Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE ANTRIEBSTECHNIK IST BÜHNENREIF Das Musical Das Wunder von Bern zeigt jeden Abend in Hamburg aufs Neue, welchen Stellenwert eine ausgefeilte Bühnentechnik mit perfekt abgestimmter Automatisierung einnimmt. In der Fabrikautomation bewährte Antriebs- und Steuerungstechnik schafft dabei die Basis für hohe Verfügbarkeit sowie Langlebigkeit – ein wichtiger Aspekt, damit jede Show frei von Störungen das Publikum begeistern kann. 02 FREQUENZUMRICHTER UND SERVOREGLER In der Bühnentechnik von „Das Wunder von Bern“ kommen industrieerprobte Antriebsregler zum Einsatz. In der Untermaschinerie der Bühnentechnik die Frequenzumrichter der Lenze-Reihe 8400 Highline, in der Obermaschinerie die Servoregler der Lenze-Reihe 9400 – beide für den Einbau in den Schaltschrank. 02 Servoregler der Reihe 9400 treiben die Winden an, die Kulissenteile heben und senken; der DC-Verbund senkt den Energieverbrauch 03 03 Die Schwerlastzüge auf dem Schnürboden können bis 1,5 Tonnen ziehen und werden von zwei Motoren angetrieben PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Darsteller und seine Mitspieler und fahren dabei programmierte XY-Wege auf dem Bildschirm ab, unterlegt von den originalen Kreidepfeilen aus der strategischen Hand von Trainer Sepp Herberger. VERFÜGBARKEIT DER TECHNIK ZÄHLT Dank der Flugwerke wird das Ende des Stücks zu einem visuellen Highlight schlechthin. „Wenn die Technik an einer so entscheidenden Stelle wie dieser ausfällt, ist die Szene im Eimer“, bringt es Stephan Hückinghaus auf den Punkt. Höchstens zehn Minuten haben sich die Bühnentechniker der Stage Entertainment zugestanden, um während der laufenden Show Störungen infolge von Defekten oder Fehlbedienungen in den Griff zu bekommen. Fülling & Partner hat für solche Momente – parallel zur durchgängigen Profibus-Kommunikation – den CAN-Systembus von Lenze zum Service bus gemacht, um im Rahmen einer Fernwartung Zugriff bis hin zur Antriebsregelung zu haben. Verfügbarkeit zählt – und kommt in der Wertigkeit gleich nach der Sicherheit für Darsteller und Besucher. Die Hamburger tun alles, damit das Vergnügen nicht zum unkalkulierbaren Risiko wird. „Darsteller und Techniker wollen nach der Show heil nach Hause gehen“, betont Frank Schrölkamp. Mit Verfügbarkeit meint der Leiter der Bühnentechnik Ausfallsicherheit und Langlebigkeit. Würde etwa ein einzelner Antrieb ausfallen, wären davon sämtliche Cues betroffen, bei denen dieser Antrieb eine Rolle spielt. Unter einer Cue verstehen die Bühnentechniker eine Zusammenfassung mehrerer Antriebe zu einer szenischen Verwandlung auf der Bühne. Bei „Das Wunder von Bern“ fahren z. B. in einer Cue zwei Häuser auf die Bühne und drehen sich dann. Ausreichend Ersatzteile hält Stage Entertainment für den Fall der Fälle selbstverständlich vor. Die Servo Drives 9400 von Lenze machen es dem Musical-Unternehmen einfach, diesen Aufwand möglichst klein zu halten, weil lediglich wenige Standardgeräte in den unterschiedlichen Leistungsklassen vorzuhalten sind. REGLEREINBAU MIT WENIGEN HANDGRIFFEN Die spezielle Anpassung der Servoregler erfolgt über ein steckbares Memory-Modul, das im Fall eines Gerätetauschs einfach aus dem vorhandenen herausgezogen und in den neuen Regler gesteckt wird. Ebenfalls steckbar sind