Aufrufe
vor 1 Monat

DER KONSTRUKTEUR 10/2020

  • Text
  • Fertigung
  • Konstrukteur
  • Unternehmen
  • Anwendungen
  • Produkte
  • Teile
  • Einsatz
  • Schnell
  • Additive
  • Igus
DER KONSTRUKTEUR 10/2020

MAGNETGREIFER:

MAGNETGREIFER: HALTEKRAFT ERHÖHT HYGIENIC DESIGN. DER PMS AUS EDEL- STAHL. Beim Transport von ferromagnetischen Werkstücken mit unregelmäßigen/unebenen oder perforierten Oberflächen geraten reine Vakuumanwendungen schnell an ihre Grenzen. Hier kommen Magnetgreifer zum Einsatz, die eine hohe Haltekraft bieten, ohne das zu transportierende Material zu verformen. Um Werkstücke noch genauer zu fixieren und dabei stets auf verschiedene Anwendungsfälle dynamisch reagieren zu können, hat SMC seine Magnetgreifer der Serie MHM weiterentwickelt und ihre maximale Haltekraft erhöht. In verschiedenen Baugrößen verfügbar, erreicht die Lösung eine magnetische Haltekraft von 10 bis 1 000 N bei unterschiedlichen Kolbendurchmessern. So wird etwa auch bei einer unterbrochenen Druckluftzufuhr der Schutz vor Herabfallen durchgehend gewährleistet. Für hohe Flexibilität bei verschiedenen Werkstückgrößen sorgt zudem eine Einstellschraube an der Oberseite, die den Abstand zwischen Magnet und Werkstück und somit die Anziehungskraft definiert. Diese lässt sich etwa bei einem Kolbendurchmesser von 50 mm zwischen 230 und 1 000 N einstellen. Die Anpassungsfähigkeit stellt neben einem festen Halt auch sicher, dass ein Werkstück nicht durch zu hohe Krafteinwirkung verformt oder ein zweites Teil unabsichtlich mit aufgenommen wird. Dank der geringen Abmessungen von 30 × 30 × 40 mm (50 N) bis 70 × 68 × 80 mm (1000 N) fällt die Baugröße besonders platzsparend aus. So können für den Transport von Teilen mit großer Oberfläche sehr einfach auch mehrere Magnetgreifer parallel angeordnet werden. Auch die neue Serie MHM funktioniert pneumatisch. Verschiedene Optionen für die Montage machen den Magnetgreifer von SMC zum flexiblen Partner für Pickand-place-Anwendungen. www.smc.eu AUF SECHS FÜSSEN HOCHPRÄZISE UNTERWEGS PMS Der neue Ultraschallsensor pms aus Edelstahl ist mit seinem intelligenten Hygienic Design prädestiniert für anspruchsvolle Aufgaben in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. + 4 Tastweiten: von 20 – 1.300 mm + 3 Ausgangsstufen: Push-Pull-Schaltausgang mit IO-Link oder Analogausgang + 2 Gehäusevarianten: D12-Adapterschaft und D12-Bajonettverschluss Aerotech, Hersteller leistungsstarker Motion- Control- und Positioniersysteme, hat einen neuen Hexapod vorgestellt: Der HEX150 RC mit 150 mm Durchmesser ergänzt als kleinerer Bruder die bestehende Produktfamilie mit 500 und 300 mm Durchmesser. Neben dem Einsatz für die Qualitätssicherung in der Mess- und Prüftechnik sieht Aerotech vor allem auch Anwendungsmöglichkeiten in den Bereichen Automotive, Elektronik, Maschinenbau und Medizintechnik. Der unverkennbare Vorteil der mehrachsigen, parallelkinematischen Hexapoden ist deren präzise Positionierung frei in alle Richtungen. Bei einem mittigen Verfahrweg von 135 mm kann der kleine Bewegungskünstler mit seinen sechs Füßen bis zu 10 kg Nutzlast quasi vollkommen frei im Raum bewegen. Die sechs Freiheitsgrade machen das Mehrachssystem flexibel einsetzbar für die unterschiedlichsten Anwendungen. Aufgrund der komplexen Kinematik ist der Steuerungsaufwand eines Hexapoden nicht zu unterschätzen. Dem begegnet Aerotech mit der innovativen Steuerungsplattform A3200, resultierend aus jahrelanger Erfahrung mit anspruchsvollen kinematischen Anwendungen. Die darin integrierte, intuitive Simulationssoftware „HexGen Hexapod“ ermöglicht die einfache Programmierung und Steuerung der Hexapoden in jedem benutzerdefinierten Koordinatensystem. Der Nutzer kann den verfügbaren Arbeitsraum visualisieren und simulieren, um mit seinem Hexapod Kollisionsbetrachtungen durchzuführen. Zudem kann er auch bereits vorkonfigurierte Modelle aus einer hinterlegten Bibliothek mit Standarddesigns direkt auswählen. www.aerotechgmbh.de microsonic.de/pms

