Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 11/2015

DER KONSTRUKTEUR 11/2015

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK I SPECIAL Schnell und genau übergeben Kompakte Drehgeber-/Seilzugkombinationen für Lastaufnahmemittel in fahrerlosen Transportsystemen Einsatz eines Wiegand-Sensors anstelle eines Getriebes für die Multiturn-Darstellung, sind diese Drehgeber bedeutend kompakter und zugleich zuverlässiger als je zuvor. Die ENA58IL bieten Genauigkeiten kleiner 0,1°, mit einer Auflösung von bis zu 39 Bit und eine Dynamik, bezogen auf die Zykluszeit, von < 80 µs. Damit sind diese Drehgeber prädestiniert für industrielle Applikationen und den Einbau in engen Platzverhältnissen. Zur einfachen Integration in die Bordsteuerung der Transportsysteme bzw. die Anbindung an übergeordnete Leitrechner werden neben der SSI-Schnittstelle alle gängigen Schnittstellen von Profibus und Profinet über Ethernet Powerlink bis hin zu EtherCat und EtherNet/IP angeboten. Seilzug wandelt Bewegung Fahrerlose Transportsysteme bewegen heute autonom Güter aller Art in Fertigung, Logistik, Lager und Distribution. Rasante technologische Weiterentwicklungen in den unterschiedlichsten Bereichen – von der Sensorik über Navigation, Sicherheitstechnik, Energieversorgung bis hin zur mobilen Datenübermittlung – erhöhen die Flexibilität solcher Systeme und erschließen immer neue Anwendungsfelder. Ein Beispiel sind Drehgeber-/ Seilzugkombinationen in den Hubeinrichtungen der Fahrzeuge. Eine Kernkomponente zur Erfüllung der eigentlichen Aufgabe fahrerloser Transportsysteme (FTS) ist das sogenannte Lastaufnahmemittel. Dabei handelt es sich meist um ein aktives Element in Form einer Hubeinrichtung zur vertikalen Positionierung der aufgenommenen Güter an Übernahme- bzw. Übergabestationen. Die Effizienz der Positionierung ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Letztlich sind Schnelligkeit und Genauigkeit maßgeblich für die Prozesssicherheit von Anlagen. Um die Positionen bzw. Geschwindigkeiten der Hubeinrichtungen zu erfassen, sprich die linearen Bewegungen abzufragen, sind Drehgeber-/Seilzugkombinationen ideale Lösungen. Ihr Vorteil ist, dass sie durch direktes Messen viele mechanische Toleranzen ausgleichen. „Hersteller sowie Anwender fahrerloser Transportsysteme verlangen hier besonders robuste Systeme, die den rauen Einsatzbedingungen in jedem industriellen Umfeld gewachsen sind. Gleichzeitig werden aber auch hohe Genauigkeiten sowie kompakte Bauformen der Komponenten gefordert“, erklärt Stefan Horvatic, Leiter Produktmanagement Drehgeber bei Pepperl+Fuchs und ergänzt: „Mindestens ebenso wichtig sind entsprechende Schnittstellen für eine optimale Anbindung an die Bord- bzw. Leitrechner“, ergänzt Horvatic. Drehgebertechnologie bietet Vorteile Die neuen Absolutwert-Drehgeber ENA58IL mit magnetischem Abtastprinzip von Pepperl+Fuchs entsprechen all diesen Anforderungen. Mit ihrer verschleißfrei arbeitenden, magnetischen Technologie sind sie nicht nur schock- und vibrationsfest konstruiert, sondern auch staub- bzw. schmutzbeständig und sie halten selbst extremen Temperaturen stand. Durch den Zur Überführung der translatorischen Bewegungen der Lastaufnahme-, sprich Hubeinrichtung eines FTS in eine rotative Bewegung für den Drehgeber, haben sich Seilzüge als praxisgerechte Lösung erwiesen. Sie eignen sich gut, um lange, lineare Bewegungen in hoher Auflösung zu erfassen. In ihrem Inneren ist ein Stahlseil um eine federgespannte Trommel gewickelt. Diese dreht die Welle des Drehgebers, wenn das Seil herausgezogen bzw. aufgewickelt wird. Eine perfekt abgestimmte Anschluss- und Befestigungstechnik gewährleistet die optimale Integration eines Drehgebers. Insgesamt spiegelt das Portfolio der Seilzüge, mit der Target-, der Industrial-, der Premium- und der Heavy-Duty-Line, eine für Pepperl+Fuchs typisch modulare Produktarchitektur wider. Bis hin zu einem außergewöhnlich vielfältigen Zubehör mit Faltenbälgen, Kugelgelenken, Bürstenvorsätzen, Umlenkrollen usw. finden Anwender individuell abgestimmte Lösungen. Für die Applikation in FTS werden die besonders kompakt und schmal designten ECN10TL bevorzugt. Sie haben ein solides und zugleich gewichtarmes Kunststoffgehäuse, mit vielfältigen Befestigungsmöglichkeiten für eine flexible und einfache Montage in engem Bauraum. Die Adaption der ENA58IL-Drehgeber erfolgt über Spannexzenter mit dem Flansch des Seilzugs. „Durch die kupplungsfreie Adaption erfolgt eine exaktere Informationsrückführung, was die Genauigkeit im Vergleich zu Kupplungsadaptionen erhöht“, ergänzt Horvatic. Bild: MLR www.pepperl-fuchs.com 90 Der Konstrukteur 11/2015

