Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 3/2016

DER KONSTRUKTEUR 3/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Reinlich geführt Maßgeschneiderte Kabelverschraubungen und Kabelkanäle für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen Walter Lutz Die Lebensmittelindustrie stellt ebenso wie die Pharma- und Chemie- Branche höchste Anforderungen an die Hygiene. Unter allen Umständen muss verhindert werden, dass sich Verschmutzungen und Mikroorganismen irgendwo im Produktionsprozess festsetzen. Bei der Kabelführung und Kabeleinführung ist das eine besondere Herausforderung. Ein Anbieter dieser Produkte geht im Hygiene-Bereich besondere Wege, ohne auf Dichtigkeit, Zugentlastung und Montagefreundlichkeit zu verzichten. In Deutschland werden pro Jahr Lebensmittel im Wert von knapp 175 Mrd. Euro produziert. Als Schlüsselbranche stellt die Lebensmittelindustrie höchste Hygiene- Anforderungen. Denn um Gesundheitsgefahren auszuschließen, dürfen Nahrungsmittel bei Herstellung und Verarbeitung nicht verunreinigt werden. Entsprechend hoch ist der Automatisierungsgrad der Produktionsanlagen, um den Mensch als Kontaminator auszuschließen. Diese automatisierten Fertigungsprozesse mit ihrer Vielzahl an Motoren, Ventilen, Fördereinrichtungen usw. erfordern eine Vielzahl unterschiedlicher Kabel aus Kupfer und Glasfaser, die an den Maschinen und An- Dipl.-Ing. Walter Lutz, freier Fachjournalist, Haiger lagen sicher geführt, positioniert und zu Gehäusen hin abgedichtet werden müssen. Nach internationalen Hygiene-Vorschriften müssen die verwendeten Bauteile schärfsten Reinigungsmitteln standhalten und gut zu reinigen sein. Keine Chance für Anhaftungen In der Prozess-Peripherie wie beim Verpacken werden meist Standard-Kabelverschraubungen aus Edelstahl oder PVDF- Kunststoff eingesetzt. In Fertigungsbereichen, die direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen können, muss allerdings das Risiko von Anhaftungen und Kontaminationen minimiert bzw. ausgeschlossen werden. Hohlräume, Spalte und offene Gewindegänge – bei herkömmlichen Kabelverschraubungen konstruktive Normalität – sind also absolut tabu. Die Blueglobe Clean Plus hat Pflitsch für den direkten Einbau an Gehäusen und Komponenten konzipiert, die sich in diesem kritischen Produktionsumfeld der Lebensmittel, aber auch der Aseptik, der Pharmazie und der Chemie befinden. Durch ihre konstruktiven Merkmale erfüllt sie die hohen Hygieneanforderungen dieser Branchen und lässt sich bestens reinigen. Diese Hygiene- Kabelverschraubung ist nach dem anspruchsvollen EHEDG (European Hygienic Engineering and Design Group)-Standard designt und als Komplettverschraubung nach BGN zertifiziert. Sie verfügt über glatte Oberflächen (Rauheit Ra < 0,8 μm) sowie gerundete Übergänge zu den Schlüsselflächen. Statt der geforderten 3° sieht Pflitsch in der Regel großzügige 6°-Radien vor, für noch mehr Hygiene-Sicherheit. Der Verschraubungskörper besteht aus hochwertigem Edelstahl 1.4404/AISI 316L. Dichteinsätze und Dichtscheiben sind aus Kunststoffen entsprechend der FDA 21 CFR §177.2600 gefertigt, die nach der EU- Verordnung 10/2011 für den Kontakt mit Lebensmitteln geeignet sind. Die BGN hat unter der Prüfbescheinigung NV 13132 die Konformität dieser Kabelverschraubung mit folgenden angewandten Prüfgrundlagen bestätigt: GS-NV-2 Nahrungsmittelmaschinen und GS-NV-6 Hygiene (übergreifend). Weitere Prüfgrundlagen waren die Hygieneanforderungen an Nahrungsmittelmaschinen aus der 9. ProdSV Maschinenverordnung und der DIN EN 1672-2. 44 Der Konstrukteur 3/2016

