Aufrufe
vor 3 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK NEUE SENSOR-LÖSUNGEN FÜR ZYLINDERDRUCK Sensor-Technik Wiedemann weitet sein Angebot von Sensor- und Datenmanagement-Lösungen für Hersteller großer Motoren, insbesondere für den maritimen Bereich, aus. Zwei Schwerpunkte sollen dabei die Messung von Zylinderdruck großer Diesel-, Gas- und Zweistoffmotoren und Gasmotoren als Hauptantrieb und für die Bordstromerzeugung auf Schiffen sein. Hinzu kommt die zunehmende und komplexere Nutzung von Zylinderdruckdaten in modernen Steuerungssystemen. Diese umfasst eine ausgeklügelte Erkennung von Klopfen, den Abgleich der Zylinderleistungen und die Berechnung von NO x -Bildung. Ebenfalls im Fokus stehen sollen Anforderungen an beständigere Messsysteme durch steigende Spitzendrücke. www.sensor-technik.de MODULARE SICHERUNGSFASSUNGEN UND ZYLINDRISCHE SICHERUNGEN Für eine höhere Bedienersicherheit und Maschinenverfügbarkeit hat Eaton modulare Sicherungsfassungen und zylindrische gR-Sicherungen in sein Bussmann-Hochgeschwindigkeitsportfolio aufgenommen. Die Modelle der MFH-Baureihe sind sehr kompakt. Eine DIN-Schienenmontage ist mit ihnen ohne Werkzeug möglich. Zudem steht eine große Auswahl an Kabel- oder Kabelschuhanschlüssen zur Verfügung. Alternativ kann die Sicherungsfassung mit zwei M4-Schrauben zur Plattenmontage angeschraubt werden. Mit einer Nennleistung von 690 V ist die Sicherungsfassung IEC-, UL- und CCC-konform. Sie ist in ein-, zwei-, drei- oder vierpoliger Ausführung sowie ein- und dreipolig mit Nullleiter erhältlich. Die zylindrischen, superflinken gR-Sicherungen schützen Halbleitergeräte wie Thyristoren, Dioden, Gleichrichter und statische Relais. Sie ermöglichen es, Überstromfehler, Überlast und Kurzschlüsse zu beheben. Der Aufbau mit Keramikrohr hält laut Anbieter höchsten Innendrücken und Wärmeschocks stand. www.eaton.de ROBOTERSTEUERUNG DIREKT INTEGRIERT Eine vollständige Integration der Robotersteuerung in eine mit Automatisierungskomponenten des Herstellers B+R ausgestattete Maschine oder Produktionslinie ermöglicht das Open-Robotics-Konzept von Comau. Es steuert damit den Roboter direkt aus der Anlage heraus. Zwei der neuesten Robotermodelle von Comau – der modulare Scara Rebel-S und das kleinste Mitglied der Racer-Familie – sorgen für Geschwindigkeit und Präzision auf dem neuen industriellen Transportsystem Supertrak von B+R. Hier kann jede beliebige Losgröße flexibel und wirtschaftlich hergestellt werden. Dabei sind die Bewegungen der Roboter mit der des Transportsystems synchronisiert, sodass die Roboter am laufenden Band Pick-and- Place-Aufgaben verrichten können. www.comau.com IMPRESSUM SPECIAL erscheint 2016 im 47. Jahrgang, ISSN 0344-4570 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201, Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233 , Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Mario Wüst, Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung, Tel. 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 47: gültig ab 1. Oktober 2016 Leserservice: vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 13,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 95,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 104 DER KONSTRUKTEUR 11/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK ROBUST UND FLEXIBEL: INDUKTIVSENSENSOR VIELSEITIGER EMBEDDED-PC Der Industrie-PC der Serie Arrakis-LTE-Mk2 ist die Weiterentwicklung des Arrakis-LTE. Im Vergleich zum Vorgänger bietet er zwei externe SIM-Karten-Slots, die einen Einbau von zwei LTE-Modulen erlauben. Neu ist auch ein Anschluss für einen externen Ein/Ausschalter: Wird der Embedded-PC in eine Maschine verbaut, lässt sich der Ein/Ausschalter über diesen Anschluss einfach