Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

ANTRIEBSTECHNIK

ANTRIEBSTECHNIK SCHWERGEWICHTE LEICHTFÜSSIG PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Sanft und leichtfüßig sieht es aus, wenn sie Fahrt aufnimmt. Trotz ihrer fast sieben Tonnen Gesamtgewicht gibt sie kaum einen Laut von sich. Die Rede ist von der bislang größten Sandwichplatte von Witte. Durch den Einsatz moderner Steuerungs- und Antriebstechnik wird sie zum mobilen Schwerlast-Spannsystem, mit dem sich bis zu 2,5 Tonnen schwere Werkstücke präzise fixieren, sicher transportieren und genau positionieren lassen. SYNCHRONANTRIEBE ERMÖGLICHEN HOCHDYNAMISCHE UND PRÄZISE REGELBARE ANTRIEBSLÖSUNGEN Die mit variablen Rastersystemen und Passbuchsen ausgestatte Aluminium-Sandwichplatte (SWPL) von Witte ist ein Erfolgsprodukt des Spanntechnik-Spezialisten aus Bleckede. Erstmals Anfang der 2000er-Jahre vorgestellt als hochfunktionelles Fundament für den An- und Aufbau von Vorrichtungen zum Aufspannen von Werkstücken, wurde sie inzwischen konzeptionell weiterentwickelt – etwa zur ferngesteuerten Förderplattform, zur beweglichen Basis für Messmittel oder zum fahrerlosen Transportsystem. „Der technologische Charme unserer Sandwichplatte liegt in der Option, sie durch zahlreiche Maßnahmen anwendungsspezifisch anzupassen. Daher ist beinahe jede ausgelieferte SWPL eine kundenorientierte Sonderlösung“, sagt Lutz Kathmann, Konstruktionsverantwortlicher bei Witte. Wie er weiter berichtet, geben dabei meist die Faktoren Verfahr- und Positioniergenauigkeit, Materialfluss-Optimierung sowie Effizienz und Mobilität den Rahmen vor. So verhielt 30 DER KONSTRUKTEUR 3/2018

01 02 01 Die mit Außenmaßen von 8 x 2,4 m bislang größte mobile SWPL von Witte als motorgetriebene und funkgesteuerte Aufspann- und Fördereinheit 02 Die Synchronantriebe der Baureihe HBI sind leistungsstarke Drehstromsysteme mit integrierter Regelelektronik für 24/48 V DC es sich auch, als die Firma Witte von einem Automobil-Hersteller den Auftrag erhielt, ihre mit Außenmaßen von 8 x 2,4 m bislang größte mobile SWPL zu realisieren. An der Oberseite mit genau 1838 Passbuchsen in einem 100-mm-Raster nach ISO-Toleranz js7 versehen, sollte diese gewaltige Sandwichplatte als motorgetriebene und funkgesteuerte Aufspann- und Fördereinheit in der Qualitätssicherung eines neuen Werks für die Produktion von Kleintransportern zum Einsatz kommen. „Unser Kunde benötigte ein verfahrbares Schwerlast-Spannsystem, mit dem er sehr große Fahrzeug-Komponenten mit bis 2,5 Tonnen Gewicht mit höchster Genauigkeit und bei minimalem Geräuschpegel transportieren und positionieren kann. Außerdem sollten die Sandwichplatten auch im Auto matikbetrieb navigieren und steuerungstechnisch kommunizieren können“, berichtet Lutz Kathmann. Angesichts der Komplexität der Anforderungen wandte sich Witte u. a. für die antriebstechnischen Fragestellungen an einen Hersteller von hochdynamischen Synchronmotoren und Antriebs systemen mit integrierter Regelelektronik: Die Engel Elektroantriebe GmbH in Walluf bei Wiesbaden. SYNCHRONANTRIEBE MIT INTEGRIERTER REGELELEKTRONIK Dabei konzentrierte sich das Interesse von Beginn an vor allem auf die Baureihe HBI von Engel. Denn die hier zusammengefassten vier Synchronantriebe sind leistungsstarke Drehstromsysteme mit integrierter Regelelektronik für 24/48 V DC, die eine ideale Kleinspannungslösung für dezentrale Ein- und Mehrachsen-Anwendungen zum Fördern, Transportieren und Positionieren sind. „Zu den Vorteilen unserer HBIs gehört eine hochauflösende Winkelerfassung mit linearem Hallsensor-System, was diese Komplettsysteme zu einer hochdynamischen und sehr präzise regelbaren Antriebslösung mit gleichmäßiger Drehmomententwicklung macht“, betont Thomas

AUSGABE