSTECHNIK INTELLIGENTE SICHERHEIT FÜR KLEINE BREMSEN Das Modul Roba-Brake- Checker von Mayr überwacht und versorgt Sicherheitsbremsen sensorlos. Zudem liefert es Daten und sorgt damit für intelligente Sicherheit. Nun gibt es das Modul auch für kleine Bremsenbaugrößen. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten für das Bremsenmonitoring, etwa bei Federdruckbremsen in Servomotoren und für Anwendungen in den Bereichen Robotik und Automation. Mit der neuen Ausführung können Bremsengrößen ab einem Bremsmoment von 2 Nm versorgt und überwacht werden. Damit wird etwa die elektromagnetische Stangenbremse Roba-Linearstop auch in den kleinen Baugrößen überwachbar. Diese Bremse kommt bei Anwendungen ohne Kompressoren und Aggregate für Druckluft oder Ölhydraulik zum Einsatz. Mit dem neuen Modul werden bei der Überwachung deutlich mehr Parameter als mit Mikroschaltern und Initiatoren abgebildet. Bei Erreichen der Zugkraftreserve sendet es so frühzeitig ein Warnsignal, dass noch eine gewisse Betriebszeit möglich ist. KUGELGEWINDETRIEBE MIT INTEGRIERTER TEMPERATURREGELUNG Kammerer bietet jetzt Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter an. Die Temperaturregelung erhöht die Präzision, steigert die Geschwindigkeit und verringert den Energieverbrauch. Die für den Einsatz in Werkzeugmaschinen entwickelten Kugelgewindetriebe mit angetriebener Mutter wirken Schwingungen und Vorspannungsauflösung entgegen. Dies geschieht, indem der spiralförmige Kühlkanal Wärme aus dem Bereich der Lagerung und des Kugelkontakts ableitet. Die Kühlung der Achsen und Maschine ist variabel regelbar. Gleichzeitig zielt das Antriebkonzept auf hohe Lineargeschwindigkeiten bei langem Nutzhub. In Verbindung mit großer Steigung werden mehr als 120 m/min erreicht und es sind Drehzahlen bis 400 min -1 möglich. Durch den Einsatz von Hybridlagern und Keramikkugeln lassen sich die Drehzahlwerte nochmals steigern. Zudem kann eine Beschleunigung der Spindel bis 30 m/s² erzielt werden. Kammerer bietet die Kugelgewindetriebe mit gekühlter Mutter in Baugrößen von 16 bis 1 620 mm Durchmesser an. www.kammerer-gewinde.com www.mayr.com SELEKTIVE ANTRIEBSSTEUERUNG OHNE LEISTUNGSVERLUST Motor-Select-Switch – unter dieser Bezeichnung hat Wittenstein ein Modul auf den Markt gebracht, über das sich mehrere Motoren selektiv mit nur einem Antriebsverstärker steuern lassen. Vorteil ist, dass nur tatsächlich benötigte Antriebe aktiv geschaltet werden müssen, sodass weniger Verstärker erforderlich sind und der Energieverbrauch gesenkt werden kann. Motorphasen und Geber lassen sich ohne Funktions- und Leistungseinbußen mit dem gewünschten Motor verbiden. Die Auswahl erfolgt über einen Digitaleingang, der von dem Antriebsverstärker oder wahlweise von einer SPS geschaltet werden kann. Aktuell nicht angesprochene Motoren sind drehmomentfrei. Der Motor-Select-Switch eignet sich für Servo-Antriebssysteme, die in stationären Materialflussumgebungen, autonomen Flurförderzeugen, Verpackungs- und Abfüllanlagen sowie Etikettier-Systemen oder Werkzeugmaschinen zum Einsatz kommen. www.wittenstein.de DER KONSTRUKTEUR 1-2/2020 25

AUSGABE