Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

ANTRIEBSTECHNIK

ANTRIEBSTECHNIK LEIDENSCHAFT FÜR PERFEKTION PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Norbert Reisner Ein Getriebemotorenprogramm, das die Grenzen des mechanisch Machbaren voll ausgeschöpft – das war das ehrgeizige Ziel des Teams um Chefentwickler Norbert Reisner. Das Ergebnis: hocheffiziente Stirnrad-, Flach- und Kegelstirnradgetriebemotoren in robusten Aluminiumdruckgussgehäusen. Den Weg der Konstrukteure von der Idee bis hin zur komplett neuen Baureihe zeichnet er für uns nach. Autor: Norbert Reisner, Watt Drive, Markt Piesting Trotz des existierenden Programms vom Tochterunternehmen Watt Drive und des reichhaltigen Angebots am Markt entschied sich WEG, ein komplett neues Getriebemotorenprogramm für Nennmomente von 50 bis 600 Nm aufzulegen. Einer der Hauptgründe hierfür war, als Lösungsanbieter für den gesamten Antriebsstrang ein komplett im eigenen Hause entwickeltes Getriebe-Portfolio anbieten zu können, das optimal mit den eigenen Motoren harmoniert. Ebenfalls sollte im Sinne der weltweiten Austauschbarkeit ein Programm aufgelegt werden, das über marktübliche Anschlussmaße verfügt und dem enormen Preisdruck am Markt standhalten kann – trotz Entwicklung und Fertigung in Österreich, insbesondere was diese kleinen Baugrößen des WG20 betrifft. Das neue Getriebemotorenprogramm WG20 wurde über einen Zeitraum von rund zwei Jahren bei Watt Drive in Österreich in enger Zusammenarbeit mit dem Stammwerk von WEG in Brasilien entwickelt. Folgende Frage stellte sich den Entwicklern gleich zu Beginn: Wie kann man in heutiger Zeit, wo das sprichwörtliche Rad schon erfunden ist, ein neues Getriebe entwickeln, das noch nennenswerte Verbesserungen bringt? VOR DER ENTWICKLUNG STEHT DIE ANALYSE Zunächst wurde die bestehende Getriebetechnik am Markt eingehend analysiert. Daraufhin kamen die Entwickler zu dem 32 DER KONSTRUKTEUR 11/2016

ANTRIEBSTECHNIK Schluss, die Getriebe bis 600 Nm im Aluminiumdruckgussverfahren zu fertigen, da in diesem Leistungsbereich die Eigenschaften des Materials besonders gut genutzt werden können. Mithilfe der FE-Methode und umfangreicher Belastungstests prüften sie die Robustheit und Eignung der Gehäuse für die anvisierten Anwendungen – und wurden bestätigt. In Sachen Aluminiumdruckguss konnte Watt Drive von der jahrzehntelangen Erfahrung von WEG profitieren. So wurden beispielsweise die 3D-Daten mithilfe einer Guss-Simulationssoftware in Brasilien berechnet und optimiert. Die zweite, entscheidende Erkenntnis der Analyse war, dass der Schlüssel zu einem effizienteren, präziseren und kostenoptimierten Getriebe in der Konzeption des Motorritzels liegt. Die größte Herausforderung bestand darin, ein Übertragungskonzept zu entwerfen, das hohe Übersetzungsbereiche in einer zweistufigen Ausführung ermöglicht und sich trotz neu berechneter Zahnraddurchmesser und Achsabstände in die neu gestalteten Aluminiumdruckgussgehäuse integrieren lässt. Ein Aspekt, auf den WEG in der Motorenentwicklung besonderen Wert legt, ist die Effizienz. Die hohen Wirkungsgrade der Motoren 02 01 01 Das Ritzel-Konzept der Getriebemotoren sorgt für die Abdeckung einer großen Bandbreite an Anwendungen in zweistufiger Ausführung 02 Die Aluminiumdruckgussgehäuse sind mithilfe der FE-Methode entwickelt worden INDUSTRIE 4.0 EINFACH. FLEXIBEL. PERFEKT. Greiferserie GEH6000IL + Höchste Leistungsdichte + Brushless DC Servo-Motor + Integrierter Controller / Advanced Control Modul + Vorprogrammierte Verfahrprofile + Selbsthemmung bei Stromabfall + IO-Link Einkabellösung THE KNOW-HOW FACTORY www.zimmer-group.de

AUSGABE