HEPCOMOTION JETZT AUCH IN TRACEPARTS Hepco Motion hat bekanntgegeben, dass ein großes Sortiment seiner Produkte jetzt auch auf der CAD-Plattform Trace Parts unter https://www.traceparts.com/de verfügbar ist. Trace Parts ist ein Anbieter für digitale 3D- Inhalte aus dem technischen Bereich. Mit über 3,5 Mio. registrierten Nutzern gehört die Plattform für Ingenieure und Planer aus aller Welt zu den wichtigsten Ressourcen, um 3D-CAD-Modelle industrieller Bauteile zu finden und herunterzuladen. Trace Parts ist in 24 Sprachen verfügbar und stellt 3D-CAD-Modelle in über 60 Formaten bereit, wodurch eine optimale Kompatibilität mit allen gängigen CAD-Systemen garantiert wird. „Mit Trace Parts sind wir jetzt bei den beiden führenden Plattformen in diesem Bereich vertreten. Damit machen wir es Maschinenbauingenieuren und anderen, die nach hochqualitativen Führungssystemen für ihre Anwendung suchen, einfach, unsere Produktvielfalt zu erkunden. Unsere Beratungsingenieure können dann im direkten Gespräch mit ihnen die perfekte Lösung finden“, erklärt Peter Jones, Marketing Manager bei Hepco Motion. www.hepcomotion.com FLACHE SAUGNÄPFE VERMEIDEN DRUCKSTELLEN Piab bietet in seiner Familie von Friction- Balgsaugnäpfen aus dem hauseigenen Material Duraflex nun auch den Durchmesser 60 mm an. Die flachen Saugnäpfe Modell BFFT60P-2 sind geeignet für sehr dünne Bleche (0,6 bis 0,8 mm) und sollen Druckstellen vermeiden. Das Modell weist einen steiferen Balg und optimierte Abmessungen auf, sodass er sich für Automobil-Anwendungen eignet. Der Saugnapf kann an ebenen wie an unebenen bzw. gewölbten Oberflächen angewendet werden, auch wenn ein Niveauausgleich erforderlich ist, z. B. bei Entstapelungsanwendungen. Er ist auch für die Handhabung von Karosserieaußenteilen in Formpressverfahren ausgelegt. Duraflex-Saugnäpfe sorgen, unabhängig von der Ausrichtung, für Stabilität und Halt. Das Material hinterlässt laut Anbieter keine Abdrücke auf den gehandhabten Objekten und hat ein gutes Formgedächtnis. Die Saugnäpfe können hohen Scherkräften standhalten. Der Saugnapf funktioniert am besten, wenn er mit Pressenöl auf Metallblechen verwendet wird. www.piab.com BERÜHRUNGSLOSE GLAS-HANDHABUNG MIT ULTRASCHALL Eine Lösung zur berührungslosen Handhabung von Bauglas, Autoglas und anderen Spezialgläsern ist der RobotOverhead-Greifer von ZS-Handling. Er besteht aus drei Sonotroden mit Vakuumkammer, die in einem Gehäuse sitzen. Die Ultraschallbewegung der Sonotroden erzeugt einen tragenden Gasfilm zwischen der Sonotroden-Oberfläche und dem Substrat. Das Substrat schwebt auf dem Gasfilm in Abständen von 10 bis 150 μm, es können auch höhere Schwebhöhen erreicht werden. Unter Ausnutzung von Auftriebskräften durch Vakuum ist auch eine Handhabung von oben möglich. Auf diese Weise wird jeder mechanische Oberflächenkontakt vermieden. Um ein gleichmäßiges Abstoßen durch Ultraschall und Ansaugen durch Vakuum zu erzeugen, sind über die Sonotrode viele kleine Löcher verteilt. Dadurch wird gleichzeitig die Glasfolie glattgezogen. Mit den gleichmäßigen Ultraschall-Schwingungen der Sonotrode kann über das gesamte Substrat eine Ebenheit von ±75 μm erreicht werden. Positioniersysteme • Spindelantriebe • Zahnriemenantriebe • Direktantriebe • Auslegerachsen • Mehrachskombinationen • Schwenkantriebe • Drehtische • Steuerungstechnik • Transportbänder • Softwareentwicklung • Schaltschrankbau ...alles aus einer Hand www.zs-handling.com www.ief.de

AUSGABE