SPECIAL I AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Drehzahlsensor – robust gegen Störeinflüsse Honeywell präsentiert mit dem Magspeed Quadrature einen Drehzahl- und Drehrichtungssensor mit hoher Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Der Sensor kann unter härtesten Bedingungen wie Feuchtigkeit, extremen Temperaturen und elektromagnetischen Störeinflüssen arbeiten und dabei Fehlfunktionen oder Maschinenstillstände verhindern.Der Sensor erfüllt die Standards IP67/69k, die zu den höchsten Schutzgraden für den Transport- und Fahrzeugsektor gehören. Die elektromagnetische Verträglichkeit des Sensors beträgt 100 V/m, womit er deutlich den ISO-Standard für die Transport- und Fahrzeugindustrie erfüllt. Damit ist er gut gegen Frequenzbereiche geschützt, z. B. von Handymasten oder mobilen Geräten aus der Umgebung. Der Sensor kann in einem Temperaturbereich von -40 bis +150 °C eingesetzt werden. Dies sichert seine Zuverlässigkeit, auch wenn er neben Motor, Bremse oder Auspuff eingebaut und damit hohen Temperaturen ausgesetzt wird. www.honeywell.de Sichere Grenzstanderkennung bei Schüttgütern Bedingt durch die unterschiedliche Medienbeschaffenheit von Schüttgütern kommt es bei der Grenzstanderkennung in Lagersilos und Prozesstanks bei Verwendung der gängigen Sensorsysteme häufig zu messtechnischen Herausforderungen. Unter zusätzlichen physikalischen Einflüssen wie z. B. Temperaturschwankungen oder Druckbelastungen stoßen diese Sensoren schnell an ihre Einsatzgrenzen. Mit der Clever-Level-Serie auf Basis der Frequenzhubtechnologie bietet Baumer hohe Flexibilität und Sicherheit bei der Erfüllung dieser Messaufgaben. Wegen der unterschiedlichen Bauformen kann der wartungsfreie CleverLevel in nahezu allen Applikationen der Grenzstanderkennung eingesetzt und optimal im Prozess platziert werden. Bei der Standardversion ragt die Sensorspitze nur 12 mm in den Innenraum und erlaubt dadurch eine effektive Positionierung auch bei schwierigen Tankgeometrien oder Einbauten wie Rührwerken. Die 100 oder 250 mm lange Variante mit Sliding-Connection kann tiefer in den Tank hinein positioniert werden. Dadurch werden klebrige Anhaftungen an der Sensorspitze verhindert. Die hängende Variante bietet sich bei Montage unter beengten Platzverhältnissen von oben durch die Silodecke an. Der CleverLevel kann nahezu alle Medien mit einem DK-Wert größer als 1,5 erkennen. Nicht nur Feststoffe in unterschiedlicher Granularität, sondern auch pastöse Medien und Flüssigkeiten kann er sicher detektieren. Über die Größe des DK-Werts kann der Grenzstandschalter außerdem Trennschichten bestimmen. Der CleverLevel ist Atex-, EHEDG- und 3-A-zertifiziert. www.baumer.com Einstiegs-Bediengeräte für die Maschinenvisualisierung Die Bediengeräte der GS-Serie von Mitsubishi Electric bieten einen Einstieg in die Maschinenvisualisierung. Eine Hauptfunktion ist die Datenaufzeichnung. Daten aus Anlagenkomponenten lassen sich per HMI auswerten, grafisch darstellen und in einen internen SRAM-Speicher oder extern zur weiteren Evaluierung übertragen. Die FA-Transparent-Funktion ermöglicht den Zugriff auf SPSen, Frequenzumrichter oder Servoverstärker über das HMI. Mit der Multi-Channel-Funktion können zwei Automatisierungskomponenten direkt angeschlossen und visualisiert werden. Eingaben und Änderungen werden im Operation Log aufgezeichnet und dem Bediener zugeordnet. Über den Sequence-Program- Monitor wird im Problemfall der aktuelle SPS-Programmcode direkt auf dem HMI angezeigt. Modelle vom Typ GS21 sind erhältlich mit 7“- und 10“-TFT-Display in Widescreen-Format und WVGA-Auflösung. Sie bieten 9 MB internen Speicher und sind mit SD-Kartenslot, USB- und Ethernet-Port ausgestattet. SANTOX macht Technik mobil. Das Beste, was Ihrer hochwertigen Technik begegnen kann, ist ein Santox. Top Design und Qualität zum Serienpreis. In Alu und ABS. Fachkundige Beratung und maßgeschneiderter Ausbau inklusive. www.de3a.mitsubishielectric.com www.santox.com

AUSGABE