Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK

AUTOMATISIERUNGSTECHNIK 02 timalen Bedingungen die volle Übertragungs rate von 10 Gbit/s, die Anwendung läuft mit höherer Zuverlässigkeit. Nicht zu vergessen ist die Investitionssicherheit: Leitungen höherer Kategorie können beim Aufrüsten von Anlagen weiter verwendet werden. Die Abwärtskompatibilität erlaubt den Einsatz von Komponenten höherer Kategorie. Anwender treffen mit diesen Leitungen also eine gute Wahl. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 02 Eine Flechtmaschine zum Aufbringen der Schirmung – wichtig für hohe Datenraten „UNSERE PROFINET- KONFORME CAT.7 LEITUNG IST DIE IDEALE NERVENBAHN FÜR GELENKIGE ROBOTER“ Georg Stawowy, Vorstand Technik und Innovation, Lapp Holding AG Die Anforderungen unserer Kunden wachsen unaufhörlich und wir haben bei Lapp den Anspruch, diesen Anforderungen stets einen Schritt voraus zu sein. Die neue Etherline Torsion Cat.7 belegt, dass Lapp dieses Versprechen einlöst. www.DerKonstrukteur.de SCHNELL UND ROBUST In diesem Sinne vorbildlich ist die neue Datenleitung Etherline Torsion Cat.7, die die Stuttgarter Lapp Gruppe 2017 auf der Hannover Messe vorgestellt hat. Sie ist laut Hersteller die erste torsionsfähige und Profinet-konforme Cat.7 Leitung der Welt – die ideale „Nervenbahn“ für gelenkige Handhabungsroboter. Sie ist Teil eines umfangreichen Angebots von industriellen Ethernet-Cat.7-Leitungen für Gigabit-Anwendungen im Lapp-Portfolio – und doch einzigartig. Sie eignet sich für industrielles Ethernet in Maschinen und in der Robotik, wo große Datenmengen anfallen, etwa von Sensoren oder hochauflösenden Kameras. Ihr robuster und halogenfreier PUR- Außenmantel ist besonders abriebfest und verspricht eine lange Lebensdauer. Die Leitung lässt sich auf einer Länge von einem Meter um 180° in beide Richtungen tordieren und das mindestens fünf Millionen Mal. Im Gegensatz zu Standardkabeln enthält das Lapp-Produkt keine Füllschnüre, um die gleichmäßig runde Form der Leitung zu erhalten oder um eine stabile Anordnung der Aderpaare zu unterstützen. Bei der neuen Torsionsleitung hält vielmehr ein Trennkreuz aus Polyethylen die Adern am Platz. Es lässt sich mit einem Schnitt entfernen und erleichtert die Konfektion gängiger Steckverbinder wie M12 X-codiert oder RJ45. Der charakteristische Wellenwiderstand mit einer Toleranz von ± 5 % ist besonders gering, erlaubt ist laut Norm ca. ±15 %. Das verbessert die Übertragungseigenschaften auch auf kurzen Distanzen und sichert eine erfolgreiche Zertifizierung des Übertragungskanals mittels Kabeltester. Gleichzeitig sinkt der Aufwand für Nacharbeiten der installierten Kabelverbindung. Die Leitung ist nach UL CMX gelistet, sie kann also in Nordamerika für Anwendungen innerhalb und außerhalb von Schaltschränken, in bewegten Maschinenteilen wie im Roboter zur Medienverkabelung eingesetzt werden. QUALITÄT AUS ITALIEN Entwickelt und gefertigt wird die neue Leitung bei CEAM Cavi Speciali in Monselice bei Padua. Die Lapp Gruppe hat das italienische Unternehmen im Oktober 2016 übernommen, u. a. weil es denselben hohen Qualitätsanspruch hat. Bei jedem Schritt der Kabelherstellung – vom Verlitzen über das Verseilen und Umflechten bis zum Ummanteln und Kennzeichnen – werden Qualitätstests ausgeführt und dokumentiert. Robuste Leitungen wie die Etherline Torsion Cat.7 eignen sich nicht nur für Handhabungsroboter, auch Branchen wie der Maschinenbau, die Bahntechnik oder die Lebensmittelindustrie profitieren davon. Neben hohen mechanischen Belastungen müssen die Leitungen aggressiven Medien oder rauen Umweltbedingungen standhalten. Außerdem ist die EMV-Belastung etwa durch die starken Ströme der Antriebssysteme hoch. Robuste Kabel erfordern keine zusätzlichen Schutzmaßnahmen und sind deshalb leichter zu verlegen. So haben die Kunden die Sicherheit, dass ihre Leitungen auch nach vielen Jahren noch die Cat.7-Spezifikation erfüllen. Bilder: Aufmacherbild phonlamaiphoto / Fotolia.de / Lapp; Bilder 1 und 2 Lapp www.lappgroup.com 20 DER KONSTRUKTEUR 3/2018

