Aufrufe
vor 3 Wochen

DER KONSTRUKTEUR 10/2018

DER KONSTRUKTEUR 10/2018

03 SYNCHRONE

03 SYNCHRONE BEWEGUNGSABLÄUFE FÜR HOHE TAKTRATEN 03 Nach dem beendeten Ablegevorgang ist die jetzt liegend orientierte Faltschachtel für den Weitertransport zur Endverpackung bereit. tions-Handlingmodulen bewerkstelligt, was sich aber bezüglich des Aufwands an Bauteilen, Montage und Installation sowie begrenzter Taktraten immer häufiger als äußerst schwierig erwies. Der Endkunde wünschte höhere Leistungen und diese ließen sich zuverlässig nur mit einem höheren Automatisierungsgrad und in dem Fall konsequentem Einsatz elektrisch betriebener Handlingmodule realisieren.“ Ralf Mohr und seine Kollegen prüften auch den Einsatz eines Roboters, verwarfen dies aber aus Platz- und Kostengründen. Zumal sich mit der von Alexander König und der Afag-Anwendungstechnik präsentierten Komplettlösung eine sehr gute Alternative bot. Der anforderungsgerechten, kreativen Kombination aus elektrischen Handlingmodulen zu einem mehrachsigen X-Z-B-C- Handlingsystem (nach der Achsdefinition DIN 66217) liegen folgende standardisierte Komponenten zugrunde: eine linearmotorbetriebene Portalachse (X-Achse), eine linearmotorbetriebene Linearachse (Z-Achse), eine elektrisch betriebene Rotationsachse (B- Achse) plus eine elektrisch betriebene Rotationsachse (C-Achse). Zur kontinuierlichen Bereitstellung der Faltschachteln ab dem Zuführband aus der Verpackungsmaschine ist außerdem eine weitere Handlingeinheit (linearmotorgetriebene Linearachse, X-Achse) eingebaut, die mittels Vakuumsauger die Faltschachteln aus dem Transportbandbereich herauszieht und dem Mehrachsen-Handling in Entnahmeposition bereitstellt. Sowohl das Mehrachsen-Handlingsystem als auch das Einzelhandling wurden bei Afag einbau- und anschlussfertig aufgebaut und ausgerüstet, sodass Brunner Engineering nur noch die Endmontage beziehungsweise die mechanische sowie die steuerungstechnische Integration vornehmen musste. Zum Lieferumfang gehörten auch alle Regler mit Motorkabel und Stecker-Set sowie diverses Zubehör. Die von Afag praktizierte Standardisierung aller Komponenten hat für den Anwender auch den Vorteil, dass die Handlingsysteme im Master-Slave-Betrieb perfekt auf die Maschinenabläufe und deren Steuerung abgestimmt sowie feinfühlig synchronisiert werden können, was sich nicht zuletzt in optimierten Taktraten und damit einem höheren Durchsatz ausdrückt. Darüber hinaus ist es möglich, entsprechend der Anlagen-Flexibilität verschiedene produktbezogene Bewegungs-Profile zu programmieren und bei Bedarf jederzeit abzurufen. Abschließend meinte der Praktiker Ralf Mohr: „Von der Bedarfsanalyse über die Konzeptionierung, Auslegung und Berechnung bis zur konstruktiven Integration und später der Inbetriebnahme haben wir seitens Afag alle Unterstützung erfahren. Die Lösung auf Basis der standardisierten elektrisch- oder eben linearmotorbetriebenen Handlingmodule bringt uns und die Kunden in vielfacher Hinsicht weiter, indem wir nun bezüglich Stapelbild und Formatierung noch flexibler sind. Folgerichtig werden wir mithilfe von Afag weiter automatisieren und uns hinsichtlich handhabungstechnischer Aufgaben weiter entlasten.“ Bilder: Afag Automation www.afag.ch DIE GEFORDERTEN HÖHEREN LEISTUNGEN LIESSEN SICH ZUVERLÄSSIG NUR MIT KONSEQUENTEM EINSATZ ELEKTRISCH BETRIEBENER HANDLINGMODULE REALISIEREN VERTRAUEN IN EINE STARKE VERBINDUNG LQ Group. Besuchen Sie uns auf der SPS IPC Drives, Halle 8, Stand 202. Wir machen es einfach. www.lq-group.com

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK NEUE COBOT-GENERATION Universal Robots hat mit der e-Series die nächste Generation seiner Cobot-Technologie auf den Markt gebracht. Ein am Werkzeugflansch integrierter Kraft-Momenten-Sensor verleiht der e-Series die höhere Präzision und Feinfühligkeit, die für den Einsatz in einem noch größeren Anwendungsbereich erforderlich sind. Eine neu gestaltete, intuitive und reaktionsschnelle Benutzeroberfläche reduziert die kognitive Belastung für den Anwender und beschleunigt die Programmentwicklung, indem sie den Programmablauf vereinfacht und die Programmierung auf wenige Klicks mit einem neuen, leichten Teach Panel im Breitbildformat reduziert. 17 Sicherheitsfunktionen, einschließlich anpassbarer Nachlaufzeit und Bremswege, erleichtern die kollaborative Automatisierung. Zertifiziert durch den TÜV Nord entsprechen alle diese Funktionen den Maschinensicherheitsnormen EN ISO 13849-1 und EN ISO 10218-1 (Kat. 3 PLd) für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen Mensch und Roboter. Die Neuerungen sollen eine größere Vielfalt von Anwendungen sowie deren schnellere und einfachere Umsetzung ermöglichen. www.universal-robots.de BASIS-KLEINTEILEGREIFER IN SECHS GRÖSSEN Expertise – Passion – Automation Ein Basisgreifer für einfache Anwendungen ist der pneumatisch gesteuerte Kleinteilegreifer MPC von Schunk. Seine Baugrößenstaffelung deckt ein breites Spektrum an Anwendungen in der Montageautomation sowie bei der Automatisierung in der Kunststoffverarbeitung ab. Den Greifer gibt es in sechs Größen mit maximalen Greifkräften zwischen 16 und 270 N sowie maximalen Backenhüben zwischen 2,5 und 15 mm. Schon die kleinste Baugröße erlaubt bei einem Eigengewicht von 50 g die Handhabung von Bauteilen bis 80 g. Am oberen Ende der Baugrößenskala sind Teilegewichte bis 1,3 kg möglich. Die Wiederholgenauigkeit beträgt 0,02 mm. Die Gewährleistung beträgt 12 Monate bzw. 7 Mio. Zyklen. Komplettiert wird der Greifer durch den Magnetschalter J02. Für Anwendungen mit höheren Anforderungen an Taktzeiten, Präzision und Lebensdauer bietet der Hersteller die Universal-Kleinteilegreifer MPG-plus oder die mechatronischen EGP an. Flexible Networker SMC Ventilinsel New SY und Feldbussystem EX600 Als ganzheitlicher Automatisierungspartner mit hoher Fertigungstiefe bieten wir Ihnen zahlreiche lagerhaltige Standardprodukte – schnell verfügbar und zuverlässig geliefert. Präzise Ansteuerung pneumatischer Aktoren in vernetzten Fertigungsprozessen und zuverlässige Rückführung Ihrer Prozessdaten: hohe Durchflussleistung viele Anschlussoptionen digitale und analoge Ein- und Ausgangsmodule Unterstützung aller gängigen Protokolle wie www.schunk.com www.smc.de Motek | Halle 8, Stand 8312 COMPAMED | Halle 8b, Stand H04

AUSGABE