Aufrufe
vor 2 Wochen

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

Manometer LEO 5 mit

Manometer LEO 5 mit LoRaWAN ISM Band Funk- Manometer Sender und Remote-Display GSM-2 mit Pegelsonde Serie36XiW LoWPoWeR PReSSuRe SeNSoRS oPtimizeD foR InTERnET OF ThInGS Schnittstellen- Konverter K-114 BT für digitale +analoge Druckmessgeräte GSM-2 Box mit Drucktransmitter Serie23SY Manometer LEO 5 mit Bluetooth classic RFID Datenlogger Serie21DC RFID Drucktransponder Serie21D Funk- Drucktransmitter mit Bluetooth smart KELLER unplugged! Das Internet der Dinge beginnt mit einem Sensor. Drucktransmitter und Pegelsonden mit digitalen Schnittstellen sind wie geschaffen für IoT-Lösungen. Niedrige Versorgungsspannungen und optimierter Stromverbrauch, ideal für batteriebetriebene Funk-Lösungen. Druckbereiche: 0,3…1000 bar / ATEX-Zertifizierung / Druck- und Temperaturinformationen D-Linie Drucktransmitter I 2 C-Interface bis 5mKabel 1,8…3,6 V(optimiert für Knopfzellen) 20 μW @1S/s und 1,8 V Gesamtfehlerband ±0,7 %FS @-10…80 °C X-Linie Drucktransmitter RS485-Interface bis 1,4 km Kabel 3,2…32 V(optimiert für 3,6 VLithium-Zellen) 100 μW @1S/min und 3,2 V Gesamtfehlerband ±0,1 %FS @-10…80 °C sps ipc drives I Halle 3A I Stand 419 keller-druck.com

EDITORIAL RADIKAL UMDENKEN Das Thema additive Fertigung bringt einen Umbruch in der Konstruktion. Ja, der Konstrukteur kann seine Prototypen nun im Handumdrehen selbst in 3D ausdrucken, direkt im eigenen Büro – das ist genial und schafft Flexibilität! Aber das ist nur ein Aspekt. Mit der Weiterentwicklung der verschiedenen Technologien der additiven Fertigung steigen Qualität und Funktionalität der Druckprodukte. Nicht nur ein Modell kann ausgedruckt werden, sondern das fertige Teil selbst. Im Bereich der Kleinserien ist das heute Realität – und wenn die Wirtschaftlichkeit, sprich die Fertigungsgeschwindigkeit, gesteigert werden kann, steht auch einer Massenproduktion nichts im Wege. Das bedeutet für den Konstrukteur einen grundlegenden Wandel. Ging es früher meist darum, die Grenzen zu berücksichtigen, die bisherige Herstellungsverfahren der Konstruktion gesetzt haben, ist nun die Herausforderung, die Möglichkeiten der neuen Produktionsverfahren voll auszuschöpfen. So radikal, wie sich die generative Fertigung von den konventionellen Verfahren unterscheidet, so radikal muss der Konstrukteur umdenken! Neue Ansätze sind gefragt, und Gelerntes muss über Bord geworfen werden. Das bedeutet einerseits neue Freiheiten, aber auch neue Grundsätze und Konstruktionsrichtlinien. Dabei wird Software zunehmend zum Partner des Konstrukteurs und hilft ihm, die neuen Wege zu gehen. Auch die Natur gewinnt für den Konstrukteur an Bedeutung – und zwar als Vorbild: Sie hat oft die beste Lösung, und ihre komplexen, stabilen und leichten Strukturen lassen sich generativ wunderbar nachbilden. Wir haben dem spannenden Thema in dieser Ausgabe das Special gewidmet. Tauchen Sie ab Seite 80 mit uns ein in die faszinierende Welt des 3D-Druck. NÄHERUNGS- SENSOREN Magneto-induktive Abstandssensoren zur berührungslosen linearen Wegmessung Wählbare Messbereiche bis 55 mm Hohe Grundempfindlichkeit und Temperaturstabilität Geeignet zur Drehzahlmessung Frei definierbare Schaltpunkte Verschiedene Sonderausführungen: Edelstahl | Kunststoff | OEM Martina Heimerl Stv. Chefredakteurin m.heimerl@vfmz.de Tel. +49 8542 1680 www.micro-epsilon.de/mds

AUSGABE