Aufrufe
vor 3 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK EINFACH MACHEN! SPECIAL Frank Kästner, Susanne Aufmuth Das Bestücken mit Halbzeugen und die Entnahme von Produkten mit 3-Achs-Handlingsystemen sind Aufgabenstellungen in den unterschiedlichsten Produktionsprozessen. Ein komplettes Automatisierungspaket – von den Motoren bis zum Mensch-Maschinen-Interface – für solche Handlingsysteme stellt ein Automatisierungsspezialist vor. Besonderer Vorteil: die intuitive Visualisierung, bei der die Entwickler von Anfang an alle Nutzergruppen vom Programmierer bis zum Maschinenführer berücksichtigt haben. Autoren: Frank Kästner, Susanne Aufmuth, Baumüller Nürnberg GmbH Das Komplettpaket des Nürnberger Automatisierungsspezialisten Baumüller besteht aus der Steuerungshardware sowie der kompletten Software und Visualisierung, Servoumrichtern und Servomotoren. Mit der umfangreichen Softwarebibliothek bekommt der Maschinenbauer eine Handlingeinheit mit zahlreichen Funktionen. Das komplette System kann er entweder bereits bei der Entwicklung in die Maschine integrieren, oder aber einfach nachrüsten. Dabei hat er die Wahl, das System über die übergeordnete Maschinensteuerung oder als komplett autarke Einheit zu betreiben. Dies wird durch die genormte digitale Euromap-67-Schnittstelle möglich, über die die Handlingeinheit mit der Produktionsmaschine verbunden werden kann. Die Hauptsteuerung der Anlage kann dann über einen Netzwerkanschluss auf die Visualisierung der Einheit zugreifen. So kann der Bediener das Handling bequem am Hauptterminal bedienen. Da bei allen Funktionalitäten die üblichen Programmiernormen berücksichtigt wurden, spielt es dabei außerdem keine Rolle, von welchem Hersteller die übergeordnete Steuerung ist. Eine digitale Schnittstelle ermöglicht dazu noch die Kommunikation mit externen Teilnehmern. So erfährt z. B. das Förderband, wann die Palette voll ist und weitertransportiert werden muss. VISUALISIERUNG WÖRTLICH GENOMMEN „Wir haben uns bei der Visualisierung in die verschiedenen Anwender hineinversetzt“ sagt Entwickler Frank Kästner. „Aus Erfahrung 86 DER KONSTRUKTEUR 11/2016

Ganz groß, wenn’s eng wird: der neue RFD-4000 01 Präzise Winkelmessung auf engstem Raum: Der neue RFD-4000 ist die Sensorlösung, wo Platz knapp und Budgets klein sind. Unsere mehr als 65-jährige Erfahrung sorgt für starke Leistung bis ins Detail: • 7 mm flacher Sensor • hochwertige Ausführung • magnetisch, absolut • misst berührungslos • ein- und mehrkanalig • robust, IP69k • Messbereich bis 360° • einfache Montage • Kennlinien nach Wunsch 02 Datenblatt-Download 01 Im Schrittketteneditor werden Schrittketten geladen und die jeweiligen Schritte einzeln bearbeitet 02 Im Handmodus werden manuell Zielpositionen im 3D-Raum gezielt angefahren wissen wir, dass nicht nur erfahrenes Technikpersonal mit unserer Visualisierung zurechtkommen muss. Darum nahmen wir das Wort Visualisierung mal ganz genau und haben die Bedienwege in klarem und optisch ansprechendem Design visuell abgebildet. Dadurch geht das Bedienen und Parametrieren auf dem Touch-Display ohne lästiges Suchen und langwierige Einarbeitung ganz einfach von der Hand.“ Weil heute auch alles mobil gehen muss, kann der Anwender die Maschine auch auf seinem Tablet oder Smartphone bedienen. Um Rüstzeit zu sparen, kann an einem Display die Anlage gesteuert WIR HABEN UNS BEI DER VISUALISIERUNG IN DIE VERSCHIEDENEN ANWENDER HINEINVERSETZT werden, während an einem anderen die nächste Schrittkette bereits vorbereitet wird. Weil die Handlingeinheit möglichst flexibel einsetzbar sein soll, haben sich die Entwickler außerdem entschieden, dass die Sequenzen des Handlings direkt in der Visualisierung und ohne Eingriff in die Maschinensoftware eingegeben werden. Damit eignet sich das System zur Erweiterung jeder beliebigen Maschine. OPTIMALE WEGE MIT GEGENCHECK Mit der übersichtlichen Visualisierung fallen die Eingabe des Greiferwegs und die Festlegung von Toleranz- und Sperrbereichen ganz leicht. Auf der mehrsprachigen Benutzeroberfläche kann der Anwender individuelle Schrittketten erstellen und so die Entnahmeposition, den Weg und die Ablageposition festlegen. Die Bewegungen werden Wir stellen aus: SPS/IPC/DRIVES, Halle 4A, Stand 125 www.novotechnik.de

AUSGABE