Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

DER KONSTRUKTEUR 10/2017

Anzeige DIE

Anzeige DIE DACHABDECKUNG X-VELO Hält den Schmutz in der Maschine Werkzeugmaschinen ohne Dachabdeckung können die Umgebung durch umherspritzendes Kühlschmiermittel und aufgewirbelte Späne stark verschmutzen. Auch ist die Umgebungsluft durch den entstehenden Dunst beim Bearbeitungsprozess kontaminiert. Die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH hat mit dem X-Velo ein innovatives Schutzsystem im Programm, das den Maschineninnenraum wirksam nach oben abdichtet. Dank passender Führungsleisten aus Aluminiumprofilen lässt sich die Dachabdeckung sowohl an neuen als auch an bestehenden Maschinen einfach installieren. NEU - Leichte Reinigung (offenes Profil) - Einfache Verschraubung der Abdeckung (durchgehendes Gewinde im Profil) - Die Führungsleisten sind im Lieferumfang enthalten - Beliebige Länge - Für Verfahrgeschwindigkeiten von bis zu 75 m/Minute - Lichtdurchlässiges Material - Kein Verkanten dank spezieller Verbindungselemente Erreicht wird diese Dichtigkeit durch eine besondere Konstruktion: Die 250 mm hohen Falten schließen fast bündig mit der Abdeckung, so dass kein Schmutz nach außen dringen kann. Sollten sich einzelne Späne ablagern, ermöglicht das offene Profil des X-Velo eine einfache Reinigung der Falten. Der Bearbeitungsraum bleibt trotz Abdeckung hell, da transluzentes Faltenmaterial zur Verwendung kommt. Das X-Velo verfügt über einen modularen Aufbau, hat eine Breite bis zu sechs Metern und lässt sich in der Länge ganz einfach an die jeweilige Anwendung anpassen. Sie ist für Verfahrgeschwindigkeiten bis zu 75 m pro Minute ausgelegt und kann dank der verwendeten Verbindungselemente im Betrieb nicht verkanten. HEMA liefert das X-Velo auf Wunsch mit oder ohne Motorantrieb und je nach Variante mit Rollen aus Metall oder mit Gummiüberzug. 8.11.–10.11.2017 Bad Salzuflen Halle 20, Stand B8 HEMA MASCHINEN- UND APPARATESCHUTZ GMBH Seligenstädter Str. 82 63500 Seligenstadt Tel.: +49 6182 773-0 info@hema-group.com www.hema-group.com MN 4

Anzeige LÄNGEN- UND WINKELMESSSYSTEME Leistungsfähige Abtastköpfe mit Schnittstellenvielfalt Die aktuellen absoluten und inkrementellen Längen- und Winkelmesssysteme von AMO verfügen über verbesserte Performance und Auflösung bei reduziertem Montageeinfluss auf die Messgenauigkeit. Möglich macht das die weiterentwickelte Elektronik der Abtastköpfe. AMO hat alle Abtastköpfe mit einer neuen Auswerteelektronik versehen. Sie bieten damit eine Positionsabweichung von weit unter 1 µm innerhalb einer Signalperiode über den gesamten Temperaturbereich und auch unter Ausnutzung der Montagetoleranzen. Auch die Laufruhe bei Direktantrieben hat sich verbessert. Darüber hinaus verfügen sie über die Schnittstellen: - EnDat 2.2 - Mitsubishi - inkrementelle Schnittstellen - serielle Schnittstellen Natursteinbearbeiter profitiert von präziser AMO-Technik Die Messsysteme von AMO kommen in den unterschiedlichsten Anwendungen zum Einsatz. Die Firma Reitz Natursteintechnik setzt beispielsweise bei ihren 30 m langen Gantry-Maschinen zur Granitbearbeitung erfolgreich auf das Längenmessgerät LMFA-2310. Dessen extreme Präzision sowie eine Auflösung von bis zu 0,1 µm eignen sich ideal für die hochgenauen Fertigungsprozesse. Auch in Bohr-, Schleif- und Schneidanlagen, die Reitz als Komplettsystem für seine Kunden fertigt, finden die AMO-Systeme Verwendung. So schleifen die Maschinen u. a. Betonringe für Windkraftanlagen und Betonschwellen für Bahnstrecken. Selbst Bauteile für Sportstadien bringen die Präzisionsmaschinen mithilfe der AMO-Technik in Form. AMO AUTOMATISIERUNG MESSTECHNIK OPTIK GMBH Nöfing 4 A-4963 St. Peter am Hart Tel.: +43 7722 65856-0 office@amo.at www.amo-gmbh.com MN 5

AUSGABE