Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

THOMAS PETER ist

THOMAS PETER ist Konstrukteur bei SMC Deutschland. Bei dem Hersteller pneumatischer und elektrischer Automatisierungstechnik entwickelt er im Team auf Kundenanforderungen zugeschnittene Produktkonzepte. MENSCHEN UND MÄRKTE Seit wann begeistern Sie sich für Konstruktion? Wir hatten zu Hause eine kleine Bastlerwerkstatt und mein Vater hat mir schon früh gezeigt, was sich mit Erfindungsreichtum lösen lässt. Das hat mich begeistert. Beim Basteln lernte ich schnell, dass es sinnvoll ist, Ideen konstruktiv zu planen, bevor man das erste Werkzeug in die Hand nimmt. Eine Erfahrung, die ich dann zu meinem Beruf gemacht habe. Und das fasziniert Sie auch bei Ihrer Arbeit mit Pneumatik? Das stimmt. Mich begeistert immer wieder, was sich mit Druckluft alles machen lässt – besonders auch in Kombination mit Elektrotechnik. Bei SMC entwickeln wir innovative Lösungen, speziell für die Anforderungen der Kunden. Oft kommt es dabei auf Ideenreichtum und das Zusammenspiel von Theorie und Praxis an. Wenn wir im Team Prototypen entwickeln, beginnen wir mit innovativen Ideen, die wir dann im Labor bzw. in der Werkstatt zur Fertigungsreife bringen. Haben Sie ein Softwaretool, mit dem Sie am liebsten arbeiten? Mein CAD-System! Damit kann ich hochkomplexe, technische Zusammenhänge schnell darstellen, berechnen und simulieren. Was würden Sie gerne einmal konstruieren? Mir geht es nicht darum, ein spezielles Produkt zu entwickeln. Ich möchte innovative Lösungen für die Kunden erarbeiten, die aktuelle technische Herausforderungen gestalten. Um was es dabei geht, ergibt sich von der Anforderung selbst. THOMAS PETER KONSTRUKTEUR, SMC DEUTSCHLAND GMBH, EGELSBACH DIE KREATIVE ARBEIT VON DER ERSTEN SKIZZE BIS ZUM FERTIGEN SERIENPRODUKT FASZINIERT MICH 6 DER KONSTRUKTEUR 10/2017

FMB-SÜD 2018: AUSSTELLER-ANMELDUNG LÄUFT SCHON Für die regionale Maschinenbau- Zuliefer-Messe FMB-Süd, die im Februar 2018 zum zweiten Mal in Augsburg stattfindet, vermeldet der Veranstalter Clarion bisher rund 80 Firmen, die sich als Aussteller angemeldet haben. Christian Enßle, Portfolio-Manager von Clarion, spricht von „einem marktgerechten Mix aus Unternehmen der Region und überregionalen Zulieferern, die sich verstärkt den Wirtschaftsraum der Technologieachse Süd erschließen möchten“. Zur ersten FMB-Süd waren 144 Unternehmen gekommen, für die zweite Auflage rechne man mit rund 180 Ausstellern. Erneut Kooperationspartner ist der Cluster Mechatronik & Automation. In ihm engagieren sich knapp 180 Unternehmen und Forschungseinrichtungen des Maschinenbaus und der Automatisierungstechnik. Auch das neu gegründete Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum in Augsburg, das vom Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Compositeund Verarbeitungstechnik geleitet wird, wird sich präsentieren. www.clarionevents.de www.fmb-sued.de MIT ELEKTRISCHER VERBINDUNGSTECHNIK AUF WACHSTUMSKURS Helukabel setzt den weltweiten Ausbau seines Vertriebsnetzes fort und ist nun auch auf dem mittel- und südamerikanischen Kontinent mit Tochtergesellschaften vertreten. Marc Luksch, Geschäftsführer von Helukabel: „Unser Ziel ist es, nah am Kunden zu sein. Aber auch durch die gestiegene Nachfrage nach unseren Produkten war jetzt der richtige Zeitpunkt, eigene Präsenzen in Mexiko und Brasilien zu eröffnen.“ So sind alleine in Mexiko 1 900 deutsche Unternehmen aktiv und es wird nachhaltig in die Automobil- und Lebensmittelindustrie investiert. Beides sind Kernmärkte von Helukabel und der neue Standort nördlich von Mexiko City bietet eine gute Infrastruktur zur Versorgung der Industrieregionen. Die Verfügbarkeit vor Ort war auch der Grundstein für den neuen Standort bei São Paulo in Brasilien. Viele internationale Großkunden des Kabelspezialisten sind seit Jahren in Brasilien aktiv und auch die lokale Wirtschaft hat etablierte Unternehmen hervorgebracht, die von Helukabel versorgt werden. Mit den neuen Standorten ist Helukabel nun in 29 Ländern vor Ort vertreten. www.helukabel.com MOTEK STUTTGART 9.–12. Oktober 2017 Halle 6, Stand 6331 Erster sterilisierbarer Encoder Das erste sterilisierbare Antriebssystem. maxon bringt einen sterilisierbaren Encoder auf den Markt. Damit erhalten Kunden ein System, das vom BLDC-Motor über das Getriebe bis zum Sensor 1000 Zyklen im Autoklaven aushält. Eigenschaften des sterilisierbaren Antriebssystems maxon ECX Motor Bis zu 120000 min -1 , laufruhig, geringe Wärmeentwicklung. maxon GPX Getriebe Für hohe Drehmomente und Speed. Bis zu 90% Wirkungsgrad. maxon ENX Encoder Erhältlich als Inkremental- (1024 Impulse) und Absolut-Version (4096 Schritte). Kurze Lieferzeit Online konfigurierbar und lieferbereit in spätestens 11 Tagen. sterilisierbar.maxonmotor.de

AUSGABE