Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 10/2015

DER KONSTRUKTEUR 10/2015

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Pneumatische Innengreifer punkten mit vielen Vorteilen Die Innengreifer von Fipa wurden komplett überarbeitet und noch anwenderfreundlicher gestaltet. Unabhängig von der Aufnahmeposition des zu greifenden Produkts kommt nun stets das gleiche Innengreifer-Modell zum Einsatz. Separate Modelle mit aufwärts- bzw. abwärts-bewegtem Kolben gehören damit der Vergangenheit an. Für das Handling leichter Teile mit geringen Abmessungen sind die Innengreifer für den Durchmesserbereich von 3 bis 10 mm ausgelegt. Die austauschbaren Greifköpfe sind aus Polyamid gefertigt und für den direkten Kontakt mit Lebensmitteln zugelassen. Die Innengreifer für Durchmesser von 8 bis 85 mm punkten mit einer hohen Haltekraft, die über den Betriebsdruck an das Werkstück angepasst werden kann. Ein kräftiger Elastomerbalg aus Silikon oder EPDM übernimmt die Klemmung an der Innenkontur des Werkstücks und sorgt für ein abdruckarmes Handling. Die Gehäuse beider Baureihen sind aus hochfestem, eloxiertem Aluminium gefertigt und aufgrund ihres geringen Gewichts für den Aufbau komplexer Greifer in Leichtbautechnik geeignet. www.fipa.com Monitore für mehrstufige Fertigungsprozesse Die XY-Monitore Maxymos TL (Top-Level-System) und Maxymos BL (Basic-Level- System) der Maxymos- Baureihe von Kistler wurden mit einem Sequenter-Mode ausgerüstet, um auch mehrstufige, d. h. hintereinander gestaffelte Fertigungsprozesse messbar zu machen. Mit der integrierten Ablaufsteuerung lassen sich komplexe Prüfprozesse abbilden, ohne dabei auf eine externe SPS-Programmierung angewiesen zu sein. Die Programme lassen sich über die Bedienoberfläche des Touch-Displays einfach einrichten. Zudem wurde der Maxymos TL um neue Bewertungselemente ergänzt, die das Prüfen weiterer Applikationen, z. B. die Schalterprüfung, unterstützen. Der Einsatz des Cable-Extenders ermöglicht einerseits eine Kabelverlängerung zwischen TL-, NC-Messmodulen und dem Display, wobei die Datenübertragung via Ethernet erfolgt. Andererseits können bis zu acht Messmodule unterschiedlicher Fertigungsprozesse auf einem Display angeschlossen werden. Insgesamt lassen sich mit dem weiterentwickelten Maxymos bei mehrstufigen Prozessen optimale Zykluszeiten bei höchster Wiederholgenauigkeit realisieren. www.kistler.com Designed for Performance, Engineered for Excellence. dB (A) 100 90 80 70 60 50 40 2 6 12 20 25 35 v (m/S) Gerade Verzahnt EAGLE ELATECH ® Eagle POLYURETHAN RIEMEN Bis zu 19 dB(A) Geräuschminderung Weniger Vibrationen Selbst führend Geringes Zahnspiel In beiden Laufrichtungen verwendbar Verfügbare Profile 5M, 10M NEU, 8M und 14M Antriebselemente SIT Antriebselemente GmbH Rieseler Feld 9 (Gewerbegebiet West) D - 33034 Brakel Tel. +49.5272.3928.0 - Fax +49.5272.392890 info@sit-antriebselemente.de Elatech.indd mezza orizzontale 1 185x130 ok.indd 1 14.09.2015 17/03/14 06:42:35 12.02 34 Der Konstrukteur 10/2015

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Greifkraftvorgabe und Erfassung der Backenposition Gimatic stellt zwei neue Optionen seiner Mechatronik-Greifer vor: Greifkraftvorgabe und Erfassung der Backenposition. Der Mechatronik-Greifer mit der Option Greifkraftvorgabe erhält diese direkt über die Steuerung oder mittels separatem Triggergerät. Über eine Analogwertvorgabe 0 V - 10 V lässt sich über die Steuerung direkt die benötigte Greifkraft einstellen. Optional lässt sich über ein Zwischengerät der benötigte Analogwert vorgeben und auf der Steuerkarte des Greifers speichern. Dies verhindert unter anderem unkontrollierte Veränderungen der Greifkraft. Mit dieser Funktion erfüllt der Greifer die für eine Validierung notwendigen Vorgaben medizintechnischer und pharmatechnischer Anwendungen. Gimatic hat hochauflösende Encoder in die Mechatronik- Greifer integriert. Diese erfassen direkt die Positionen der Backen, sodass keine zusätzlichen Sensoren benötigt werden. Weiterhin stellt der Mechatronik- Spezialist einen GMP-tauglichen Mechatronik-Greifer vor. www.gimaticvertrieb.de Scara-Roboter für den Einstieg in die automatisierte Fertigung IAI Industrieroboter stellt den neuen Scara-Roboter IXP vor. Er ermöglicht kleineren und mittelgroßen Unternehmen den kostengünstigen Einstieg in die automatisierte Fertigung. Der durch Schrittmotoren angetriebene Roboter kommt zunächst mit zwei verschiedenen Armlängen von 350 und 450 mm auf den Markt. Beide Roboter können optional mit fest montierten elektrischen Greifern ausgestattet werden. Diese werden über die Robotersteuerung als externe Achse mit angesteuert. Das niedrige Eigengewicht der Arme mit 13 bzw. 14 kg kommt den Anforderungen einer nachträg lichen Installation entgegen. Beide Modelle können Nutzlasten bis 3 kg bewegen. Weitere Armlängen sind geplant. Die Roboter sind mit batterielosen Absolut-Encodern ausgestattet. In der ebenfalls neu entwickelten Steuerung können bis zu 255 Programme und 30 000 Positionen gespeichert werden. Die Ansteuerung kann sowohl über diskrete Ein- und Ausgänge als auch über gängige Feldbussysteme erfolgen. www.iai-gmbh.de Modular aufgebautes Montage- und Transportsystem Das Montage- und Transportsystem von Knoll Maschinenbau ist modular konzipiert, sowohl was die mechanischen Komponenten als auch das Energie- und Sicherheitskonzept betrifft. Mit dem ergänzenden Prozessleitsystem lässt sich die SPS-Steuerung in die vorhandene ERP-Landschaft einbinden. Das System eignet sich durch seine hohe Steifigkeit für mittelschwere bis schwere, sperrige Baugruppen und Werkstücke. Je nach Anforderung stehen drei verschiedene Förderbänder zur Verfügung: das Staurollen- Förderband TSS, das auf einer geradlaschigen Kette aufbauende TSG-Band und die Unterflurkette TSZ. Umfangreiches Ausstattung von Wagensystemen, einstellbaren Stoppern über Drehstationen, Indexiereinheiten, höhenverstell- und drehbaren Scherenhubtischen bis zu individuellen Umhausungen sind zudem erhältlich. Die Energieübertragung sowie die Steuerungs- und Sicherheitstechnik bestehen aus Standardkomponenten und sind dezentral ausgeführt. Je nach Aufgabenbereich kommen AS-i Bus, Profinet und AS-i Safety zum Einsatz. www.knoll-mb.de Der Konstrukteur 10/2015 35 Isel.indd 1 02.09.2015 09:03:51

AUSGABE