Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 12/2016

DER KONSTRUKTEUR 12/2016

- MECHATRONIK

- MECHATRONIK "MECHATRONIK REDUZIERT DIE KOMPLEXITÄT FÜR DEN ANWENDER" Dr. Michael Döppert, Chefredakteur www.DerKonstrukteur.de 03 Die elektrischen Kleinteilegreifer sind so einfach zu nutzen wie pneumatische Kleinteilegreifer 04 Die Linearmodule definieren mit ihrer Auto-Learn- Funktion einen neuen Maßstab bei elektrischen Linearachsen 03 Effizienz und Flexibilität haben im Maschinenbau oft ihren Preis – nämlich die Zunahme der Komplexität, sprich der zu beherrschenden Schnittstellen. Da hilft nur eins: Schnittstellen vereinfachen und reduzieren. Das geht zum einen über multifunktionale und zum anderen über intelligente Bauteile. Das ist der Weg zur Mechatronik, z. B. zu mecha - tronischen Handhabungskomponenten, die Mechanik-, Elektronikund Softwartefunktionen in sich vereinen. SPECIAL www.DerKonstrukteur.de "EFFIZIENTE HOCH- LEISTUNGSMONTAGE GEHT AUS DEM BAUKASTEN" Ralf Steinmann, Geschäftsbereichsleitung Greifsysteme, SCHUNK GmbH & Co KG, Lauffen/Neckar Hochleistungsmontageanlagen für die Elektronik-, Medizintechnik-, Automotive- und Konsumgüterindustrie haben in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung erfahren. Neben dem klassischen Pick-and-Place decken moderne Anlagen ein immer größeres Teilespektrum ab. Systemprogramme für die Montageautomation berücksichtigen all diese Trends und bieten zusätzlich intelligente Tools, um den Konstruktions- und Montageaufwand zu minimieren. 04 Regelung der Greifkraft. Vor allem mithilfe der einfachen Pneumatikalternativen hat Schunk die Hemmschwelle für den Einsatz mecha tronischer Module immer weiter gesenkt. Bei den neuesten Linearachsen der Baureihe ELP treibt das Familienunternehmen den Gedanken der Simplifizierung noch weiter voran. Auffälligstes Merkmal ist eine bislang nach Angaben des Herstellers einzigartige Auto-Learn-Technologie, die die Inbetriebnahme der Linearmodule extrem vereinfacht. Sobald die Achse über Norm-Stecker angeschlossen und die Endlage mechanisch mit einem Sechskantschlüssel eingestellt ist, lässt sich die Ein- bzw. Ausfahrgeschwindigkeit an zwei Drehschaltern regulieren. Nach spätestens fünf Hüben ist die automatische Programmierung abgeschlossen. Anschließend wird der Prozess vollautomatisch überwacht. Steigt oder sinkt das Werkstückgewicht, weil beispielsweise unterschiedliche Teile gehandhabt werden, passt die Achse das Bewegungsprofil innerhalb weniger Zyklen automatisch an. Sowohl gegenüber pneumatischen Achsen als auch gegenüber elektrischen Linearmodulen punktet die ELP-Baureihe mit ihrer besonders einfachen Bedienbarkeit und der integrierten Intelligenz. Bilder: SCHUNK www.schunk.com 56 DER KONSTRUKTEUR 12/2016

