Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 3/2015

DER KONSTRUKTEUR 3/2015

FLUIDTECHNIK ne durchaus

FLUIDTECHNIK ne durchaus 40 bis 60 Prozent betragen, weshalb die Kompetenz unserer Partner und die individuelle Beratung bedeutende Faktoren für uns sind, damit wir gemeinsam solche Projekte sinnvoll realisieren können“. Energieeffiziente Schräglage Aventics bietet durch seine langjährigen Erfahrungen in der Druck- und Elektronikindustrie ein umfassendes Know-how und Produktspektrum zur Automatisierung und Standardisierung solcher Beschichtungsverfahren. Gemeinsam mit seinen Kunden arbeitet der Pneumatikspezialist an innovativen Konzepten. Bei den Siebdruckmaschinen von Systec steht das Aventics-Ventilsystem AV03 (Advanced Valve) für eine solche Innovation, die sich als vollständige Automationslösung kontinuierlich den jeweiligen Anforderungen anpasst. Kennzeichnend für die neue Ventilkonstruktion des AV03 ist dessen diagonaler Schieber. Die Schräglage nutzt jeden Winkel, sodass der Ventilkörper kleiner ist als üblich. Gleichzeitig steigt die Energieeffizienz: Der Druckluftverbrauch sinkt, da das kompakte Ventil näher am Aktuator eingesetzt werden kann. Die Konzeption der Versorgungs- und Entlüftungskanäle im Ventil wurde optimiert, was den Durchfluss um rund 40 % und somit in der Anwendung den geforderten Versorgungsdruck reduziert. Das Ergebnis ist trotz der geringen Größe ein leistungsstarkes Ventil mit einem hohen Nenndurchfluss von 300 l/min, das Energie und Kosten spart. Hinzu kommt der einfache Einbau, denn das leichtgewichtige AV03-Ventil kann schnell montiert und die Reinhard Zimmermann, Geschäftsführer Systec Grafische Maschinen GmbH, Bielefeld Auf den Punkt gebracht „Der Aufbau dieser Elektropneumatik ist eine ideale Basis für unsere standardisierten Maschinen. Und wenn unsere Kunden Sonderwünsche haben, können wir diese auf kurzem Weg und mit direkter Ansprache schnell lösen.“ Ventilanschlüsse können je nach Anwendung modifiziert oder ausgetauscht werden. Einzelne Ventile auf dem Ventilsystem lassen sich nach dem Lösen mit nur einer Schraube sicher tauschen. Reinhard Zimmermann verweist darauf, dass an die Aventics Ventile hohe Anforderungen in Bezug auf die Präzision gestellt werden und nennt ein Beispiel: „Wir haben unter anderem eine Maschine geliefert, auf der haptische Oberflächen für die Automobilindustrie gefertigt werden. Neben der Maschenweite des Siebs ist vor allem der exakte Rakeldruck entscheidend, mit dem die Farbe oder Funktionspaste durch das Sieb gedrückt wird. Bereits eine kurzfristige Abweichung von 0,1 bar kann den Unterschied zwischen gutem und schlechtem Ergebnis ausmachen. Diese Präzision der Druckbeaufschlagung über die volle Bahnbreite und -länge können wir mit dem AV03 in Kombination mit dem elektropneumatischen Druckregelventil ED02 von Aventics optimal lösen und damit genaue Auftragsstärken im µ-Bereich gewährleisten.