optionale, zertifizierte Safety-Module für die Sicherheitstechnik. Das Ganze wird flankiert von der Installationsbackplane mit DC-Zwischenkreisanschluss. In sie wird der Regler mit einem Griff eingeschoben und verriegelt. „Das geht sehr schnell und vor allem sind wir selber in der Lage, hier tätig zu werden“, sagt Frank Schrölkamp. Das klingt spätestens jetzt mehr nach Maschinenbau als nach Bühnentechnik. In der Tat: Die Bühnen- und Beleuchtungsmeister bei der Stage Entertainment sind auch fit in der Automatisierung. Der Leiter der Bühnentechnik kann jedoch gelassen bleiben, denn der Austausch von Modulen ist nur ganz selten notwendig, da Standardindustriekomponenten ausfallsicher sind und lange halten. „Diese guten Erfahrungen mit dem Fülling & Partner Steuerungskonzept haben wir in allen Produktionen gemacht. Letztlich hat dies ganz selbstverständlich dazu geführt, dass wir das nehmen, was wir immer nehmen“, fasst Frank Schrölkamp zusammen. Bilder: Lenze www.lenze.com 30 DER KONSTRUKTEUR 11/2016

ANTRIEBSTECHNIK HOHLWELLENANTRIEBE MIT BESSERER PERFORMANCE Die kompakten Hohlwellenantriebe der Baureihe Canisdrive von Harmonic Drive zeichnen sich durch eine erhebliche Verbesserung in der Performance und Leistungsdichte, ein um 30 % höheres Drehmoment sowie eine 40 % längere Lebensdauer aus. Diese Baureihe, die als Weiterentwicklung der Baureihe CHA konzipiert wurde, ist in sechs Baugrößen und fünf Untersetzungen zwischen 50 und 160 bei einem maximalen Drehmoment zwischen 23 und 841 Nm erhältlich. Die zentrische Hohlwelle des Antriebssystems ermöglicht eine Vereinfachung der Maschinenkonstruktion. Das kippsteife Abtriebslager erlaubt die direkte Anbringung hoher Nutzlasten ohne weitere Abstützung und ermöglicht so eine einfache und platzsparende Konstruktion. Durch den neuen Schmierstoff Flexolub-A1, die hohe Schutzart und den Korrosionsschutz ist die Baureihe gut geeignet für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen. Die Baureihe bietet optimale Kombinationsmöglichkeiten aus einem hochdynamischen kompakten AC-Hohlwellenmotor, einem Getriebe der Cobaltline-Technologie und einem leistungsfähigen Motorfeedbacksystem. www.harmonicdrive.de ANTRIEBSSTRANG FÜR FÖRDERBÄNDER SK SICHERHEIT AUS PRINZIP. 0,1–2.800 NM. Currax bietet einen kompletten Antriebsstrang für Förderbänder in der Urerzeugung und Materialgewinnung an. Motor, Getriebe und Kupplung werden zu einem Integrated Drive System aus Siemens-Komponenten verbunden. Die Simotics FD-Motoren sind auf extreme Bedingungen wie lange Strecken, beengte Raumverhältnisse und raues Klima ausgerichtet. Mit einem Leistungsbereich von 200 bis 1800 kW, einem Grauguss-Gehäuse und verschiedenen Kühlarten sind sie sehr anpassungsfähig. Das Flender- FZG-Getriebe ermöglicht durch seine Wärmegrenzleistung Einsparpotenziale. Die Flender-B3SH-Getriebe in 25 Baugrößen sind kompakt und leistungsdicht. Die Bolzenkupplungen Rupex werden als elastische Ausgleichskupplungen für eine zuverlässige Drehmomentübertragung bei rauen Betriebsbedingungen genutzt. Die Baureihe hat einen Drehmomentbereich von 200 bis 130 000 Nm. Der konische Sitz der Pufferbolzen erleichtert die Montage und sorgt für einen wartungsarmen Betrieb. www.currax.net Halle 3 Stand-Nr. A 320 Nürnberg, 22.-24.11.2016 WWW.RW-KUPPLUNGEN.DE

AUSGABE