Aufrufe
vor 2 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 12/2020

  • Text
  • Leitungen
  • Natur
  • Entwickelt
  • Unternehmen
  • Einsatz
  • Produkte
  • Zudem
  • Anforderungen
  • Anwendungen
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 12/2020

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE DER RICHTIGE DREH TITELSTORY PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Drehgeber- und Wegmesssysteme kommen in den unterschiedlichsten Applikationen zum Einsatz. Ebenso vielfältig sind die am Markt verfügbaren Lösungen. Grundsätzlich gilt: Die Lagertechnik, die im mechanischen Sensor für Bewegung sorgt, bestimmt maßgeblich dessen Genauigkeit. Mit passenden Wälzlagerlösungen gelingt der richtige Dreh. Findling Wälzlager hat für den Einsatz in der mechanischen Sensorik zahlreiche geeignete Lagerlösungen im Sortiment. In diesem Anwendungsbereich sind vor allem die Unterstützung von hohen Drehzahlen und eine optimale Laufruhe von Bedeutung. Deshalb eignen sich hier besonders Rillenkugellager, die ab 0,8 mm Wellendurchmesser verfügbar sind. Bauraumsparend sind insbesondere Dünnringlager und für hohe Steifigkeit werden gerne zweireihige Schrägkugellager nachgefragt. Immer häufiger kommen korrosionsbeständige Edelstahllager zum Einsatz – zum Beispiel in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie oder sonstigen Apparaturen, die mit korrosiven Medien in Kontakt kommen. Dabei ist die große Herausforderung ein geräuscharmer Autor: Klaus Findling, Geschäftsführer, Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe Lauf, da Edelstähle von Grund auf eine gröbere Gefügestruktur aufweisen als Chromlager. Einen Sonderfall stellen außerdem Keramiklager dar, mit denen sich ein ungewollter Stromdurchgang vermeiden lässt: Sie werden immer dann verbaut, wenn die Gefahr besteht, dass die Spannung an der Lagerstelle zwischen Gehäuse und Welle überspringt. Für außergewöhnliche Anwendungen konzipiert und realisiert Findling Wälzlager Sonderlösungen in einer hohen Variantenvielfalt und verspricht auch bei Kleinserien kurze Lieferzeiten. VOM OPTIMALEN SCHMIERSTOFF BIS ZUR SONDERBEFETTUNG SONDERWÄLZLAGER SIND IN HOHER VARIANTENVIELFALT MÖGLICH ... Aber auch bei Standardtypen lassen sich für bestmögliche Ergebnisse verschiedene Ausstattungsmerkmale kombinieren. So ist gerade in der Sensorik die richtige Wahl des Schmierstoffs im Lager besonders wichtig. Andernfalls könnte dieser sich verflüssigen oder ausgasen und so die Funktionalität insbesondere optischer Drehgeber beeinträchtigen. Bei niedrigen Temperaturen darf das Schmiermittel außerdem nicht zu fest werden, denn das wirkt sich nachteilig auf das Anlaufmoment aus. Um eine optimale Leichtgängigkeit des Lagers zu erreichen, muss die Viskosität des Schmierstoffes auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt sein. So lassen sich ein niedriges Reibmoment und die Ausbildung eines konstanten Schmierfilms gewährleisten. 10 DER KONSTRUKTEUR 2020/12 www.derkonstrukteur.de

KONSTRUKTIONSELEMENTE 01 01 Rillenkugellager unterstützen die hohen Drehzahlen und eine optimale Laufruhe, die in der Sensorik von Bedeutung ist 02 Für spezielle Anforderungen kann Findling Sonderbefettungen in kleinen und mittelgroßen Serien von bis zu 1 000 Stück pro Losgröße realisieren 02 Für spezielle Anforderungen kann Findling Sonderbefettungen in kleinen und mittelgroßen Serien von bis zu 1 000 Stück pro Losgröße im eigenen Hause realisieren – zwei professionelle Dosieranlagen zur Wälzlagerbefettung und eine Spezialreinigungsanlage für das Entfernen von Konservierungsstoffen (Öle, Wachse) machen es möglich. Die individuelle Wälzlagerschmierung ist für Unternehmen interessant, die ihren Kunden hochindividuelle Lösungen auch in kleinen Losgrößen anbieten. Zudem lässt sich die Vorlaufzeit für Bemusterungen mit individuellen Schmierstoffen durch Umbefettung von Standardprodukten drastisch reduzieren. Auch eine Bemusterung mit unterschiedlichen Kugellagerfetten zum Test der bestmöglichen Anwendungseignung lässt sich rasch realisieren. TECHNISCH TROCKEN UND DOCH BESTENS KONSERVIERT Vor allem bei optischen Sensoren gibt es zudem oft die Anforderung, dass die Lager technisch trocken (ohne Konservierungsöl) geliefert werden müssen – auch das kann Findling leisten. Die Auswaschung der Wälzlager erfolgt in der bereits erwähnten Reinigungsanlage. Um bei diesen Lagern trotzdem eine hohe Konservierung und damit Lagerfähigkeit zu erreichen, wird meist eine VCI-Verpackung aufgebracht (VCI = Volatile Corrosions Inhibitor = Korrosionsschutz aus der Dampfphase). Der chemische Wirkstoff verflüchtigt sich aus dem Trägermaterial (Folie, Papier oder Spender) und lagert sich im Inneren einer Verpackung in molekularer Form auf der zu schützenden Metalloberfläche ab. Die Korrosionsschutzwirkung ist jedoch stark abhängig vom Luftaustausch; ein Maximum von 12 Monaten sollte nicht überschritten werden. Einen länger anhaltenden Korrosionsschutz bieten abtrocknende Öle, bei denen der Konservierungsfilm als Feststoff oder wachsartiger Konservierung auf der Oberfläche verbleibt. KÄFIGE UND DICHTUNGEN FÜR EINEN IDEALEN RUNDLAUF Ferner lassen sich sowohl bei Käfigen als auch Dichtungen Anpassungen vornehmen, die in Summe für eine optimale Performance des Wälzlagers im Betrieb sorgen – zum Beispiel bezüglich des Anlaufmoments. Im Bereich der Käfige sind vor allem Blech-Ausführungen in Lappen-, Niet- und Fensterbauweise für die Sensorik geeignet. Sie besitzen den Vorteil, dass sie nur wenig wiegen und … UND AUCH BEI STANDARD- LÖSUNGEN LÄSST SICH AN VER- SCHIEDENEN SCHRAUBEN DREHEN der Schmierstoff leicht an die Wälzkontakte gelangt. Eine weitere Option sind Massivkäfige aus glasfaserverstärktem Polyamid: Sie verbessern zusätzlich die Gleit- und Notlaufeigenschaften bei eingeschränkter Betriebstemperatur. Bezüglich der Dichtungen bietet Findling für geringste Drehmomente bei bestmöglicher Dichtwirkung auch eine Kombination aus Z-Deckel (berührungsfrei) mit nichtschleifenden oder schleifenden Dichtungen (Ausführung RSZ bzw. LBZ); alternativ kommen in V- oder L-Nut geführte Dichtungen in Frage. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Dichtungen ein Austreten des Schmierstoffes verhindern. KONSTRUKTIVE TIPPS UND TRICKS Konstruktiv gibt es bei Wälzlagern in der Sensorik aber noch weitere Besonderheiten zu berücksichtigen: So sind die Toleranzklassen www.derkonstrukteur.de DER KONSTRUKTEUR 2020/12 11

AUSGABE