“ Konstante Bahnspannung Investitionsgüter wie die Siebdruckmaschinen müssen natürlich auch im Dauerbetrieb störungsfrei laufen, weshalb besonderes Augenmerk auf der konstanten Spannung der Materialbahn liegt. Sie ist mit einem in vertikaler Richtung frei beweglichen Tänzer ausgestattet, der anhand einer Bahnzugregelung in Mittelstellung gehalten wird. Pneumatikzylinder unterstützen die Funktion der Tänzerwalze und lenken bei abweichender Zugspannung aus. Der dadurch hervorgerufene Druckabfall oder Druckanstieg wird von einem ED02-Druckregelventil erkannt und mittels Soll-/Ist-Wert-Vergleich so beeinflusst, dass die Bahnspannung konstant bleibt. „Die Elektropneumatik von Aventics ermöglicht uns somit nicht nur die exakte Steuerung des Rakelwerks, sondern auch ein schnelles und präzises Ausgleichen von Abweichungen der Tänzerwalze. Das verhindert Bahnabrisse oder ein mögliches Flattern des Materials bei zu geringer Spannung und steigert somit die Maschinenverfügbarkeit“, erklärt Reinhard Zimmermann. Vereinfachte Fernwartung Die Kombination aus AV03-Ventilsystem und Druckregelventil ED02 macht Drücke jederzeit reproduzierbar und dokumentierbar und bietet Systec noch einen weiteren Vorzug, wie Reinhard Zimmermann sagt: „Da das System elektronisch geregelt wird, Das Rakelwerk befindet sich oberhalb der Druckwalze, aufgrund des geringen Bauraums sind kompakte Komponenten wie diese Ventile und Kurzhubzylinder gefragt erreichen wir nicht nur eine hohe Präzision, sondern können bei Bedarf auch Zeiten und Drücke einfach per Laptop verändern. Das ermöglicht uns die Fernwartung durch Zugreifen auf die Maschinensteuerung, die wiederum direkten Zugriff auf das Ventilsystem hat – unabhängig davon, wo unsere Maschinen weltweit im Einsatz sind.“ Neben den AV03- und Druckregelventilen sowie den robusten Ventilen der Baureihe CD04 setzt Systec Kompaktzylinder der Baureihen CCI und SSI ein, die sich mit geringem Bauraum begnügen und somit ein kompaktes und gemäß ISO-Normen standardisiertes Maschinendesign erlauben. Abgerundet wird die Pneumatik in den Siebdruckmaschinen durch modulare Wartungseinheiten der Baureihe AS2 von Aventics. Sie sorgen für qualitativ hochwertige Druckluft und entsprechen als individuell konfigurierte Einheiten aus Aktivkohlefilter, Regler, Öler und Absperrventilen ebenfalls den Forderungen nach kompakter Bauweise. Bilder: Systec Bielefeld und Aventics www.aventics.com 22 Der Konstrukteur 3/2015

