Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

HYGIENIC DESIGN

HYGIENIC DESIGN ALUMINIUM RAUS – EDELSTAHL REIN Bier ist des Deutschen liebste Spirituose. Rund ein Drittel des hier verkauften Biers wird in Keg-Fässern abgefüllt. Zuvor durchlaufen diese Reinigungsanlagen, die fast durchgängig aus Edelstahl gebaut sind. Dort wo bislang noch Aluminiumzylinder für Bewegung sorgten, kommen jetzt ebenfalls Zylinder aus Edelstahl zum Einsatz. SPECIAL Beim Reinigen und Befüllen werden Bierfässer bewegt. Sie werden gehalten, gehoben und verschoben. Um sie in die Reinigungszone zu transportieren, werden Türen automatisch geöffnet und geschlossen. Diese Aufgaben übernehmen Zylinder, die aus Kostengründen oftmals aus Aluminium bestehen. Doch langfristig hält Aluminium dem Kontakt mit heißem Dampf und den zum Teil aggressiven Reinigungsmitteln nicht Stand. Die Zylinder beginnen zu korrodieren, die Oberflächen rauen auf und sind immer schwerer zu reinigen. Schmutznester können sich bilden, Mikroorganismen finden Halt, sodass nach gewisser Zeit der Austausch unvermeidlich ist. Wegen der höheren Kosten scheuen Anlagenbauer den Einsatz deutlich resistenterer Zylinder aus Edelstahl. Gemeinsam mit der SMC Deutschland ist die hessische Scheuer Maschinenbau GmbH diesen Schritt jetzt dennoch gegangen. In ihren neuen Reinigungsund Füllmaschinen vom Typ PWKF übernehmen Edelstahlzylinder der Baureihe CG5 von SMC das Öffnen von Türen und den Transport der Kegs. Alle Metallteile der CG5-Zylinder bestehen komplett aus rostfreiem Edelstahl in der Qualität 1.4301. Die Oberflächen sind darüber hinaus sogar elektrolytisch poliert. Sie erfüllen damit die Anforderungen der DIN 1672-2 für Clean Design und unterstützen eine schnelle und effektive Reinigung. Flüssigkeiten oder biologisch DIE EDELSTAHL-ZYLINDER HABEN EINE BIS ZU ACHTFACHE STAND- ZEIT GEGENÜBER HERKÖMMLI- CHEN VDMA-ISO ZYLINDERN aktive Stoffe haben durch die spezielle Oberflächenbehandlung, die von der EHEDG als besonders empfehlenswert bewertet ist, keine Chance anzuhaften und Nester zu bilden. Als zusätzliche Besonderheit verfügen die Zylinder über einen speziellen Abstreifer an der Kolbenstange aus FKM, der das Eindringen von Wasser verhindert. Das erhöht die Standzeit gegenüber herkömmlichen VDMA-ISO-Zylindern bis zum Achtfachen. Die verwendeten Fette sind nach FDA (USDA H1) freigegeben und für den Einsatz in Lebensmittelbetrieben geeignet. Zu den technischen Vorteilen und der vergleichsweise günstigen Preisgestaltung kam bei der Scheuer Maschinenbau GmbH hinzu, dass auch der Austausch problemlos möglich war: Die Edelstahlzylinder von SMC sind so konzipiert, dass der Ersatz ohne konstruktive Anpassung der Maschinen vonstatten ging. Neben der längeren Haltbarkeit bewirkt der Umstieg auf die Edelstahlzylinder auch eine Senkung der laufenden Kosten. Die Zylinder der Serie CG5 benötigen kaum Wartung und setzen keinen Rost an. Wartungsintervalle lassen sich daher strecken, sodass die Maschinen länger laufen können. Folglich will Scheuer bald in weiteren Anlagen die Zylinder von SMC einsetzen. Das Programm des Spezialmaschinenbauers umfasst auch Flaschen- und Dosenfüller, Kabinenreiniger und verschiedene weitere Sonderanlagen. Neben den rein technischen Argumenten schwang für Jürgen Stennull, Geschäftsführer der Scheuer Maschinenbau, noch ein zweiter Grund bei der Entscheidung mit: Er will mit hochwertigen und verlässlich arbeitenden Reinigungs- und Füllstationen auch im Ausland expandieren. „Dazu müssen wir einen guten und verlässlichen Service bieten. Umso wichtiger ist für uns die Partnerschaft mit einem Unternehmen wie SMC, das international bestens aufgestellt ist. Von daher sehen wir uns gut gerüstet, um in attraktiven Märkten Osteuropas, Asiens und den USA erfolgreich Fuß zu fassen.“ www.smc.de 48 DER KONSTRUKTEUR 3/2018

