Aufrufe
vor 1 Monat

DER KONSTRUKTEUR 10/2020

  • Text
  • Fertigung
  • Konstrukteur
  • Unternehmen
  • Anwendungen
  • Produkte
  • Teile
  • Einsatz
  • Schnell
  • Additive
  • Igus
DER KONSTRUKTEUR 10/2020

KONSTRUKTION 2030 QUO

KONSTRUKTION 2030 QUO VADIS, KABEL? Was sind die Trends, die die Kabelentwicklung heute und in den nächsten Jahren prägen? Kabel und Leitungen sind die Nervenbahnen unserer technologiegeprägten Welt. Sie sorgen für Sicherheit bei der Energie- und Datenversorgung – analog wie digital. Es geht nicht ohne! Kabel ermöglichen Zukunftstrends wie Smart Factory, IIoT, Energiewende oder Elektromobilität. Selbst Mobilfunk und 5G benötigen Kabel – etwa zur Verbindung der Basisstationen. Auf breiter Front sind kabelbasierte Systeme Garant für eine sichere Infrastruktur. Hoch im Kurs stehen Miniaturisierung und Hybridlösungen, die erweiterte Funktionalität mit geringem Gewicht und Platzaufwand kombinieren. Gefragt sind unterschiedlichste Technologien, bei denen sich etwa modernste Datenkabel auf Kupfer- und LWL- Basis sinnvoll ergänzen und zur Optimierung beitragen. Daten-, Signal-, Strom- und ggf. sogar Medienversorgung in einem: Welche Zukunft sehen Sie für Hybridleitungen? Clevere Hybridlösungen, bei denen eine Vielzahl unterschiedlichster Komponenten auf engstem Raum in einem einzigen Kabel integriert ist, stehen schon länger hoch im Kurs. Neben schneller und sicherer Montage – alles über einen Stecker mit bis zu 70 % Zeitersparnis – sprechen auch Dispo und Logistik für die ‚all-inclusive’- Leitungen. Statt viele Einzelkomponenten zu bevorraten, kommt die Lagerhaltung beim Einsatz von ‚Hybrids’ mit deutlich weniger Artikeln aus. Miniaturisierung und höhere Packungsdichte sind ungebrochen auf dem Vormarsch, sodass der Trend in Richtung Hybrid noch stärker an Fahrt aufnimmt. www.tkd-kabel.de MENSCHEN UND MÄRKTE Welche Vorteile können Kabel Endanwendern und Konstrukteuren also künftig verstärkt bieten? Funktionssicherheit, Robustheit und Langlebigkeit bleiben auch in Zukunft die Domäne von Kabeln. Geschützt durch passgenau ausgelegte Isolations- und Mantelwerkstoffe und spezielle EMV- Schirme bleiben sie selbst bei widrigsten Einsatzbedingungen voll HOCH IM KURS STEHEN MINIATURISIERUNG UND HYBRIDLÖSUNGEN auf ihrem Posten. Einmal richtig verlegt, bedarf es im Gegensatz zur kabellosen Industriekommunikation keinerlei regelmäßiger Software-Updates, was den Übertragungsweg – also das Kabel – angeht. Oft sind Leitungen bis zum „End of Life“ einer Anlage voll funktionstauglich verbaut. Mit kreativen Designs – etwa textilen Gewebebandkonstruktionen für besonders leichte Hybridleitungen – und innovativen Werkstoffen werden Kabel auf Schlankheit, hohe Packungsdichte und Flexibilität getrimmt. ANDRÉ BUBOLZ, Geschäftsführer, TKD Kabel GmbH, Nettetal 8 DER KONSTRUKTEUR 2020/10 www.derkonstrukteur.de