FLUIDTECHNIK Hydraulikleitung in Spritzgießmaschinen Mit der Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) hat das Unternehmen Hansa-Flex aufgrund der Sonderfreigabe die Möglichkeit, als bislang einziger Anbieter in Deutschland bestimmte Geflechtschlauchleitungen als hydraulische Schlauchleitungen in Spritzgussmaschinen einzusetzen. Hierbei handelt es sich um die Schlauch-Serie KP 200 S mit zugeordneten Armaturen der Serie PHD 100. Denn viele der gemäß DIN EN 201:2009 vorgeschriebenen Spiralschlauchleitungen sind für die Anforderungen der jeweiligen Spritzgussmaschinen überdimensioniert und für die Betreiber kostenintensiv. Der Unbedenklichkeitsbescheinigung vorausgegangen war ein rund einjähriges Prüfverfahren im Prüflabor von Hansa-Flex in enger Zusammenarbeit mit der amtlichen Materialprüfungsanstalt Bremen. www.hansa-flex.com Auslegungssoftware für Hydraulikspeicher Das Unternehmen Hydac hat die Auslegungssoftware ASP zur Berechnung des Speichergasvolumens von Hydraulikspeichern mit zwei neuen Programmteilen ausgestattet. Die ASP 5 in neuem Design enthält nun auch die Funktion Volumenkompensation. Zudem wurde die eigenständige, vereinfachte Software ASP light integriert. Der Programmteil Simulation bietet eine zusätzliche visuelle Darstellung der wichtigsten Parameter. Wie bisher enthält die Software auch die Programmteile Druckstoßdämpfung und Pulsationsdämpfung. ASP 5 kann auf der Website des Anbieters kostenlos heruntergeladen werden. ASP light findet sich dort auch als Online-Werkzeug im Produktbereich „Hydro-Speicher“ und ist für die Darstellung auf dem Smartphone optimiert. www.hydac.com Ventile für höchste Systemsicherheit Der Spezialist für Antriebs- und Fluidtechnik Norgren bietet Komponenten, Lösungen und Dienstleistungen für die Sicherheitstechnik und Funktionale Sicherheit. Zum Angebot gehören Ventillösungen für pneumatische und hydraulische Sicherheitslösungen wie die neuen 5/2-Wege-Ventile der Baureihe SXE, redundante und pneumatisch selbstüberwachende Sicherheitsventile der Serien SCVA (Bild) und XSz und hydraulische Sicherheitsventile. Weitere Schwerpunkte sind der IVAC-Zylinder, eine komplette, gewichtsoptimierte dezentrale Zylinder-/Ventilkombination, Produkte von Herion Systemtechnik für die Pressen- und Sicherheitstechnik und Hydraulikventile sowie individuelle kundenspezifische Systemlösungen und Produkte für Industrial Automation. www.norgren.com Ziehkissenantrieb spart Energie Mit dem neuen Ziehkissenantrieb CSH, bestehend aus Servopumpe und doppelwirkendem Tiefziehkissen, bringt Voith ein Antriebskonzept für anspruchsvolle Umformprozesse auf den Markt. Der Ziehkissenantrieb CSH benötigt keine Ventiltechnik und reduziert den Energieverbrauch der Presse signifikant. In Kombination mit dem effi zienten Pressenantrieb PSH sparen Betreiber bis zu 80 % Energie. Bei herkömmlichen Ziehkissenantrieben mit Druckbegrenzungsventil, geht die Ziehkissenarbeit unwiederbringlich verloren. Im Voith-System dagegen wird die mechanische Leistung der Servopumpe über den Motor in Form von elektrischer Leistung wieder in den Prozess zurückgespeist. Darüber hinaus benötigt der servohy bride Ziehkissenantrieb CSH einen kleineren Ölbehälter, weniger Öl und keine Kühlung. Aufgrund der uneingeschränkten Programmierbarkeit des Antriebskonzepts eröffnen sich Betreibern neue Möglichkeiten im Bereich der Umformprozesse. Beide Antriebe lassen sich bis in den MW-Bereich hochskalieren. www.voith.de Neue Ventilmodule für Werkzeugwechsel und Schmiersystem Mit dem Ventilverband vom Typ BVH der Hawe Hydraulik SE lassen sich hydraulische Funktionen in unterschiedlichen Kombinationen für Werkzeugmaschinen, vor allem Bearbeitungszentren, umsetzen. Die einzelnen Ventilmodule sind ohne Grundplatte und ohne Zuganker miteinander verbunden. Stattdessen werden sie mit einer integrierten Hohlschraube an den Verband angeschlossen. Das hält die Baumaße des Verbands kompakt und ermöglicht eine einfache Erweiterung um zusätzliche Module. Neue Module sind z. B. ein 4/3 - Wege-Ventil mit integriertem leckagefreiem Druckregler und ein 2/2 - Wege-Sitzventil. Das 4/3 - Wege-Ventil mit geschlossener Mittelstellung betätigt Funktionen, die einen sicheren Stopp in einer Halteposition erfordern. Das Modul mit einem 2/2 - Wege-Sitzventil schaltet einen drucklosen Umlauf oder versorgt Verbraucher ohne Rückfluss mit Drucköl. Es kann mit einer Druckbegrenzung ausgestattet werden. Ist diese z. B auf 10 bar ausgelegt, ist der Anschluss eines Schmiersystems möglich. Die 2/2 - Wege-Ventilmodule sind wahlweise stromlos offen oder geschlossen verfügbar. Der BVH-Ventilverband ist auf einen Systemdruck von bis zu 400 bar und einen Volumenstrom von 20 l/min ausgelegt. www.hawe.de Der Konstrukteur 3/2015 23

AUSGABE