HYGIENEGEHÄUSE MIT PFLEGELEICHTEM DICHTUNGSSYSTEM Der Schaltschrank- und Maschinengestell-Hersteller Häwa hat die neueste Generation seiner Hygienegehäuse präsentiert. Waren die Einhausungen zum Beispiel für Verpackungsmaschinen schon bislang im Lebensmittel- und Pharmabereich für ihre einfache Handhabung und Robustheit bekannt, hat Häwa nun ein neues Dichtungssystem entwickelt, das entscheidende Vorteile bietet. „Die Dichtung war bislang bei den Schränken eine Schwachstelle“, sagt Stefan Kaufer, stellvertretender Verkaufsleiter Süd, „denn zwischen den beiden Silikonwulsten an den Türen konnten sich theoretisch im Laufe der Zeit Keime ansammeln.“ Deshalb setzt Häwa in Zukunft auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, zum Beispiel mit Hochdruckreinigern, sondern reduziert zudem deutlich die Gefahr, dass einige Nischen und Ecken im täglichen Pflegeprozess nicht erreicht werden können. „Hier haben wir in Zusammenarbeit mit den Experten und den Erfahrungen aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eine Lösung gefunden, die genauso isolierend ist wie zwei Dichtungen, aber eben weitaus einfacher in der Handhabung“, so Stefan Kaufer, der persönlich an dem Entwicklungs-Prozess beteiligt war. Zusätzlich erhalten die Schränke spezielle Hygieneverschlüsse, die besonders einfach in der Handhabung sind. Das Dach ist schräg montiert, damit dort keine Flüssigkeiten verbleiben können und auf einer großen Montageplatte können alle Baugruppen im Gehäuse bequem und sicher untergebracht werden. www.haewa.de HYGIENIC DESIGN EDELSTAHL- BEDIENTEILE JETZT IM MATT-LOOK ERHÄLTLICH Hygienisch sicher produzieren Foto: © Ekkasit Chaingam / 123RF Viele Bedienteile von Kipp wie Klemmhebel, Exzenterhebel und Bügelgriffe sind ab sofort in Edelstahlausführung erhältlich. Die sandgestrahlten Produkte mit mattierter Oberfläche stellen eine praktische Produkterweiterung dar, denn sie sind rostfrei, resistent und dezent. Durch ihre hohe Langlebigkeit und die Möglichkeit zur hygienischen Reinigung werden sie u. a. im Anlagen- und Maschinenbau für sensible Bereiche oder bei Anwendungen im Außenbereich eingesetzt. Vermehrt werden Edelstahlprodukte zudem im Fahr zeugbau und bei Lager- und Betriebseinrichtungen genutzt. Hierbei kommt vor allem der Materialvorteil zur Geltung: Durch die matte Oberfläche bleiben die neuen Bedienteile im Gegensatz zur polierten Ausführung optisch dezent im Hintergrund. Außerdem reflektiert das Material nicht, was beim Einsatz in Anlagen, die mit optischen Sensoren arbeiten, ein Vorteil ist. www.kipp.com Weltweit erstes EHEDG-zertifiziertes Planetengetriebe Die Getriebebaureihe im Hygiene Design: ∙ schnelle, effiziente und sichere Reinigung ∙ direkte Prozesseinbindung: CIP / SIP ∙ Schutzklasse IP69X ∙ totraumfreie Gehäusekonstruktion Wir beraten Sie gerne: Tel. +49 7931 493-0 Besuchen Sie uns auf der HANNOVER MESSE vom 23. – 27. April 2018, Halle 15, Stand F10 WITTENSTEIN alpha – intelligente Antriebssysteme www.wittenstein-alpha.de/hygiene-design

AUSGABE