Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 3/2016

DER KONSTRUKTEUR 3/2016

DIGITALE

DIGITALE PRODUKTENTWICKLUNG I SPECIAL Saubere Entwicklung CAD/CAM- System und PLM-Software steigern bei einem Komplettanbieter für professionelle Hygiene die Engineeringeffizienz Peter Kemptner Die Liste an Herausforderungen bei einem Komplettanbieter für professionelle Hygiene war lang: breite Produktpalette entwickeln, kundenindividuelle Varianten ausliefern, hohe Fertigungstiefe erzielen, Produktdaten zeitnah für hausinternes Verpackungsdesign bereitstellen... Ein einheitliches CAD/CAM-System und die PLM-Lösung desselben Softwareanbieters helfen dem Unternehmen, Konstruktion und Datenmanagement zu verbessern und seine führende Rolle auf dem Weltmarkt zu behaupten. Hagleitner Hygiene International bietet innovative, wirtschaftliche Lösungen für die Bereiche Waschraum, Küche, Wäsche- und Objektreinigung. Seit der Gründung des österreichischen Familienunternehmens im Jahr 1971 ist das Programm auf mehr als 600 Produkte angewachsen. Unternehmen in 55 Ländern verwenden Hagleitner-Produkte und bestellen sie rund um die Uhr zu ihren individuell vereinbarten Konditionen im Kunden-Webshop. Peter Kemptner, freier Journalist Entwicklung und Produktion sämtlicher Hagleitner-Produkte – sowohl Investitionsals auch Verbrauchsgüter – erfolgen am Firmensitz in Zell am See. Ein großer Teil der Spender arbeitet berührungslos und sorgt dadurch für erhöhte Hygiene. Seit 2014 gehören die Modelle der Reihe Sense- Management mit der Fähigkeit zur Bedarfsfeststellung und -meldung zum Internet der Dinge. Das optimiert Lagerhaltung und Wartungseinsätze, erhöht die Nutzerzufriedenheit und trägt ebenso zur Ressourcenschonung bei wie die innovativen Nachfüllsysteme, die Hagleitner zu einem Branchenführer gemacht haben. Agiles Produktmanagement „Unsere Kunden optimal zu bedienen, erfordert eine hohe Qualität der Produktentwicklung und Reaktionsfähigkeit der Betreuung“, sagt Norbert Steinacher, Projektmanager in der Produktentwicklung bei Hagleitner. „Um das zu gewährleisten, produzieren wir seit April 2015 auch die Spender-Einzelteile auf 16 Spritzgussmaschinen im eigenen Werk.“ Die Konstruktion erfolgt bei Hagleitner seit 2010 ausschließlich mit der CAD-Software NXTM von Siemens PLM Software. „Bis 2006 gab es einen Software-Wildwuchs. Die Konstrukteure in unterschiedlichen Bereichen verwendeten verschiedene CAD- Systeme“, sagt Steinacher und berichtet, dass im Zuge von Vereinheitlichungsbestrebungen alle im Haus verwendeten Systeme verglichen wurden. „Die Verantwortlichen für die Konstruktion stuften NX als das zukunftsträchtigste System ein und wir wählten es als alleiniges Softwarepaket für CAD und CAM aus.“ Zu den Kriterien, die in dieser Auswahl eine bedeutende Rolle spielten, gehören das Fehlen offensichtlicher Systembegrenzungen ebenso wie die bessere 60 Der Konstrukteur 3/2016

Ganz groß, wenn’s eng wird: der neue RFD-4000 Präzise Winkelmessung auf engstem Raum: Der neue RFD-4000 ist die Sensorlösung, wo Platz knapp und Budgets klein sind. Unsere mehr als 65-jährige Erfahrung sorgt für starke Leistung bis ins Detail: Verfügbarkeit von Konstrukteuren mit Erfahrung in der Anwendung dieses Produkts. „NX gibt Konstrukteuren ein unvergleichlich hohes Maß an Freiheit bei der Wahl des Lösungswegs“, ergänzt Christian Happacher, Teamleiter Spenderkonstruktion und Werkzeugbau bei Hagleitner. „Das unterstützt ihre Kreativität als wesentliche Voraussetzung für das Entstehen überlegener Lösungen.“ Das anhaltende Unternehmenswachstum sorgte für weitere Herausforderungen. „Die Arbeit mit einem Dateisystem-basierten Datenbestand wurde zunehmend unbefriedigend“, erinnert sich Steinacher. „Das Überschreiben bestehender Datensätze, Mehrfach-Revisionskopien mit geänderter Geometrie und ähnliche Praktiken machten angesichts der großen Variantenvielfalt der Hagleitner-Produkte und ihrer Bestandteile die Daten unüberblickbar und führten immer wieder zu Fehlern, manchmal sogar zu Datenverlust.“ Ab 2010 suchte Hagleitner daher nach einer passenden Lösung für das Produktlebenszyklus-Datenmanagement. Hagleitner wollte, dass die Visualisierung aller für ein Produkt relevanter Daten über den gesamten Produktentstehungsprozess hinweg gewährleistet ist, von der ersten Konstruktion bis zum Werkzeugbau mit CAM und über die Spritzguss-Produktion bis zur Montage. Die Daten sollten auch einfacher zu kontrollieren sein, • 7mm flacher Sensor • hochwertige Ausführung • magnetisch, absolut • misst berührungslos • ein- und mehrkanalig • robust, IP69k • Messbereich bis 360° • einfache Montage • Kennlinien nach Wunsch Datenblatt-Download Die PLM-Software ermöglicht auch der Qualitätssicherung direkten Zugriff auf die aktuellen Daten aus der Entwicklung und bindet diese so nahtlos in den Prozess der Produktentstehung ein www.novotechnik.de

AUSGABE