Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 10/2016

DER KONSTRUKTEUR 10/2016

Zwei Baugrößen mit

Zwei Baugrößen mit starken Linearantrieben Den Para Picker PP02 gibt es in zwei Baugrößen mit unterschiedlichen Kräften und Arbeitsflächen. Für Anwendungen mit kleinen Nutzlasten (0,25 kg) und sehr hohen Taktzahlen maßgeschneidert ist der PP02-23 x 160. Mit einer Kraft von bis zu 274 N realisiert er in X-Richtung Hübe von bis zu 180 mm (X); in der Z-Achse erreicht er mit maximal 137 N Hübe von bis zu 110 mm. Sein großer Bruder ist der PP02-37 x 120, der für größere Nutzlasten (1,0 kg) ausgelegt ist. Mit deutlich mehr Kraft (bis 510 N) deckt er eine größere Arbeitsfläche von bis zu 280 mm in X- und 120 mm in Z-Achse ab. Beide Para Picker PP02 punkten dank ihrer High Dynamic- Linearantriebe mit hohen Verfahrgeschwindigkeiten von 3,0 m/s und Beschleunigungen von 100 m/s 2 . lut spielfrei ausgeführt sind, lassen sich mit dem PP02 Para Picker selbst anspruchsvolle Anwendungen mit höheren Anforderungen an die Genauigkeit realisieren. Ein sofort sichtbarer Pluspunkt der parallelen Anordnung der Linearmotoren besteht darin, dass beide Antriebe fest montiert sind. Infolgedessen kann diese Konstruktion völlig auf den Einsatz bewegter Kabel verzichten! Darüber hinaus bietet die Delta-Hebelkinematik den Vorteil, dass sich in der horizontalen X-Richtung die Kräfte der beiden Linearmotoren addieren können, wodurch ein großes Kraftpotenzial besteht. In der Z-Bewegungsrichtung lässt sich durch die besondere Geometrie der Hebelkinematik ein Übersetzungseffekt ins Schnelle erzielen. Aus all diesen Gründen ist der PP02 Para Picker prädestiniert für hochpräzise Anwendungen mit relativ kurzen Horizontal- und Vertikalhüben. Gerade bei Bewegungen in der Z-Achse sind dabei sehr Dank des konstruktiven Aufbaus entfallen bewegte Kabel hohe Verfahrgeschwindigkeiten und Beschleunigungen zu erzielen, da sich zusätzlich zur beschriebenen mechanischen Übersetzung ins Schnelle, ein Effekt ergibt, der aus der gegenläufigen gleichzeitigen Bewegung der Linearmotorachsen resultiert. Weitere positive Eigenschaften ergeben sich direkt aus der Verwendung tubularer Linearmotoren. Da nämlich deren Motoraufbau einen runden Querschnitt hat, ist es relativ leicht möglich, die Motoren mit ihren magnetischen Läufern abzudichten. Und zwar viel einfacher und zuverlässiger als das bei Linearmotoren flacher Bauart der Fall ist. Mit dem Para Picker PP02-37 kann ein Pick & Place-System angeboten werden, bei dem die Gelenke der Hebel kinematik und die Führungswagen abgedichtet sind. Der Anwender erhält damit eine ideale Handhabungslösung für den Einsatz in schmutzigen und staubigen Produktionsumgebungen. Support für die Steuerungstechnik Im Gegensatz zu serieller Kinematik stellt die Para Picker-Technologie an den Steuerungstechniker erhöhte Ansprüche. Denn anders als bei der klassischen seriellen Kinematik erfolgt hier die TCP-Bewegung nicht rein kartesisch, sondern auf Kreisbahnen. Bewegungsautomation und die Steuerungsprogrammierung erfordern einen höheren rechnerischen Aufwand. Da aber der Kinematikspezialist Jung die nötigen Algorithmen bereitstellt, kann der Kunde die Integration der Bewegungsautomation der Para Picker- Technologie in gängige Steuerungen selbst bewerkstelligen. Das gilt unabhängig vom eingesetzten übergeordneten Steuerungssystem! Außerdem bieten inzwischen immer mehr Steuerungshersteller fertige NC-Pakete an, mit denen auch die Para Picker-Kinematik mathematisch modelliert und einfach in Bahnkurvensteuerungen integriert werden können. Für die Ansteuerung bietet Jung zudem passende Positioniercontroller an, die sich an alle industriellen Feldbussysteme anbinden lassen. Damit können diese vielseitig einsetzbaren Pick & Place-Einheiten an allen gängigen NC-Steuerungen und SPS betrieben werden. Die Controller verfügen zwecks Maschinensicherheit auch über die erforderlichen Sicherheitsfunktionen, also etwa STO (Save Torque Off). www.ja2-gmbh.de 16 Der Konstrukteur 10/2016 Turkish-Machinery.indd 1 21.09.2016 07:43:57