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK Wenige Komponenten, hohe Dichtigkeit 01 Alle Teile dieser Kabelverschraubung sind unter Hygiene-Anforderungen gestaltet Die Blueglobe Clean Plus ist in den Größen M8 bis M40 verfügbar, für Kabeldurchmesser von 4 bis 29 mm. Weitere Typen in M50 und M63 für noch dickere Kabel sind ebenso in Vorbereitung wie Varianten aus dem hochwertigen PVDF. Die großflächige und schonende Abdichtung erreicht die hohen Schutzarten IP66, IP68 (bis 15 bar) und IP69K und verhindert Beschädigungen am Kabelmantel, was die Installation sehr langlebig und betriebs sicher macht. Auch bei der Zugentlastung erreicht das Konzept des Herstellers Werte, die weit über der EU-Norm 62444 liegen. In der Version Blueglobe Tri Clean Plus entspricht die Hygiene-Kabelverschraubung auch den hohen EMV-Anforderungen. Die innenliegende Triangelfeder kontaktiert das Schirmgeflecht des Kabels rundum und erreicht damit bis in den GHz-Bereich deutlich höhere Schirmdämpfungswerte als herkömmliche Kabelverschraubungen. Die Schirmkontaktierung erfolgt bei dieser Tri-Kabelverschraubung unabhängig von der Verpressung des Dichtelements. Bei der Montage bietet die Blueglobe Clean Plus ebenfalls Vorteile, denn mit ihren wenigen Systemteilen lässt sich die Kabelverschraubung sehr einfach – ganz ohne Spezialwerkzeug – installieren. Der Verschraubungskörper wird entweder in die Gehäusewand eingeschraubt oder in Durchgangsbohrungen eingesteckt und mit einer Gegenmutter fixiert. Anschließend wird die Druckschraube aufgeschraubt, das Kabel hindurchgeschoben und die Druckschraube auf Block – spaltfrei – angezogen. Eine Flachdichtung aus einem zugelassenen Elastomer-Werkstoff dichtet die Kabelverschraubung gegen das Gehäuse sicher ab. Die gesamte Montage erfolgt von außen ohne Spezialwerkzeug. Kanäle – offene, saubere Installation Für die Kabelführung durch die Lebensmittelproduktion bieten sich Gitter-Kanäle aus VA 1.4404 und 1.4301 an. Mit nur wenigen Handgriffen lassen sie sich auf die jewei ligen Einbausituationen anpassen und vor Ort montieren. Dabei bietet Pflitsch ein lückenloses Programm, das vom Flachgitter über den Minigitter-Kanal in verschiedenen Bauformen bis zum Gittersystem mit 600 mm Breite und 110 mm Höhe reicht. Für besondere Anforde- rungen kann der Gitter-Kanal auch mit einer Abdeckung ausgestattet werden. Diese ermöglicht einen Vollschutz der eingelegten Kabel, z. B. vor herabtropfenden Flüssigkeiten. Dank der offenen Konzeption lassen sich Kabel an jeder Stelle aus dem und in das Kanalsystem führen. Die Reinigung z. B. per Dampfstrahl oder Schaum ist einfach möglich. Über ein anwendungsspezifisches, praxisorientiertes Zubehör- und Befestigungsprogramm – ebenfalls aus VA – sind Pflitsch-Gitter-Kanäle einfach und hygienegerecht zu installieren. Bei den Befestigungskonsolen wurde konstruktiv darauf geachtet, dass die horizontalen Flächen minimiert und die Stanzbiegeteile so ausgeführt sind, dass bei der Installation der notwendige Wandabstand gewährleistet bleibt. So ist eine sichere Reinigung möglich, ohne 210 x105 mm |4c|3mm Beschnitt |Der Konstrukteur –1/3 quer STUFENLOS HÖHENVERSTELLBARER TRAGARM FÜR KONFEKTIONIERTE KABEL MIT DVI-STECKER HMA LIFT 25 6verschiedene Gewichtsbereiche 1-31kg 4unterschiedliche Systemlängen Vertikaler Schwenkwinkel +/- 40° mit stufenlos einstellbarer Hubbegrenzung bis auf +/- 0° Parallel geführte Lastaufhängung am Kopflager Innenliegende Kabelführung mit Schwenkbereich max 300° Wartungsfrei Weitere Produktinformationen unter: Haseke GmbH &Co. KG | Tel. 05731 7607 -0| www.haseke.de

AUSGABE