Aufrufe
vor 7 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 12/2017

DER KONSTRUKTEUR 12/2017

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE „ZUKUNFT DER FÜGE- TECHNIK“ Dr. Michael Döppert, Chefredakteur Die Verbindungstechnik wird in Zukunft noch mehr als heute zum Schlüssel des Leichtbaus. Es ist abzusehen, dass eine weitere Gewichtsreduzierung in vielen Anwendungen nur über Materialverbunde, Composites, hybride Werkstoffe und neue Materialien wie zum Beispiel CFK möglich sein werden. Verbindungen dürfen deren oft komplexe Matrix bzw. Struktur nicht stören. Sie müssen deren Bauteil eigenschaften erhalten. Egal ob Kleben oder Schrauben – die damit verbundenen Herausforderungen für die Fügetechniken sind enorm. www.DerKonstrukteur.de zerstört wird. Eine verspätete Umschaltung führt durch Beschädigungen am Gewinde ebenfalls zur Beeinträchtigung der Schraubverbindung. ADAPTIVE MONTAGEEINHEIT BRINGT DIE LÖSUNG Diese Risiken hat der Schraubtechnikexperte Deprag nun völlig eliminiert: Das Unternehmen bietet eine adaptive Montageeinheit für die Fließformverschraubung mit geregeltem elektrischem Antrieb sowohl für den Vorschub- als auch den Schraubprozess an. Damit wird eine hochdynamische Beeinflussung der Prozessgrößen Andruckkraft und Schrauberdrehzahl abhängig vom kontinuierlich ermittelten Istzustand möglich. Anders als bei herkömmlichen Systemen werden mit der adaptiven Montageeinheit Adaptive DFS Vorschubgeschwindigkeit und Vorschub hochgenau vorgegeben und überwacht. Die kontinuierlich rückgemeldeten Daten aus den Steuermodulen ermöglichen eine exakte und automatische Erkennung der relevanten Durchdringungspunkte. Zeitkritische und notwendige Parameteränderungen werden autonom durch die Schraub- und Vorschubsysteme vorgenommen. Dies sichert ideale Prozessparameter, unabhängig von Toleranzen in Bauteil oder Schraube, und reduziert damit maßgeblich den Analyse- und Parametrieraufwand im Vorfeld. Kostspielige und aufwändige Reparatur prozesse, verursacht durch unsauber geformte Durchzüge, schwergängige Schrauben oder zerstörte Gewinde, werden auf ein Minimum reduziert. Die getrennte elektronische Regelung von Vorschub- und Schraubantrieb bietet weitreichende Parametriermöglichkeiten. Dies sichert eine hohe Flexibilität bei der Verarbeitung verschiedener Materialien und Materialkombinationen. Zudem wird die Verwendung spezieller Schraubverfahren für neue Verbindungselemente zur Umsetzung anwendungsspezifischer Prozessabläufe ermöglicht. Die gesteuerte Zustellbewegung bietet jetzt die Möglichkeit, bei zukünftigen Materialien und Materialpaarungen, wie Kohlenstoffverbundwerkstoffe und CFK, genaue Zustellabläufe und Umschaltpunkte zu definieren. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil bei neuen Materialien, deren Verhaltensmuster (z. B. De-Laminierung bei Perforierung) noch nicht absehbar sind. www.deprag.com IMPRESSUM SPECIAL erscheint 2017 im 48. Jahrgang, ISSN 0344-4570 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, E-Mail: m.doeppert@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Stv. Chefredakteurin: Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201, E-Mail: m.heimerl@vfmz.de Redakteurin: Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233, E-Mail: m.laun@vfmz.de Redaktionsassistenz: Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Petra Weidt (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Mario Wüst, Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung, Tel. 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 48: gültig ab 1. Oktober 2017 Leserservice: vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 13,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 95,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 48 DER KONSTRUKTEUR 12/2017

LEICHTBAU SEMINAR: LEICHTBAU IM AUTOMOBIL- UND MASCHINENBAU Das zweitägige Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ (www.hdt-essen.de/W-H110-04-131-7) am 16. und 17.01.2018 in Berlin soll die Leitlinien und Trends im Leichtbau von Automobilen und Maschinen vermitteln. Es werden mannigfaltige Anregungen für den Einsatz neuartiger Werkstoffe, Verfahren, Bauelemente/ Strukturkonzepte und Verbindungstechniken gegeben. Die Weiterbildung ist so gestaltet, dass Kriterien und Regeln sichtbar werden, die sich sofort in die Praxis umsetzen lassen oder zu Neuentwicklungen anregen. Den Teilnehmern werden die Grundtechniken des Leichtbaus näher gebracht. Des Weiteren werden Kriterien für eine funktionsgerechte Werkstoffauswahl vermittelt, welche sich auf die Leistungsfähigkeit eines Werkstoffs im Arbeitsalltag stützen. Ziel dieser Weiterbildung ist es, das die Teilnehmer, Konstrukteure und Entwickler aus dem Fahrzeugbau, der KFZ-Zulieferindustrie und dem allgemeinen Maschinenbau, ihr neues Wissen sofort in den Arbeitsalltag integrieren und anwenden können. Intelligente Wärme macht mobile Träume wahr. Infrarot-Wärme ist intelligent, weil sie die optimale Wärmemenge immer exakt an der richtigen Stelle aufbringt. Zum Beispiel, um Kunststoffteile für Automobile zu entgraten. www.hdt-essen.de POLYAMID 6: KONSTRUIEREN AM LIMIT Lanxess hat sein Portfolio an flammgeschützten Polyamid- 6-Compounds der Marke Durethan um zwei mit Glasfasern hochverstärkte Varianten erweitert. Diese sind besonders flammwidrig, hochfest und steif. Sie eignen sich besonders für mechanisch hochbelastete Komponenten, z. B. Strukturbauteile in der Gerätetechnik mit Flammschutz-Anforderungen sowie für Kompaktleistungsschalter im Niedrigspannungsbereich. Außerdem bieten sie sich zur Substitution von Druckgussmetallen und Duroplasten an, wenn deren hohe Steifigkeit nicht benötigt wird. Durethan BKV45FN04 ist mit 45 % Kurzglasfasern verstärkt. Sein Flammschutzpaket ist frei von Halogenen und rotem Phosphor. Das Hochmodulmaterial ist deshalb frei einfärbbar. Mit einem CTI-A-Wert von 600 V ist der Werkstoff besonders kriechstromfest. Eine weitere Stärke des Materials ist die Hochspannungskriechstromfestigkeit. Das zweite neue Polyamid 6 steht kurz vor der Markteinführung und enthält über 50 % Kurzglasfasern. www.lanxess.com Gut für Ihren Wettbewerbsvorteil. Heraeus Noblelight GmbH www.heraeus-noblelight.com/infrared Ihr Kontakt zu unserem Infrarot-Team hng-infrared@heraeus.com Gewicht runter „schrauben“ Heraeus.indd 1 21.11.2017 15:42:46 Nutzen Sie Potenziale für die Gewichtsreduzierung und Kosteneinsparung durch den konsequenten Einsatz von Leichtbauwerkstoffen in Kombination mit adäquaten Fügetechniken. Wir unterstützen Sie bei der Analyse Ihrer Anwendungsbereiche im Hinblick auf mögliche Gewichtsreduzierungen durch den Einsatz innovativer Materialien und Verbindungstechniken. www.industrie.ejot.de EJOT Qualität verbindet ® EJOT GmbH & Co. KG Industrial Division DER KONSTRUKTEUR 12/2017 49 EJOT.indd 1 22.11.2017 10:23:43

AUSGABE