MECHATRONIK FREQUENZUMRICHTER FÜR KRAN-ANWENDUNGEN Terex Material Handling stellt eine neue Baureihe von Demag-Umrichtern vor: Die Baureihe Dedrive Pro 880 wurde für Anwendungen in der Krantechnik entwickelt. Zu ihren zentralen Eigenschaften gehört die direkte Drehmomentregelung DTC. Sie ermöglicht die präzise Regelung von Drehzahl und Drehmoment ohne Istwert- Erfassung durch Sensoren und Encoder bei Fahranwendungen. Dies ermöglicht eine hochdynamische vektorielle Regelung von Fahr-, Katz- und Hubantrieben und reduziert die nötige Sensorik. Die Umrichter sind mit dem Applikationsprogramm Demag CraneControl ausgestattet. Zu den Funktionen gehören unter anderem eine Bremssteuerung mit Bremsrückmeldeauswertung, Drehmomentspeicher und Systemprüfung, die Möglichkeit des Feldschwächbetriebs bei Teillast und eine Gleichlaufregelung für den Betrieb mehrerer Hubwerke. Eine weitere Funktion der Umrichter ist die Lastpendeldämpfung, die ebenfalls ohne Sensorik auskommt. Das schafft die Voraussetzung für eine deutlich höhere Umschlagsleistung. Die Umrichter sind für Kranantriebe von 0,55 bis 560 kW erhältlich. www.demagcranes.de MULTI-SMARTKAMERA-VISION-SYSTEM Cognex Corporation hat die In-Sight- VC200-Serie eingeführt, eine Familie von Multi-Smartkamera- Vision-Systemen. Diese Serie wendet die Leistung und Zuverlässigkeit der In-Sight-Bildverarbeitungssysteme auf Multi-Kamera- Vision-Applikationen an. Das In-Sight VC200 verteilt die Datenverarbeitung auf mehrere Smartkameras und erweitert somit die Bandbreite der möglichen Multi-Kamera- Prüfanwendungen. Diese verbesserte Leistung hilft, mit schnellen Produktionslinien Schritt zu halten und bietet darüber hinaus die Flexibilität, um Applikationen mit sequentiellen oder asynchronen Inspektionen zu lösen. Das System umfasst eine vollständig anpassbare, webfähige HMI, die eine Überwachung und Kontrolle über Passwort-geschützte Zugriffsstufen ermöglicht. Mit diesem können Bediener nun Inspektionen ansehen, Kontrollingenieure können Parameter abändern und Werksleiter können simultan Leistungsstatistiken von jedem iOS-, Android- oder Windowsbasierten Gerät mit einem Webbrowser überprüfen. www.cognex.com AS-I-MOTORMODULE IN FLACHEM GEHÄUSE Bihl+Wiedemann bietet Fördertechnik- und Antriebslösungen mit AS-Interface. Neu im Sortiment sind die beiden AS-i-Motormodule BW3278 und BW3290 in einem neuen Gehäuse. Dieses zeichnet sich durch seine flache Bauform (90 x 60 x 18 mm) aus, die auch eine Unterbringung in Kurven von Förderstrecken ermöglicht. Damit eignen sich die Geräte für vielfältige Montagesituationen in den Kabelkanälen von Fördersegmenten, Pufferstrecken und anderen Materialflussapplikationen. Die Motormodule, an die je zwei 24-V-Rollenantriebe angeschlossen werden können, verfügen jeweils über einen gemischten Ein- und Ausgangsslave und einen integrierten Passiv-Verteiler. Die Eingänge werden aus AS-i versorgt, die Ausgänge aus 24-V-Hilfsenergie. Die Drehinformationen werden über einen AS-i-AB-Slave übertragen und die entsprechende Geschwindigkeit über AS-i-Parameter definiert. Der Anschluss an AS-i und Aux erfolgt über Profilkabel. www.bihl-wiedemann.de DIGITALE REGELUNG FÜR HOCHDRUCKPUMPEN Eaton hat eine digitale PpQ-Regeleinheit für seine Hochdruckpumpen der W-Serie zur Regelung von Volumenstrom, Druck und Leistung auf den Markt gebracht. Durch die Integration der Regeleinheit lassen sich Steuerungs- und Regelprozesse optimieren, Reak tionszeiten beschleunigen und höhere Zuverlässigkeit und Kosteneinsparungen erzielen. Die Regelung ermöglicht einen 4-Quadranten-Betrieb im geschlossen hydrau lischen Kreislauf, eine Mooring- Regelung sowie einen Master-Slave-Betrieb mit mehreren Pumpen. Dadurch ist eine Energierückgewinnung realisierbar. Die Steuereinheit besteht aus einem Schwenkwinkelsensor, Drucksensoren, einer Regelelektronik und einem Proportionalventil, das den Volumenstrom, den Betriebsdruck sowie die Leistung ohne weitere hydraulische Komponenten regelt. Die Einheit bietet außerdem eine Mooring-Steuerung sowie Master-/Slave-Funktionen. Durch letztere lassen sich mehrere Pumpen für großvolumige Anwendungen mit hohem Durchfluss parallel verwenden. www.eaton.com/hydraulics DER KONSTRUKTEUR 12/2016 57

AUSGABE