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Transfersystem mit verschiedenen Motoren Montech bietet neu zwei verschiedene Motoren für sein Längstransfersystem LTE an. Dieses gibt es jetzt mit einem bürstenlosen DC-Motor für variable, stufenlos einstellbare Bandgeschwindigkeiten von 0.5 bis 19 m/min. Es verfügt über einen externen Regler, sodass eine manuelle oder digitale Ansteuerung per I/O’s möglich ist. Für konstante Bandgeschwindigkeit empfiehlt der Hersteller den Drei-Phasen-Drehstrommotor. Das Längstransfersystem wird überwiegend in der Logistik sowie Montageautomation eingesetzt. Es besteht aus Förderbändern, die die Werkstücke direkt transportieren. Das LTE ist in vier verschiedene Breiten von 105 bis 250 mm verfügbar. Der Transport der Werkstücke kann alternativ mit standardisierten Werkstückträgern aus hochfestem Kunststoff (PET) erfolgen. Das Längstransfersystem ist modular aus wenigen Komponenten wie beispielsweise Kurve, Bypass, Weiche, Indexier- und Positioniervorrichtung aufgebaut. So können Anwender ihren Automatisierungsprozess schrittweise umsetzen und nachträgliche Anpassungen mit minimalem Aufwand realisieren. www.montech.com Handling-Lösungen vom Bedienfeld bis zum Roboter Yaskawa deckt als einer von wenigen Herstellern das gesamte Spektrum von Industrierobotern, Antriebssystemen und Steuerungstechnik aus einer Hand ab. Die offenen Schnittstellen des Herstellers stellen die Anbindung an die gängigen Fremdsysteme sicher. Ein Beispiel ist Motologix, die neue Generation der bewährten Schnittstelle Motoman Sync. Mit dieser Schnittstelle lassen sich Motoman-Roboter schnell mit den gängigen Programmiersprachen nach IEC-61131 in der SPS programmieren und steuern. Aktuell sind neben Profinet (S7-300 und S7-1500 programmiert in TIA-Portal) auch die Plattformen Ethernet/IP und Powerlink freigegeben. Die aktuellen Robotermodelle sind die ersten Vertreter der neuen Motoman GP-Serie sowie der kollaborative Motoman HC10. Die ersten GPRoboter mit 7 bzw. 8 kg Tragkraft sollen nicht nur die schnellsten ihrer Klasse sein, sondern sind auch komplett in der Schutzklasse IP67 ausgeführt. Sie können damit ohne weitere Modifizierungen auch in raueren Umgebungen für Handling- und andere Automatisierungsaufgaben eingesetzt werden. Der Prototyp mit 1,2 m Reichweite und 10 kg Handhabungsgewicht soll gemäß der technischen Spezifikation ISO TS15066 freigegeben werden. www.yaskawa.eu.com Leistung (%) 140 120 100 80 60 40 20 0 Polyurethan T-AT iSync ® T-AT iSync® T- AT +30% Leistungssteigerung Elatech.indd 1 16.09.2016 13:08:50 Der Konstrukteur 10/2016 17

AUSGABE