Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 10/2019

DER KONSTRUKTEUR 10/2019

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK 04 Die Lineareinheiten der EPX-II-Baureihe sind in allen Funktionsmaßen, äußeren Abmessungen und Spindelsteigungen kompatibel zu den bisherigen EP(X)- Einheiten, so lassen sich auch Mehrachssysteme einfach realisieren gen in den Stirnseiten – erlauben zudem die vertikale Montage an Bodenplatten und erleichtern die Anbindung von Zubehör. Wichtig für Anwendungen mit erhöhtem Schutzbedarf: In der Protect-Ausführung sind die Achsen mit einem optionalen Faltenbalg zum Schutz der Achse ausgerüstet. Sie erreichen damit die Schutzart IP40. DOPPELWELLEN-LINEARACHSE MIT KUGELGEWINDETRIEB Doch was sind die weiteren Unterscheidungsmerkmale der beiden EP(X)-II-Lineareinheiten? „Unser Fokus bei dem neuen Modell mit Kugelgewindetrieb lag auf einer hohen Genauigkeit mit 100 % Einschaltdauer sowie einer hohen Momentensteifigkeit“, sagt Jörg Bargheer und erklärt: „Deshalb verfügt die EPX-II KG statt eines Führungsrohrs mit Gleitführung über eine geschliffene Vollwelle mit Kugelbuchse. Das sorgt für noch mehr Präzision beim dynamischen Verfahren und präzisem Positionieren im Dauerbetrieb und garantiert ein ruhiges Laufverfahren sowie eine besonders lange Lebensdauer.“ Die Achsverstellung erfolgt bevorzugt mit Drehstrom- oder Servomotoren. Dabei lassen sich nahezu alle Typen der unterschiedlichsten Hersteller adaptieren. Spezielle, an beiden Seiten des Schlittens angebrachte, Trichterschmiernippel gestatten die Schmierung der Lineareinheiten in jeder beliebigen Schlittenposition. Das Anfahren einer besonderen Wartungsposition oder die Demontage von gegebenenfalls vorhandenen Anbauteilen entfällt somit. Die zentrale Schmiermöglichkeit beschleunigt und vereinfacht die Wartung und sorgt für mehr Sicherheit. Die EPX-II KG ist die Nachfolgerin der Copas-Achse von RK Rose+Krieger. Anwender profitieren nicht nur von der technischen Weiterentwicklung, sondern auch von einer größeren Flexibilität: Während es bei der Copas-Achse horizontale, vertikale und kreuzende Varianten mit jeweils unterschiedlichen Artikelnummern gab, lassen sich mit der EPX-II KG alle drei Optionen realisieren. „Für den Kunden ist das ein enormer Vorteil“, betont Jörg Bargheer. „Er muss in seinem Warenwirtschaftssystem nur noch eine Variante verwalten und kann trotzdem über das Zubehör flexibel variieren.“ ROHRSYSTEM-LINEAREINHEIT MIT TRAPEZGEWINDETRIEB Mit den Doppelrohr-Einheiten der Baureihe EP(X)-II bietet RK Rose+Krieger eine robuste Lösung für das gelegentliche bis mehrfach tägliche Verfahren und Positionieren von mittleren PRODUKTE UND ANWENDUNGEN FLEXIBEL KONSTRUIEREN DANK KOMPATIBLER SCHNITTSTELLEN JÖRG BARGHEER, Produktmanager Lineartechnik, RK Rose+Krieger Bei der Entwicklung der neuen Achsen lautete eine entscheidende Vorgabe: Kunden, die bereits unsere Doppelrohreinheiten EP(X)-II mit Trapezgewindetrieb nutzen, sollten mit den neuen Achsen problemlos ihre Anwendungen erweitern können. Einbaumaße und Schnittstellen sollten kompatibel sein. Das ist mit den neuen EPX-II-Achsen mit Kugelgewindetrieb gelungen. Anwender können die komplette Produktfamilie untereinander zu applikationsspezifischen Konstruktionen kombinieren – ganz ohne Adapter oder sonstige Hilfsmittel. Sie ordern einfach Standardtechnik aus dem Katalog. 16 DER KONSTRUKTEUR 10/2019

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK bis hohen Lasten in beliebiger Einbaulage. Sie sind in den Baugrößen 30 und 40 verfügbar; ihre Einschaltdauer beträgt 30 %. Gegenüber der Vorgängerbaureihe EP/EPX zeichnen sich die Modelle durch eine höhere Präzision und niedriger Toleranzen der verspannungsfreien Montageflächen (Geradheit = 0,2 mm) zueinander aus. Kunden profitieren zudem von sehr guten Laufeigenschaften bei gleichzeitig höherer Steifigkeit und Spielfreiheit des Führungsschlittens über den gesamten Hub. Für die verbesserten Laufeigenschaften, einen geringeren Verschleiß und damit eine höhere Lebensdauer der optimierten EP(X)-II-Lineareinheiten sorgen moderne Werkstoffe und deren optimierte Kombination sowie der serienmäßige Einsatz von Hochleistungsgleitführungen. „Die EP(X)-II-Lineareinheiten mit Trapezgewindetrieb kompensieren hohe Biegemomente bei der Hand- und Motorverstellung“ so Jörg Bargheer. „Dabei sind sie wartungsfreundlich und einfach zu reinigen.“ Zur Wartungsfreundlichkeit trägt unter anderem das Konzept der geteilten Leitmutter bei: Diese kann im Verschleißfall einfach ausgewechselt werden, ohne dabei die Linearachse demontieren zu müssen. Die Doppelrohreinheiten sind wahlweise in den Ausführungen „Rechtsund Links-Gewinde“, „Rechts- oder Links-Gewinde“ oder „Geteilte Gewindespindel“ lieferbar. Optional erhältlich ist eine manuelle, kraftschlüssige Spindelklemmung. Sie gewährleistet eine sichere Arretierung des Führungsschlittens und verhindert auf diese Weise ein ungewolltes Verstellen des Schlittens. Trapez- oder doch lieber Kugelgewindetrieb? Wer sich nicht sicher ist, welche Lineareinheit im konkreten Einsatzbereich die richtige Wahl ist, kann selbstverständlich RK Rose+Krieger in die Entscheidung mit einbeziehen: Die Experten verfügen über eine hohe Anwendungserfahrung und stehen Kunden bei der Produktauswahl gerne zur Seite. So bleiben bei der Beschaffung von Lineareinheiten keine Wünsche offen – weder beim umfangreichen Sortiment noch bei der professionellen Beratung. Bilder: Hintergrund: aleksandrsb/AdobeStock, Sonstige: RK Rose+Krieger www.rk-rose-krieger.com SYNCRO-MAX® Designed for Performance, Engineered for Excellence. SYNCHRON FÖRDERN Verbessern Sie Ihre Leistungsfähigkeit: SYNCRO-MAX überträgt die Vorteile von Zahnriemen auf Fördergurte. Lieferbare Profile: -T10 ab 200mm bis 500mm Breite -H(1/2“) ab 8“ bis 20“ (203,2mm bis 508mm Breite) Halle8 Stand8321 www.elatech.com SITAntriebselementeGmbH -Rieseler Feld 9(Gewerbegebiet West) D-33034 Brakel Tel. +49.5272.3928.0 -Fax +49.5272.392890 info@sit-antriebselemente.de Elatech.indd Banner 2019_Syncromax 1 (DE)_layer uniti.indd 1 09.09.2019 06/09/201909:41:50 14:00:27 DER KONSTRUKTEUR 10/2019 17

AUSGABE