Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 10/2015

DER KONSTRUKTEUR 10/2015

Weit skalierbar

Weit skalierbar Planetengetriebe vereinfachen das Engineering von Industrie- und Bergbauanwendungen Wenn schwierige Rahmenbedingungen die technischen Anforderungen an die Förderlösung in die Höhe treiben, spätestens dann ist der Einsatz von Planetengetrieben zu erwägen. Sie entschärfen viele klassische Konflikte wie den zwischen hoher Verfügbarkeit und einem möglichst kostengünstigen Betrieb, oder zwischen großer Leistungsdichte und hoher Überlastfähigkeit. Fabian Müller Abzugsförderer für Schüttgut benötigen wie viele andere Anwendungen in Industrie und Bergbau leistungsfähige Getriebe mit geringem Wartungsaufwand. Wenn hier hohe Verfügbarkeit bei niedrigen Betriebskosten, kompakte Bauform und hoher Wirkungsgrad gefordert sind, kommen Planetengetriebe zum Einsatz. Fabian Müller, Produktmanagement Mechanical Drives, Siemens AG Angeliefertes Schüttgut kontrolliert auf ein Förderband zu bringen, kann eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe sein. Meist wird darum zunächst in einen Bunker entladen, der dann die Förderstrecke speist. Bei Materialien, die stark stauben, zu Verdichtung neigen oder die sehr schwer sind, ist aber bereits die bunkertypische Fallhöhe ein technologisches Hindernis. Außerdem erfordert bei feuchten, klebrigen, sich verdichtenden oder verklumpenden Stoffen die kontrollierte Entnahme aus dem Bunker aufwändige und wartungsintensive technische Maßnahmen. Eine wirtschaftlich interessante Alternative sind in diesen Fällen Abzugsförderer der Marke Samson. Ursprünglich von der 1966 gegründeten britischen Firma B&W Engineering (heute SAMSON Materials Handling) konzipiert, kamen die Marke und der Maschinenhersteller im Jahr 2002 zur Aumund-Firmengruppe mit Sitz in Rheinberg. Anspruchsvolle Förder- und Lagerungsaufgaben sind das Spezialgebiet der Unternehmensgruppe, die vor allem in der Zementindustrie, Stahl- und Eisenindustrie, in Kraftwerken sowie in Mining & Minerals weltweit aktiv ist. Samson Feeder nehmen das Schüttgut direkt entgegen, z. B. von LKW, Radladern oder Waggons. Mit sehr geringer Fallhöhe wird es auf ein breites Stahl-Kurzplattenband abgekippt. Ein von oben aufgeschraubter Fördergurt dient der Abdichtung gegen feines Material. Das Stahlplattenband zieht das Schüttgut sofort und – durch drehzahlveränderbaren Betrieb – mengenkontrolliert von der Kippstelle ab. So erfolgt der Entladevorgang ebenso schnell wie an einem Bunker, aber mit weit geringerer Lärm-, Schlag- und Staubentwicklung. Dabei ermöglicht die sehr robuste Technik und die besondere Bauform der Samson Förderer sowohl trockene und staubige, aber auch schwere und schleißende sowie nasse und klebrige Materialien kontrolliert entgegenzunehmen – und ebenso kontrolliert in die nachgeschalteten Förderanlagen einzuspeisen. 44 Der Konstrukteur 10/2015

ANTRIEBSTECHNIK fast forward solutions Anwendung in einem Zementwerk zu erwarten, das bedeutet mindestens ebenso viele Starts des Förderers. Für die Antriebstechnik ist dies die kritischste Betriebsphase, denn hier kann die Anlage voll beladen sein, ein Stau vor dem Abstreifschott bestehen, und das zu fördernde Material kann zumindest teilweise verklebt, verklumpt oder verhakt sein. Der Anlauf Kraft- Ausdruck Allein beim Übersetzungsverhältnis bieten die Getriebe 53 Skalierungsstufen So griff auch der Betreiber eines großen Zementwerkes in Pueblo (Colorado, USA) bei der Versorgung mit additivem Brennstoff auf Samson Förderer zurück. Bei dem Brennstoff handelt es sich um per LKW angelieferte Reifengummischnitzel – ein Material, das sich aufgrund der darin enthaltenen, meist vorstehenden Stahldrähte verhakt und in aufgeschütteter Form zu Brückenbildung neigt. Der Zementwerkbetreiber ließ zwei Förderer des Typs Samson 800 installieren. Jeder dieser Förderer kann 90 t Gummischnitzel aufnehmen. Auch mehrere unmittelbar aufeinander eintreffende LKW können sofort ihre volle Ladung abschütten. Aus dem Feeder, der damit gleichzeitig als Zwischenspeicher dient, werden die Reifenschnitzel dann auf die Förderbänder zum Drehrohrofen des Kalzinators abgegeben. Pro Tag und Feeder sind an dem Standort in Pueblo ca. zehn bis 15 Transportvorgänge des Förderbandes erfordert also ein hohes Losbrechmoment mit Überlast. Da die Motoren aber meist an Frequenzumrichtern betrieben werden, kann das Losbrechmoment auf die tatsächlich bei der Applikation erforderlichen Werte, z. B. auf 150 % des Motornennmomentes begrenzt werden. Das Getriebe als Schlüsselkomponente Angesichts der zu erwartenden hohen Zugkräfte und um einen symmetrischen Krafteintrag auf das Band zu erreichen, ist der Samson Förderer mit einem Doppelantrieb ausgerüstet. Das erforderliche Drehmoment wird von stark untersetzenden Antriebslösungen mit 3 DC/EC Motoren 3 Getriebemotoren 3 Pumpen 01 Planetengetriebe bieten gegenüber anderen Konstruktionen bestes Drehmoment/Gewicht und eine kompakte Bauform www.buehlermotor.de

AUSGABE