anbinden. Drei Erweiterungssteckplätze erlauben es, zwischen drei Netzen und Funktechnologien zu vermitteln. Das ist für Anwendungen interessant, die eine redundante Anbindung benötigen oder zwischen Feldbussen wie z. B. CAN, Zigbee oder Wireless Hart und (W)LAN oder WAN vermitteln müssen. Anwender können über UMTS oder LTE auf den PC zugreifen und ihn z. B. über Teamviewer steuern. Der Hutschienen-PC lässt sich für die Anlagensteuerung und Fernwartung in der Automatisierung einsetzen, ist aber auch als IoT-Gateway nutzbar. Das System ist für den Einsatz in der Netzwerksicherheit IPCop-kompatibel. www.welotec.com Contrinex bietet die C44-Induktivsensoren mit IO-Link-Schnittstelle an. Die Sensoren eignen sich für Anwendungen in der Automobilindustrie sowie für den Außeneinsatz bei Hafenanlagen oder Fahrgeschäften. Besonders in rauen Umgebungen sorgen ein Temperaturbereich von -25 bis +85 °C sowie die Schutzklasse IP68/IP69K für zuverlässiges Schalten. Ein Schaltabstand bis 40 mm schließt mechanische Beschädigungen nahezu aus. Dank schwenkbarem Sensorkopf lassen sich die kubischen Induktivsensoren in fünf verschiedene Richtungen drehen, was für große Flexibilität beim Einbau sorgt. Die werkzeuglose Montage minimiert die Installationszeit. Den Betriebszustand zeigen vier LEDs an. Serienmäßig sind die Sensoren auch IO-Linkfähig und damit für Industrie 4.0 vorbereitet. Der Anwender entscheidet, ob er den Induktiv- Sensor im IO-Link-Modus oder klassisch betreibt. Da in beiden Fällen Sensor und Verkabelung identisch bleiben, werden Validierungs- und Lagerhaltungskosten erspart. www.contrinex.de E/A-SYSTEME: ECHTZEIT-KOMMUNIKATION MIT DER PERIPHERIE Die E/A-Familien Indra Control S20 und S67 von Rexroth verringern durch einfache Integration die Engineering-Aufwände. Sie fügen sich in den Schutzarten IP20 und IP67 auch in extreme Umgebungsbedingungen ein. Mit hoher Performance durch kurze Update-Zeiten und hohe Synchronität sorgen sie zwischen Steuerung und Peripherie für eine Datenkommunikation in Echtzeit. Die Buskoppler unterstützen die Kommunikation mit Sercos, Profinet, Profibus und Ethernet/IP. Bei der S20 ermöglicht die Push-in-Technologie eine werkzeuglose Direktverdrahtung von starren und vorkonfektionierten Leitern. Mit integrierten elektronischen Typenschildern sind alle Module eindeutig identifizierbar. Die S67-Module ermöglichen einen Abstand bis 50 m zwischen zwei Modulen und bis 500 m Gesamtlänge je Station. Die elektromechanische Konstruktion fängt bei der S20 Stöße bis 10 g ab, die vollvergossenen S67 sogar Dauerschocks bis 30 g. www.boschrexroth.com CLOUD-EINBLICKE IM INDUSTRIEUMFELD OPTIMIERT Schneider Electric hat neue Updates für die Cloud-Plattform Wonderware Online herausgegeben. Mit der Plattform können operative Daten gesammelt, visualisiert und gemanagt werden. Sie ist auf Microsoft Azure aufgebaut und bietet eine nahtlose Konvergenz von operativer- und Informationstechnologie. Das umfasst Bereiche wie Security, Auffindbarkeit und Erweiterbarkeit. Mit dem Insight Connector lassen sich gespeicherte Zeitserien mit denen in Excel und Excel Online verbinden. So können Formeln ausgeführt, Ad-hoc-Analysen laufen gelassen und Excel-basierte Reports und Charts generiert werden. Mit der Plattform können zudem verteilte Datenquellen konsolidiert und die Daten kontextualisiert werden. Zugleich erhält man einen unternehmensweiten Zugriff auf sämtliche Informationen von überall aus. Kostenlose Test-Version unter: www.online.wonderware.com. www.schneider-electric.de keeps you up to date www.mda-technologies.com www.facebook.com/ mdatechnologies www.google.com/ +Mda-technologies www.twitter.com/ MDA_Technology www.vimeo.com/ channels/ mdatechnologies Follow us online!

AUSGABE