Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 11/2015

DER KONSTRUKTEUR 11/2015

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE Bedienkomfort gut verpackt Speziell angepasstes Gehäuse für ein multifunktionales Handbediengerät Mit Handbediengeräten lassen sich verschiedenste Maschinen einfach einrichten und direkt am Prozess steuern. Die Elektronik muss im rauen Industrieeinsatz vor den teils extremen Umgebungsbedingungen sicher geschützt werden. Der Anspruch der Geräte hinsichtlich Funktionsvielfalt, Bedienerfreundlichkeit und Sicherheit stellt dabei an das Gehäuse entsprechende Herausforderungen. Schleicher Electronic ist einer der wenigen deutschen mittelständisch orientierten Anbieter von Automatisierungslösungen mit eigenem NC-Kern für den Maschinen- und Anlagenbau. Zu den Kernkompetenzen zählen hochperformante Steuerungssysteme, Relais und Dienstleistungen in den Bereichen Electronic Engineering bzw. Manufacturing. Eines der neuesten Produkte im Sortiment ist das Handbediengerät ProNumeric OP 50 M. Es ermöglicht u. a. die komfortable Bedienung von Werkzeugmaschinen, Handhabungseinrichtungen und Industrierobotern. Dafür ist das Gerät nicht nur mit einem großen resistiven 5-Zoll-Touch-Display ausgestattet, sondern verfügt auch über eine Folientastatur und ein hochauflösendes Handrad. Robuste Basis-Ausführung In der Entwicklungsphase des OP 50 M verglichen die Konstrukteure von Schleicher verschiedene Gehäusetypen unterschiedlicher Hersteller – und entschieden sich schließlich für das Modell Tastomat TAS 100 von Bopla. Das Handtastergehäuse aus glaskugelverstärktem Polyamid ist in zwei Größen erhältlich. Der Deckel hat einen 5 mm hohen Schutzkragen zur Sicherung der Bedienelemente. Aufgrund der Materialstärken, des Gehäusedesigns und des verwendeten Materials ist dieses robuste Gehäuse mit Schutzart IP65 für den rauen Einsatz geeignet und bietet der eingebauten Elektronik selbst unter extremen Umweltbedingungen den nötigen Schutz. „Das Gehäuse erfüllt bereits in seiner Basis-Ausführung unsere wichtigsten Anforderungen“, erläutert Raffaela Kriegel, Director Marketing bei Schleicher Electronic. „Es ist sowohl stoßfest als auch beständig gegen Spritzwasser und somit für den anspruchsvollen industriellen Einsatz geeignet. Der Innenraum ist zudem groß genug, um Leiterplatte, Touch- Display und Handrad unterzubringen.“ Ebenfalls von Vorteil ist das leicht angeraute Gehäusematerial, das einen besseren Griff mit Industriehandschuhen gewährleistet. Flexible Anpassungen Einige individuelle Anpassungen waren dennoch nötig: „Das Gehäuse für das Pro- Numeric OP 50 M wird an insgesamt fünf Seiten bearbeitet“, schildert Nikolai Wilke, Produktmanager Eingabeeinheiten bei Bopla. „Konkret werden Flächen ausgefräst, Gewinde geschnitten, Durchgangsbohrungen eingebracht und Gewindebuchsen eingepresst.“ So entstehen ein passgenauer Einbaubereich für das Touch- Display sowie die nötigen Durchbrüche für die Montage von Notaus- und Zustimmtaster, Kabeleinführung, Handrad und Taschenlampe. „In der gesamten Entwick- lungsphase war Bopla immer bereit, auch neue Wege zu beschreiten“, betont Kriegel. „Das beste Beispiel dafür ist die Integration des Touch-Displays. Dabei gab es verschiedene Herausforderungen, die wir gemeinsam gemeistert haben.“ Bopla liefert zudem die Folientastatur mit einem speziell angepassten Aufbau. Die Basis ist als FR4-Leiterplatte gestaltet. Sie ist in diesem Fall extrem dick, um die nötige Höhe zu erhalten, damit das Touch-Display zwischen Gehäuse und Tastatur montiert werden kann. „In der Regel werden Displays an der Innenseite des Gehäuses befestigt, hier aber wird es von oben auf das Die Integration des Touch- Displays war eine besondere Herausforderung Gehäuse montiert“, erklärt Wilke. „So liegt die Touch-Oberfläche direkt unter der Folie und lässt sich entsprechend optimal bedienen. Auch die taktile Rückmeldung der Tasten konnten wir auf diese Weise verbessern.“ Insgesamt war das Gehäuse für das OP 50 M ein komplexes Projekt, bei dem die Konstrukteure von Bopla ihr Know-how vorteilhaft einbringen konnten. Am einfachsten zu erfüllen war der Wunsch nach einer Sonderfarbe: Die Wahl fiel auf den Farbton anthrazitgrau, ähnlich RAL 7016, in dem das Gehäuse abgespritzt wurde. Fazit Raffaela Kriegel von Schleicher zieht ein durchweg positives Resümee: „Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit. Bopla hat sich mit unseren Problemen immer zeitnah auseinandergesetzt und aktiv Lösungen vorgeschlagen.“ Entsprechend wird die Kooperation fortgeführt und ausgebaut – in vielen Produkten von Schleicher kommen Bopla-Gehäuse zum Einsatz. Dabei profitiert der Automatisierungsexperte von der breiten Produktpalette des Gehäuseanbieters. Das Bopla-Sortiment reicht von Hand-, Tisch- und Pultgehäusen über Wandgehäuse hin zu 19“-Applikationen. Und auch die Fertigung von Komponenten aus Kunststoff, Aluminium und Profiltechnik sowie von kundenindividuellen Gehäusen zählt zum Leistungsspektrum. www.bopla.de 64 Der Konstrukteur 11/2015

special Automatisierungstechnik Auf dem Weg zur intelligenten Fabrik spielt die Automatisierungstechnik eine wichtige Rolle. Sensorik, Steuerungen und Sicherheitstechnik sind dabei entscheidende Bereiche. Und hier tut sich einiges. Bild: GEFRAN Deutschland GmbH, Seligenstadt

AUSGABE