OEM-DRUCKTRANSMITTER FÜR EX-BEREICHE LIVE@ Die D-Linie von Keller, eine Kombination aus einem robusten Druckaufnehmer und der I2C-Schnittstelle, ist nun auch als eigensichere Version erhältlich. Die Serie D Ei ist für Anwendungen der Gasgruppe II zugelassen und kann zur Messung von absoluten und relativen Drücken in Zone 0 eingesetzt werden. Als modulare Serie eignet sie sich für kundenspezifische Entwicklungen. Die OEM-Drucktransmitter bilden die Basis für die weiteren Modelltypen mit beliebigem Druckanschluss oder die Pegelsonde für Tankinhaltsmessungen bis 3 m. Die Modelle 21 D Ei und 23 D Ei sind Drucktransmitter mit Metallhülsen und Kabelabgang, die sich in Genauigkeit, Abmessungen, Einsatzmöglichkeiten und Varianten unterscheiden. So hat die günstigere Ausführung 21 D Ei eine einfache Kabeleinführung, die als Zugentlastung dient. Sie eignet sich für trockene Umgebungen. Die 23 D Ei mit einer Kabelverschraubung mit Schutzgrad IP68 kann untergetaucht werden und eignet sich so für überflutete Gebiete. Industrie-, Signal- und Systemleuchten E d e l s t a h l - M a s c h i n e n l e u c h t e n S e r i e ML-x-UFE ■ ■ ■ Edelstahlgehäuse Komplett vergossene Versionen mit hoher Schutzart Glatte, geschlossene Oberflächen verhindern Ablagerungen www.keller-druck.com WÄRMEBILDKAMERA ZUR TEMPERATURÜBERWACHUNG LIVE@ Für Temperaturüberwachungsaufgaben in der metallverarbeitenden Industrie hat Micro-Epsilon die Wärmebildkamera „thermoIMAGER TIM M1“ konzipiert. Aufgrund ihres Spektralbereichs von 1 µm eignet sie sich besonders für Temperaturmessungen an Metallen, deren Oberflächen bei kurzen Messwellenlängen eine höhere Strahlungsintensität und einen höheren Emissionsgrad besitzen als bei anderen Wellenlängen. Für Laserschweißanwendungen ist eine Erweiterung durch Lasersperrfilter notwendig. Der TIM M1-N1064 besitzt einen Notch-Filter bei 1064 nm mit einer Bandbreite von 44 nm. Alle anderen Wellenlängen werden durchgelassen und erfasst. Der TIM M1-B880 verwendet einen Bandpass-Filter, welcher lediglich Licht mit einer Wellenlänge von 880 nm bei einer Bandbreite von 70 nm durchlässt. Die Laserlinie von KW-Lasern kann dadurch angezeigt und überprüft werden. Die Echtzeit-Software TIMConnect, die zur Parametrierung der Kamera dient und Infrarotwärmebilder visualisiert, komplettiert den Leistungsumfang der Wärmbildkameras. www.micro-epsilon.de HMI-ANWENDUNGEN VEREINFACHT LIVE@ Die erweiterte PAC-Steuerungsplattform von Parker Hannifin, SCHREMPP electronic e.K. bestehend aus Wiesenstraße 5 Controller und neuem 65843 Sulzbach T +49 6196 802399-0 Bedienterminal, vereinfacht www.schrempp-electronic.de HMI-Konfiguration und -Anschluss. Während der Mehrachs-Automation-Controller eine Xpress- oder Web-Visualisierung unterstützt, ermöglicht das Bedienterminal eine kundenspezifische Webanwendung. An jeden Controller können mehrere Bedienterminals angeschlossen werden. Das 7’’-Terminal ist mit IP65-konformer Frontblende, widerstandsfähigem Touchscreen und lüfterlosem Design für raue Umgebungen gerüstet. Die Plattform kombiniert eine SPS mit Visualisierung und Motion Control. Die Echtzeit- Kommunikation zwischen den Systemkomponenten findet durch Ethernet-basierte Schnittstellen über Ethercat statt. Für Programmierung, Datentransfers oder die Kommunikation mit übergeordneten Systemen gibt es zwei weitere 1-GB-Ethernet-Schnittstellen. Für Datenaufzeichnungen können weitere Wechseldatenträger über zwei USB-2.0-Schnittstellen angeschlossen werden. www.parker.com SCHREMPP.indd 1 22.02.2018 08:03:12 Technische Modifikationen und Änderungen möglich. Ex Equipment Industriegehäuse Bedien- und Anzeigengehäuse www.rose-systemtechnik.com ROSE Systemtechnik GmbH | Erbeweg 13-15 | 32457 Porta Westfalica | Fon +49 571 5041 0 | E-Mail rose@rose-pw.de Rose-Systemtechnik.indd 1 22.02.2018 07:47:26 DER KONSTRUKTEUR 3/2018 21

AUSGABE