Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 10/2016

DER KONSTRUKTEUR 10/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Näherungssensoren einfach montiert Vielseitige Näherungssensoren, die sich schnell und ohne Spezialwerkzeug einbauen lassen, bietet die Serie ST6 von Aventics. Sie werden von oben per Drop-in-Montage in die T-Nut eines Profilzylinders gelegt. Dann wird die Exzenterschraube mit einem Schlitzschraubendreher oder Innensechskantschlüssel fixiert. Die Schraube hält den Sensor auch bei Stößen und Vibrationen auf Position. Seitliche Halterippen ermöglichen eine einfache Montage auch an schwer zugänglichen Orten oder bei Überkopfmontage. Die Sensoren erfassen das Magnetfeld des Kolbenmagneten, wenn sich der Kolben im Sensorbereich bewegt. Sobald ein Schwellenwert erreicht ist, reagiert die Elektronik. Die Serie umfasst verschiedene Versionen, Leitungslängen und Anschlüsse. Z. B. gibt es eine Variante mit Atex-Zertifizierung sowie eine kalt- und warmfeste Ausführung für Einsatztemperaturen von -40 bis 120 °C. Die Sensoren verfügen über eine Culus-Zulassung, sind verpolungssicher und kurzschlussfest. www.aventics.com HMI-Baureihen auf Windows- oder Linux-Basis Baumüller führt eine neue Familie von HMIs mit den drei Reihen Basic, Standard und Premium ein. Die Familie umfasst Geräte im Wide-Screen Format von 4,3 bis 15,6 Zoll. Neben klassischen Bedienterminals, die mit Windows Embedded Compact 7 Pro und einer entsprechenden Laufzeitumgebung ausgestattet sind, bietet das Unternehmen auch Linux-basierte HMIs mit HTML5-fähigen Browsern an. Die Windows-basierten Geräte haben ein umfangreiches Paket an integrierten Dienstprogrammen, die die Verwaltung des Bediengerätes vereinfachen und mit umfangreichen Funktionen aufwarten, wie beispielsweise System-Backup oder integrierter Fernwartungslösung. Die Premium-Geräte sind mit Glasfront und kapazitivem Touch ausgestattet. Alle Varianten erfüllen die Anforderungen der Schutzklasse IP 66 frontseitig und sind in lüfterlosem Design verfügbar. Ein ARM-Cortex-A8-Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz, 1 GB Systemspeicher und 4 GB eMMC für das Speichern von HMI-Projekten und ein SDHC-Speicherkarten-Steckplatz gehören zur Ausstattung. www.baumueller.de Kit zum Aufbau von einer 360°-Rundumsicht Das Area View Kit von First Sensor ermöglicht es Lösungsanbietern, Integratoren und OEMs, schnell und einfach ein Demosystem aufzubauen, zu testen und zu entwickeln. Mit dem Produkt lassen sich Entwicklungsprozesse beschleunigen und gleichzeitig Technologierisiken minimieren. Das Kit besteht aus vier digitalen HDR-CMOS-Kameras mit umfangreichem Zubehör zur Befestigung am Fahrzeug oder auf einer Metallplatte. Eine Software fügt die Bilder der einzelnen Kameras zu einem virtuellen Gesamtbild zusammen und erlaubt die Programmierung von frei wählbaren Blickwinkeln und Zoomfunktionen. Das Area View Kit liefert Echtzeitbilder nicht nur aus der Vogelperspektive, sondern aus jedem beliebigen Blickwinkel in einer 360°-Rundumsicht. Der Fahrer oder Maschinenführer blickt so virtuell von außen auf sein Arbeitsgerät und erkennt Hindernisse und Abstände zu Objekten. www.first-sensor.com Kleine Dinge blitzschnell bewegen Die IEF-Werner GmbH hat mit der Minispin-Baureihe eine kompakte und hochdynamische Einheit entwickelt, mit der sich Komponenten mit einem Gewicht von bis zu 20 g schnell handhaben lassen. Typische „Pick & Place“-Aufgaben, wie sie in der Uhren-, Glas- oder Elektroindustrie sowie in der Feinmechanik üblich sind, lassen sich mit einer Gesamtzykluszeit von 240 ms umsetzen. Die Basis der Minispin-Baureihe bildet ein Hebelarm, der an der Antriebswelle der Motor-Getriebe-Kombination angebracht ist. An seinem Ende ist an einer drehbar gelagerten Schnittstelle eine Pinole angeschraubt. Bei der Basisversion wird diese Pinole durch einen Zahnriemen zwangsgeführt. Damit ist sie während der Drehbewegung des Hebelarms immer vertikal ausgerichtet. Der Hebelarm kann über einen pneumatisch betriebenen Drehverteiler mit Vakuum oder mit Druckluft betrieben werden. Damit kann der Anwender einen Saug- oder einen pneumatischen Parallelgreifer an der Pinole anbringen. Die Leitungen für die Medien sind im Hebelarm integriert. Der Hersteller konzipiert die Flächengreifer applikationsspezifisch. www.ief-werner.de 40 Der Konstrukteur 10/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Profilschienenführungen mit magnetischem Wegmesssystem Das Unternehmen Hiwin bietet nun auch die Profilschienenführungen der Baureihe QH mit dem magnetischen Wegmesssystem Magic-PG an, das Wiederholgenauigkeiten bis 0,002 mm ermöglicht. Die Laufwagen der QH-Serie eignen sich durch die Ausstattung mit der Synchmotion-Technologie für Anwendungen, bei denen ein optimaler Gleichlauf und eine hohe Laufruhe erforderlich sind. Nach konstruktiven Anpassungen lassen sich die Magic- Abtasteinheiten jetzt auch einfach an QH-Laufwagen der Baugrößen 20 und 25 montieren – bisher war das Messsystem nur für die Standard-Profilschienenführungen der Baureihe HG verfügbar. Das Magic-PG-System besteht aus einem in die Profilschiene integrierten Magnetband sowie einer Abtasteinheit mit Lesekopf zur direkten Montage an den Laufwagen. Der Lesekopf ist in einer analogen und digitalen Ausführung erhältlich und kann für Messgeschwindigkeiten bis 10 m/s eingesetzt werden. Abtasteinheit und Maßkörper sind unempfindlich gegen Staub, Feuchtigkeit, Öl und Späne. www.hiwin.de Sensorsystem macht Lager intelligent Ich sehe was, was Mit dem Bearing Monitoring System (Bemos) von Best Sens werden Wälzlager präzise und in Echtzeit überwacht. Im Gegensatz zu passiven Condition-Monitoring-Systemen auf Basis von Schwingungssensoren misst dieses Sensorsystem aktiv mit akustischen Oberflächenwellen. So kann es z. B. unerwartete Pumpenausfälle durch die Axialschubmessung bei Kreiselpumpen verhindern. Mit dem Bemos CS wird sowohl die Käfigdrehzahl des Lagers als auch die Wellendrehzahl genau bestimmt. Aus dem Verhältnis der beiden Drehzahlen kann dann der Druckwinkel des Schrägkugellagers bestimmt und der Axialschub berechnet werden. Das System ist auch in der Serie einsetzbar, der Pumpenaufbau wird durch die Messung nicht verändert. Sind entsprechende Bohrungen am Lagerblock vorhanden, kann das Messsystem auch nur bei speziellen Wartungseinsätzen verwendet werden. Du nicht siehst! SmartReflect ® Transparent – erkennt alle transparenten Objekte. SmartReflect ® , die Lichtschranke ohne Reflektor, setzt neue Massstäbe und detektiert transparente Objekte bis zu einer Reichweite von 1 Meter – und das mit einer Ansprechzeit von nur 0,25 ms. Verfügbar in kompakten Kunststoff- und Edelstahl-Gehäusen. Mehr Information unter www.baumer.com/smartreflect www.bestsens.de Baumer-Group.indd 1 22.09.2016 07:36:01 Der Konstrukteur 10/2016 41

AUSGABE