Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 12/2016

DER KONSTRUKTEUR 12/2016

DR. DOROTHEE WIECZOREK

DR. DOROTHEE WIECZOREK ist Konstrukteurin bei SEW-Eurodrive in Bruchsal und beschäftigt sich dort intensiv mit Getriebetechnologie. Wie kamen Sie zu dem Beruf des Konstrukteurs? Bei technischen Geräten wollte ich immer schon wissen, wie sie funktionieren. Dies und meine Vorliebe für Mathe haben mich dazu bewegt Maschinenbau zu studieren. Bei meiner Promotion im Bereich Auslegung intralogistischer Systeme wurde mein Interesse an der Konstruktion von Antriebssystemen geweckt. MENSCHEN UND MÄRKTE Was fasziniert Sie an der Getriebetechnologie? Meine Faszination liegt in der bei SEW üblichen Kombinatorik von modularem Baukastensystem, zentraler Fertigung und dezentraler Montage. Dies hat eine hohe Komplexität in der Entwicklung zur Folge und bietet mir eine Vielzahl an interessanten Entwicklungsthemen. Da Getriebe als Komponente in ein Antriebssystem integriert werden, arbeite ich in interdisziplinären Teams, was Innovationen fördert. Mit welchem Software-Tool arbeiten Sie in der Entwicklung am liebsten? Eigentlich besitze ich kein Lieblings-Tool, da erst die Kombination unterschiedlicher Tools zu dem gewünschten Ergebnis führt. Wenn ich einen Favoriten nennen müsste, wäre dies das 3D-CAD-System, welches ich zur Visualisierung neuer Produkte nutze, sowie das FE-Analyse-Tool, das mir einen ersten Eindruck über die Belastungsfähigkeit des Produktes liefert. Was würden Sie gerne einmal konstruieren? Ein neues Getriebekonzept, das sich durch eine extrem hohe Energieeffizienz auszeichnet, über ein breites Anwendungsgebiet verfügt und gleichzeitig kostengünstig ist. DR.DOROTHEE WIECZOREK KONSTRUKTEURIN BEI SEW-EURODRIVE INTERDISZIPLINÄRE TEAMS FÖRDERN INNOVATIONEN 6 DER KONSTRUKTEUR 12/2016

SWISS PLASTICS EXPO MIT NEUARTIGEM KONZEPT Vom 24. bis 26. Januar 2017 trifft sich die Kunststoffindustrie in Luzern. Die Swiss Plastics Expo 2017 verschafft einen Überblick über die Kunststoffindustrie und hilft Herstellern, ihre Partner für zukünftigen Projekte zu finden – dank einem ganz neuen Konzept. Alle Aussteller präsentieren auf der Fachmesse ihre Kompetenzen in Form von Showcases. Dies sind innovative Anwendungsbeispiele, welche sie bei Kunden in der Praxis umgesetzt haben. „Fachbesuchende können diese Lösungsansätze vor Ort anschauen und auf ihre eigenen Problemstellungen adaptieren“, erklärt Messeleiter René Ziswiler. Der Schlüsselpunkt des Konzepts: Diese Showcases sind bereits jetzt detailliert auf der Website der Swiss Plastics Expo beschrieben. Damit die Schweizer Kunststoffbranche und ihre Absatzmärkte auch während der Zeit zwischen den Messen im Austausch bleiben, wird die Swiss Plastics Expo in die digitale Welt erweitert – mit der Swiss Plastics Platform. Die Swiss Plastics Platform ist ein digitaler Treffpunkt für alle, die mit Kunststoff arbeiten. Ziel ist es, auf der Plattform Kunden mit den richtigen Anbietern zusammenzubringen, damit Innovation entsteht. Die Branchenplattform wird an der Swiss Plastics Night am 25. Januar 2017 offiziell lanciert. www.swissplastics-expo.ch WITTENSTEIN WECHSELT RECHTSFORM: VON DER AG ZUR SE EK DIE KUPPLUNG. EINFACH UNSCHLAGBAR 2–25.000 NM. Der Mechatronik-Konzern Wittenstein ist seit Ende September 2016 eine Europäische Aktiengesellschaft. Mit dem Wechsel von AG zu SE stelle man die Weichen für ein global agierendes Unternehmen, erklärte Vorstandssprecherin Anna-Katharina Wittenstein. Das Unternehmen hat eine Exportquote von rund 60 %. Auch nach der Umwandlung bleibt es ein inhabergeführtes Familienunternehmen, dessen Aktien nicht an der Börse gehandelt werden, d. h. 100 % der Anteile liegen weiterhin in den Händen der Familie. Die rechtliche Identität der Gesellschaft bleibt unverändert. Der Hauptsitz Igersheim (Baden-Württemberg) und der Sitz der Tochtergesellschaften sind nach dem Formwechsel dieselben. Alle Verträge mit Kunden, Lieferanten, Finanzierungspartnern und auch die Arbeitsverträge der Mitarbeiter bleiben unverändert gültig. Dieter Spath, der als Vorstandsvorsitzender den Formwechsel maßgeblich gestaltet hatte, war nach Vollzug planmäßig aus dem Vorstand verabschiedet worden. www.wittenstein.de

AUSGABE