MSR-SPEZIALMESSE LIVE VOR ORT IN BOCHUM Die Meorga kündigt für den 4. November 2020 eine Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik an. Im RuhrCongress Bochum werden rund 140 Aussteller erwartet. Zwischen 8 und 16 Uhr werden Geräte und Systeme, Engineering- und Serviceleistungen sowie neue Trends im Bereich der Prozess- und Fabrikautomation präsentiert. Parallel stehen 18 begleitende Fachvorträge auf der Tagesordnung. Die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung, die vom Bochumer Gesundheitsamt unter Einhaltung des Hygieneschutzkonzepts genehmigt wurde, ist kostenlos. „Wir als erfahrener Veranstalter glauben fest daran, dass Live-Veranstaltungen in puncto face-to-face Kommunikation auch in Zukunft unschlagbar bleiben. Auf das Messe-Flair, intensive Gespräche, die Marken-Inszenierungen und den persönlichen Eindruck vor Ort werden die Experten in der Industrie bei wichtigen Themen nicht verzichten wollen“, heißt es seitens der Organisatoren. www.meorga.de MURTFELDT-GRUPPE WÄCHST Die Murtfeldt-Gruppe heißt ihr jüngstes Mitglied Murtfeldt Additive Solutions willkommen, das aus der ehemaligen Jomatik GmbH hervorgegangen ist. Durch das Verschmelzen der Expertisen aus beiden Unternehmen entsteht mit Murtfeldt Additive Solutions unter dem Dach der Murtfeldt-Gruppe ein 3D- Druck-Kompetenzcenter. Es zeichnet sich durch ein komplexes Wissen rund um die Konstruktion und alle Verfahren der additiven Fertigung aus. Johannes Matheis, Gründer und Geschäftsführer von Jomatik, übernimmt als Geschäftsführer der Murtfeldt Additive Solutions GmbH die Gesamtverantwortung für das 3D-Druck-Kompetenzcenter sowie für den gesamten Vertrieb additiver hergestellter Produkte der Murtfeldt-Gruppe. „Als Kompetenzzentrum für additive Fertigung verbinden wir klassische Industriekompetenz mit den vielfältigen Möglichkeiten des industriellen 3D-Drucks“, so Matheis. „Für uns ist das Denken in ganzheitlichen Lösungen wichtig – nicht nur im Bereich der additiven Fertigungsmöglichkeiten, sondern vor allem hinsichtlich verschiedener Optionen zur Nachbearbeitung sowie das Denken in hybriden Teilen.“ www.murtfeldt.de 75 JAHRE GLEITLAGER VON SCHAEFFLER Die Gleitlager von Schaeffler feiern in diesem Jahr ihr 75. Jubiläum. Am 1. August 1945 gründete Helmut Elges die Mechanische Werkstätten Helmut Elges GmbH in Bielefeld, die sich schon früh auf Gelenklager und Gleitbuchsen spezialisierte. Viele Produkte, die heute standardmäßig im Markt angeboten werden, sowie auch gültige Gleitlager-Normen, wurden hier entwickelt. Ab 1984 waren die damals noch getrennt am Markt agierenden Firmen INA und FAG zu gleichen Teilen Gesellschafter der Helmut Elges GmbH, die 2002 vollständig in die Schaeffler Gruppe integriert wurde. 2017 wurde die Produktmarke Elges abgelöst und Gleitlager von Schaeffler werden seitdem unter der Marke INA am Markt angeboten. Schaeffler kann sich mit seiner umfangreichen Produktpalette zu den Technologieführern für Gleitlager zählen: Im Angebot sind Gelenklager mit bis zu 1500 mm Innendurchmesser, Gleitbuchsen und Gelenkköpfe mit bis zu 200 mm Innendurchmesser, sowie kundenspezifische Lösungen. www.schaeffler.de So sehen Sieger aus: Das Maschinengestell X-frame ist eine unserer Top-Innovationen der letzten Jahre. Neue branchenübergreifende Einsatzmöglichkeiten Hygiene Laserschutz Robotik Schwenkbarer Schaltschrank Türsysteme - frame on Tour – häwa kommt zu Ihnen! Nähere Informationen finden Sie hier: häwa GmbH · Industriestraße 12 · 88489 Wain Telefon +49 7353 9846-0 · info@haewa.de www.haewa.de

AUSGABE