Aufrufe
vor 3 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

DER KONSTRUKTEUR 11/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK EFFEKTIV AUTOMATISIEREN! Kartons, Flaschen, Kunststoffteile – Produkte müssen in Produktionsanlagen zum Weitertransport in Paletten und Behälter gestapelt werden. Am effektivsten geht das automatisiert, z. B. mit dem Komplettpaket für die Automatisierung von 3-Achs-Handlingsystemen. 03 Die gesamte Software für eine Handlingeinheit wird mit Bibliotheksbausteinen realisiert 03 SPECIAL „VISUALISIERUNG MUSS BENUTZER- FREUNDLICH SEIN“ Dr. Michael Döppert, Chefredakteur Wie muss eine wirtschaftliche Lösung für automatisierte Handlingprozesse aussehen, was sind die entscheidenden Kriterien? Eine Antwort ist: Die Visualisierung muss benutzerfreundlich sein. Dahinter stehen eine einfache Programmierung und eine intuitive Bedienung. Dank Softwarebibliotheken brauchen Maschinenbauer kein Programmier-Know-how und Anwender kein tiefgreifendes Verständnis der Technik. Die Antwort auf den Punkt gebracht: Fehlerquellen darf es möglichst keine geben – auch nicht bei der Mensch-Maschine-Interaktion. www.DerKonstrukteur.de hier mit Coordinated-Motion-Bausteinen realisiert, was ein freies Verfahren aller drei Achsen im Raum sowie ein Verketten von Bewegungen ermöglicht. So werden ruckfreie, kontinuierliche Bewegungsabläufe möglich, die hohe Geschwindigkeiten zulassen und die Mechanik schonen. Außerdem können durch die freie Programmierung im Raum die optimalen Wege ohne Verzögerungen und Umwege gefahren werden. Um möglichst viel Zeit zu sparen, findet der Anwender im Werkzeugkasten häufige Aktionen, wie z. B. „Schritt löschen“, „Leer-Schritt einfügen“, „Schrittbereich kopieren“, etc., die er direkt aufrufen kann. Neue Schrittketten kann er sogar während des laufenden Betriebs erstellen. Die einzelnen Schritte in einer Schrittkette können von einem Watchdog beobachtet werden, so dass die Schrittkette bei einem Fehler sofort stoppt und eine Fehlermeldung gegeben wird. Nach Erstellung der Schrittkette prüft das System in einem automatischen Check die Konsistenz der Eingabedaten z. B. bezüglich Reihenfolge oder Geschwindigkeit. Die fertigen Schrittketten kann der Anwender dann in einem Filesystem speichern, das auch Templates enthält. Diese Templates erleichtern besonders am Anfang den Einstieg in die Programmierung. Außerdem kann ein Sperrbereich definiert werden, spezielle Softwarebausteine für Kollissionsschutz verhindern dann, dass der Sperrbereich im Verfahrweg des Greifers liegt. Damit die Einheit auch wirklich flexibel in vielen Bereichen eingesetzt werden kann, hat der Anwender die Möglichkeit, die Maße des Greifers individuell festzulegen. Positionen können dann sowohl über x/y/z-Koordinaten angegeben werden als auch über eine bereits voreingestellte Auswahl. Außerdem können die drei Achsen einzeln verfahren werden, so dass Positionen einfach angefahren und dann fixiert werden können. Dank der Palettierfunktion im Schrittketteneditor müssen pro Palettentyp nur die Start-Position und dann einfach die Rasterung und die Maße der Palette eingegeben werden. Das System errechnet dann selbständig die übrigen Ablagepositionen. Und taucht doch mal ein Problem auf, dann verfügt das Handlingsystem über eine Alarmverwaltung und Diagnose. Über eine Analyse des EtherCAT-Systems und der digitalen I/O-Signale können automatisiert Zustände, wie z. B. Leitungsbrüche, Fehler im Antrieb oder auch einfach nur die Aktualität der Firmware ermittelt werden. Damit werden Serviceeingriffe deutlich beschleunigt und Kosten gespart. www.baumueller.de 88 DER KONSTRUKTEUR 11/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK STECKERVERSTÄRKER FÜR PROPORTIONALVENTILE Wegeventile, Druckventile oder Pumpenregler lassen sich mit dem elektronischen Verstärker EV2S von Hawe ansteuern. Zur Inbetriebnahme wird er lediglich auf den Magneten aufgesteckt, und die Parameter werden mit Drucktastern, PC oder Smartphone eingestellt. LEDs plus integriertes Display zeigen den aktuellen Betriebszustand in Echtzeit an. Das einfache Kopieren von Einstellungen und Programmen von einem Stecker zum anderen ist für die Serienproduktion interessant. Durch eine direkte Anbindung an das CAN-Netzwerk und eine Datenverarbeitung im Stecker kann zusätzlich die zentrale Maschinensteuerung entlastet werden. Mit der Bluetooth-Version EV2S-BT lassen sich die Ventile über das Smartphone mit der App Hawe eControl konfigurieren und überwachen. Diese Lösung eignet sich z. B. für Erstinbetriebnahmen an schwer zugänglichen Orten, Ferndiagnose und Condition-Monitoring von Proportionalventilen oder die Fehlersuche in hydraulischen Anlagen. www.hawe.com SENSORLÖSUNGEN 4.0 Im Bereich der Sensorlösungen für die elektrische Automatisierung hat Leuze mehrere Neuheiten entwickelt. Der Kontrasttaster KRT 18B z. B. ist ein flexibler Multicolor-Taster, der aus den LED-Farben rot, grün und blau automatisch diejenige ermittelt, die den maximalen Kontrast zur detektierenden Marke bildet. Der kamerabasierte Codeleser DCR 200i für das schnelle Decodieren von 1D-, Stapelund 2D-Codes ist nun auch im Ecolab-zertifizierten IP69K- Edelstahlgehäuse verfügbar und eignet sich damit für die Verpackung von Lebensmitteln und Pharma-Produkten. Eine Industrie-4.0-fähige Sensorlösung auf Basis des Barcodelesers BCL 348i gibt es in Zusammenarbeit mit Microsoft. Die Prozess- und Metadaten werden dabei ohne zwischengeschaltetes Gateway über die OPC-UA-Schnittstelle an die Microsoft Azure Cloud übertragen, dort vom IOT-Hub erfasst und den Cloud Services zur Analyse und Visualisierung bereitgestellt. Der Barcodeleser kann über die Cloud Services gesteuert werden. ABB Machinery Drives. Maschinen noch einfacher konstruieren. SPS/IPC/DRIVES Nürnberg 22. – 24. November 2016 Halle 4, Stand 4-420 Die neuen ABB Machinery Drives sind speziell für den Maschinenbau optimiert. Durch die Modularität in Hard- und Software sind sie sehr anpassungsfähig und bieten ein neues Maß an Konnektivität. Maschinen lassen sich wirtschaftlicher und effizienter konstruieren, die Maschinenleistung steigt und die Kosten für die Integration und Wartung sinken. Erfahren Sie mehr über die neuen Machinery Drives unter www.abb.de/drives www.leuze.de ABB.indd 1 02.11.2016 11:55:56 DER KONSTRUKTEUR 11/2016 89

AUSGABE