Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 10/2019

DER KONSTRUKTEUR 10/2019

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK MOTEK 2019 – INTEGRATION AUF ALLEN EBENEN PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Es ist wieder soweit: Herbstzeit ist Motek-Zeit. Die Branche trifft sich zur internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung in diesem Jahr vom 7. bis 10. Oktober in Stuttgart. Zusammen mit der Bondexpo – internationale Fachmesse für Klebtechnologien – wird die Motek einen Überblick über die aktuelle informations- und prozessorientierte industrielle Fertigung geben. Im Fokus steht der Themenpark Arena of Integration: Er demonstriert den Fachbesuchern wie Anlagen-, Prozess- und Komponentenintegration im Industriealltag heute gelingen kann. Das Motto der 38. Motek „Smart Solutions for Production and Assembly“ unterstreicht, dass Digitalisierung und Integration in der industriellen Praxis keine Vision mehr sind. Dies wird besonders im Themenpark Arena of Integration (AoI) sichtbar und erlebbar. Connectivity ist kein Schlagwort, sondern umgesetzte Praxis: Der integrative Themenpark im Zentrum der Halle 6 wird dem Fachbesucher mit Usecases konkrete Antworten auf aktuelle Fragen zu intelligenten Produktionsund Prozessketten in Verbindung mit digitalen Applikationen CONNECTIVITY IST NICHT NUR EIN SCHLAGWORT, SONDERN UMGESETZTE PRAXIS liefern. Der Messeveranstalter Schall organisiert diese Sonderschau gemeinsam mit dem Kooperationspartner Landesnetzwerk Mechatronik Baden-Württemberg und rund 30 Ausstellern. Der integrative Themenpark bietet dem internationalen Fachpubli- kum als Ergänzung zum und in Kombination mit dem Angebotsspektrum von Motek und Bond expo ein umfassendes Bild rund um die Wertschöpfungsketten der modernen Produktions- und Montage automatisierung. AKTUELL NUTZBAR UND ZUKUNFTSSICHER Die Motek versteht sich als traditionelle Fachmesseplattform der sich rasch verändernden Prozess-Automatisierung. Die Aussteller präsentieren Kunden und Anwendern aktuell nutzbare und zukunftssichere Lösungen für den industriellen Produktionseinsatz. Kern des Produkt- und Leistungsportfolios der Informations-, Kommunikations- und Business-Plattform Motek sind innovative und nunmehr digitalisierte Komponenten, Baugruppen, Subsysteme und Komplettanlagen für die automatisierte Produktion und Montage. Für eine durchgängig automatisierte, stückzahlflexible Produktion aktuell und in der Zukunft zeigt die Motek an der industriellen Praxis ausgerichtete, in Technik und Kommunikation vernetzte Komplettlösungen. Ergänzend dazu präsentiert die parallel stattfindende Bondexpo Detail- und Systemlösungen zum Fügen und Verbinden von Komponenten und Baugruppen in der Vor- und Endmontage. ECKDATEN UND THEMENSCHWERPUNKTE Wie bereits in den Vorjahren werden insgesamt annähernd 1 000 Aussteller zu dem traditionellen Messeduo erwartet: Aussteller aus 31 Ländern werden ihren Beitrag zum Thema Produktions- und Montageautomatisierung leisten; nach Deutschland kommen die meisten Aussteller aus Italien, Schweiz, Taiwan, China und Frankreich. Allein zum Thema Fügetechnik sind mehr als 130 Aussteller vertreten; zur Schraubtechnik, Fügetechnik zum Einsetzen, Einpressen und Verbinden, Niettechnik, Löt- und Schweißtechnik sowie zum Bereich Kleben, Dichten, Vergießen und Dosieren wird wieder ein Spezial-Messeführer Fügetechnik aufgelegt. Auch für den Bereich Montageanlagenbau und Roboter-Systemintegratoren erarbeitet der Messeveranstalter einen Spezialmesseführer; hierin sind unter anderem gut 75 Anbieter schlüsselfertiger Montagesysteme sowie mehr als 125 Roboter-Systemintegratoren gelistet. www.motek-messe.de 18 DER KONSTRUKTEUR 10/2019

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK TRANSPORTSYSTEM MIT „GEHIRN“ Mit dem Transportsystem ActiveShuttle schlägt Bosch Rexroth ein neues Kapitel der Intralogistik auf. Zentraler Bestandteil ist die Software AMS. Sie managt den autonomen Materialtransport und ermöglicht die Vernetzung mit anderen Rexroth-Lösungen wie dem Produktionsassistenten APAS und dem Werker-Assistenzsystem ActiveAssist. Als „Gehirn“ des autonomen Transportsystems ActiveShuttle steuert das AMS alle Warenströme in der Intralogistik. Das dafür erforderliche Sicherheitskonzept gewährleistet höchste Sicherheit für Mensch und Maschine. Die nach SIL2 und Performance Level d zertifizierten Sicherheits-Laserscanner gleichen dazu fortwährend Position, Route und Verkehrssituation der Fahrzeuge mit dem AMS ab. So lenkt die Software auch dank der automatischen Kartenaktualisierung die gesamte Shuttle-Flotte und stellt einen störungsfreien Materialfluss sicher. Zusätzlich übernimmt das AMS das Auftragsmanagement. Transportaufträge lassen sich auch per Tablet abwickeln. www.boschrexroth.de LEICHTBAUGREIFER – IM HANDUMDREHEN KONFIGURIERT Digitalisierung und Vernetzung bringen eine hohe Dynamik in die Prozessautomation. Leichtbauroboter und Cobots erlernen schnell neue Aufgaben und sind flexibel einsetzbar. Um diesen Prozess nicht auszubremsen, müssen passende Greifer ebenso schnell verfügbar sein. Schmalz geht mit seinem neuen Leichtbaugreifer SLG in mehrfacher Sicht neue Wege. So hat der Vakuum-Experte in Zusammenarbeit mit Trinckle 3D eine digitale Plattform entwickelt, über die Anwender schnell und intuitiv den für ihre Anforderung passenden Greifer erstellen können – ohne Expertenkenntnisse. Neben der webbasierten Konfiguration setzt Schmalz auf additive Fertigungsverfahren. So sind in kurzer Zeit besonders leichte, entsprechend ISO TS 15066 sichere und robuste Greifer verfügbar, die individuell auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten sind. Nach der Angabe des zu greifenden Werkstücks generiert das Programm den Greifer. Saugeranzahl, -durchmesser und -typen können aus dem Vorzugsprogramm Schmalz Select ausgewählt werden. Ebenso bestimmt der Nutzer die Position und Winkel der Saugstellen und wählt den passenden Flanscheinsatz. Zudem ist der Leichtbaugreifer SLG mit verschiedenen Vakuum- Komponenten wie der Cobot- Pump ECBPi kombinierbar. Expertise – Passion – Automation Die variable Ventilinsel SY erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen und lässt sich exakt nach Ihren Anforderungen konfigurieren. Überzeugende Highlights: validiert nach EN ISO 13849 und einsetzbar bis Performance Level e Schieberabfrage zur direkten Überwachung der Schaltstellung weichgedichtetes, bistabiles Ventil mit Raste (nach EN ISO 13849-2) monostabile Ventile mit Federrückstellung Erstellen Sie Ihre individuelle Ventilinsel über unseren Online-Konfigurator oder gemeinsam mit Ihrem SMC Ansprechpartner! Inselparadies für effiziente Networker Ventilinsel Serie SY in Sicherheitsanwendungen www.schmalz.com www.smc.de Motek | Halle 8, Stand 8312 COMPAMED | Halle 8b, Stand H04

AUSGABE