Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 3/2015

DER KONSTRUKTEUR 3/2015

*Name von der Redaktion

*Name von der Redaktion geändert Halle 9, Stand D17 „20.000 Fische pro Wochenende? Kein Problem.“ Ole Petersen*, Leiter eines fischverarbeitenden Betriebes, macht keine halben Sachen und setzt in seinen Verarbeitungsanlagen deshalb auf den Automatisierungsstandard SafetyNET p. Gehen auch Sie bei Ihrer Automation auf Nummer sicher: mit SafetyNET p. Mehr Informationen über SafetyNET p finden Sie unter www.safety-network.org 2 Der Konstrukteur 6/2014

EDITORIAL HEBEN | FÜHREN | POSITIONIEREN Vernetzt, elektrisch, autonom… Hubsäule gefällig? …das sind zurzeit die Schlagworte, wenn von der Zukunft der Mobilität gesprochen wird. Es sind aber ebenso Schlüsselworte für die Zukunft der industriellen Produktion – der Industrie 4.0. Vernetzt im Informations-Pool des Internets der Dinge wird Mobilität nachhaltiger und die Produktion wettbewerbsfähiger. Elektrisch angetrieben, kann Mobilität CO 2 -neutral werden und der Steuerungsaufwand in der industriellen Automation ohne Technologiesprünge über Hydraulik oder Pneumatik effizienter werden. Autonomes fahren kann Mobilität sicherer machen. Autonome Produktionsanlagen profitieren von sich selbst optimierenden Programmierungs-, Regelungs- und Überwachungsfunktionalitäten. Das ist sicher: In Zukunft werden beide, Fahrzeuge und Produktionsanlagen, „intelligenter“ sein, weil ihnen mehr Informationen zur Verfügung stehen werden über Zustände, Prozesse, Entwicklungen; und sie werden in der Lage sein diese zu verknüpfen. Die Wege sind vorgezeichnet – wir haben eine Vorstellung sowohl von der Mobilität als auch der Industrie der Zukunft. Ob diese Vorstellungen alle sinnvoll umsetzbar sind, bleibt aber die Frage. Nehmen wir zum Beispiel für Industrie 4.0 das Schlagwort Elektrisch: In dieser Ausgabe von Der Konstrukteur lesen Sie in unserem Schwerpunkt Fluidtechnik, dass auch in Zukunft auf die technologiebedingten Vorteile der Hydraulik nicht verzichtet werden kann und andererseits die Hydraulik auch längst „Industrie 4.0 tauglich“ ist. Eine der unverrückbaren Grenzen bleibt auch in der zukünftigen Produktion die der Physik! Mit dem Schlagwort Vernetzung dagegen werden Grenzen aufgebrochen. Das erfahren Sie in dem Kommentar auf Seite 6 und in unserem Special Digitale Produktentwicklung. Vernetzt kann die Konstruktion zum Beispiel auf mehr Daten und Informationen für die Simulation zugreifen und so bessere Produkte entwickeln. Und wer weiß, vielleicht können sich in Zukunft in einer Industrie 4.0 Konstruktionen sogar selbst optimieren, ganz ohne Zutun eines Konstrukteurs. Hier schließt sich dann erneut der Kreis zum dritten Schlagwort: Autonom. • exaktes Einheben und Positionieren auch von dezentralen Lasten • maßgeschneiderte und platzsparende Konstruktion • ausgestattet mit lifgo ® linear Getrieben Dr. Michael Döppert Chefredakteur m.doeppert@vfmz.de Überzeugen Sie sich selbst von den Leistungswerten unserer Produkte. Alle Informationen finden Sie im Internet oder im Gesamtkatalog. INDUSTRIE 4.0 LEANTECHNIK AG Im Lipperfeld 7c 46047 Oberhausen Telefon ..49(0)208·495 25-0 E-Mail info@leantechnik.com www.leantechnik.com Leantechnik.indd 1 19.02.2015 12:59:55

AUSGABE