Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DR.-ING. KERSTEN REIS

DR.-ING. KERSTEN REIS ist Entwicklungsingenieur bei der Harmonic Drive AG. Zu seinem Aufgabengebiet gehört die Berechnung und Auslegung von elektrischen Maschinen. Was hat Sie zur elektrischen Antriebstechnik getrieben? Für mich war das Studium der Elektrotechnik schon seit Kindestagen unumstritten. Die Begeisterung für die hochkomplexen Zusammenhänge in der elektrischen Antriebstechnik hat mich jederzeit motiviert, mein eigenes Verständnis dorthin gehend zu vertiefen. MENSCHEN UND MÄRKTE Wie fühlen Sie sich als Elektroingenieur in einem Unternehmen, dessen Ursprung in der Getriebemechanik liegt? Die Harmonic Drive AG ist meines Erachtens ein Unternehmen im Wandel. Die Elektrotechnik bzw. Mechatronik gewinnt einen immer größeren Einfluss und wird zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Unternehmens werden. Hier kann ich mich mit meiner Expertise einbringen. Was war die für Sie bislang interessanteste Aufgabenstellung? Da gibt es viele interessante Projekte, bei denen es um die Entwicklung von Elektromotoren für Aktuatoren in Spezialprodukten für Nischenanwendungen ging. Die Anwendungsgebiete waren dabei sehr zahlreich, angefangen bei Tiefseeaktuatoren über Fahrantriebe bis hin zu Aktuatoren für Spezialroboter. Welche Entwicklungsaufgabe könnte Sie besonders reizen? Besonders reizen würde es mich, mechatronische Produkte bei der Harmonic Drive AG so zu entwickeln, dass man unser Unternehmen nicht nur wegen des einmaligen Getriebes kennt und schätzt, sondern auch wegen unserer Antriebssysteme – und das nicht nur in Spezialanwendungen, sondern auch im breiten Markt. DR.-ING. KERSTEN REIS ENTWICKLUNGSINGENIEUR, HARMONIC DRIVE AG, LIMBURG MEINE BEGEISTERUNG GILT DER ELEKTRISCHEN ANTRIEBSTECHNIK UND MECHATRONISCHEN ANTRIEBSSYSTEMEN 6 DER KONSTRUKTEUR 3/2018

SUMIMOTO ERÖFFNET FORSCHUNGS- UND ENTWICKLUNGSZENTRUM DER ANTRIEB Sicher Flexibel International Der Geschäftsbereich Power Transmission Control (PTC) von Sumitomo Heavy Industries hat sein weltweites Forschungs- und Entwicklungszentrum am Sitz seiner Tochter Hansen in Edegem, Belgien, eröffnet. Verantwortlich für das Global R+D Centre ist Vice President Shaun Dean, General Manager Global HQ, Power Transmissions+Controls Group und CEO der Sumitomo Cyclo Drive Germany und Hansen Industrial Transmissions. In dem Zentrum wird Know-how aus den Entwicklungsabteilungen der Unternehmensgruppe zusammengeführt. Shaun Dean erklärt: „Dieser Schritt, in Edegem das globale Forschungs- und Entwicklungszentrum aufzubauen, stellt für PTC einen Meilenstein dar. Wir kommen näher an Talente, Wissen und den Markt heran, indem wir die Kompetenzen in unserer globalen Geschäftseinheit für Getriebe nutzen.“ PTC verlagert damit zum ersten Mal seine Verantwortung außerhalb Japans. Das Zentrum wird geleitet von Shigeru Watanabe und beschäftigt neun Mitarbeiter. www.sumitomodrive.com Besuchen Sie uns! Halle 10.1, Stand B061 20.–23.3.2018, Köln HANNOVER MESSE 2018: DIE NÄCHSTE STUFE VON INDUSTRIE 4.0 „Integrated Industry – Connect + Collaborate“ ist das Leitthema der diesjährigen Hannover Messe, die zusammen mit der Cemat vom 23. bis 27. April 2018 stattfindet. „Das Zusammenspiel von Automatisierungstechnik, Plattformen und maschinellem Lernen hebt Industrie 4.0 auf die nächste Stufe“, sagte Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, bei der Preview. Auf der Messe erlebten die Besucher, „wie die Vernetzung in der Industrie ganz neue Formen des Wirtschaftens, des Arbeitens und der Kollaboration schafft. Das Ergebnis: mehr Produktivität, zukunftsfähige Arbeitsplätze und neue Geschäftsmodelle.“ Im Fokus stehen Machine Learning, Plattformen, vernetzte Roboter für die Industrie und die Vernetzung von Produktions- und Logistikprozessen. Im Energiebereich zeige die Messe nicht nur, wie Unternehmen durch effiziente Energienutzung Kosten sparen und zum Klimaschutz beitragen, sondern auch, wie die Energiewende gelingen könne. www.messe.de; www.hannovermesse.de RINGSPANN ÜBERNIMMT ITALIENISCHEN BREMSENHERSTELLER Zum Jahresbeginn 2018 hat Ringspann den italienischen Bremsenhersteller Ostelectric übernommen. Damit bietet die Unternehmensgruppe nun neben Freiläufen, Welle-Nabe-Verbindungen, Überlast- und Wellenkupplungen sowie mechanischen Fernbetätigungen auch alle gängigen Bautypen von Industriebremsen inklusive Steuerungen an. Im Bereich der elektrohydraulischen Scheibenbremsen deckt das Programm nun Bremskräfte von 200 bis 19 900 Nm ab. Bei den elektrohydraulischen Trommelbremsen erstreckt sich die Auswahl von 230 bis 7 200 Nm Bremsmoment. Die Übernahmevereinbarung sieht vor, den Produktionsstandort Limbiate bei Mailand zu erhalten, das Bremsen-Know-how aber an den Ringspann-Stammsitz in Bad Homburg zu transferieren. Diesen Prozess wird der bisherige Eigentümer von Ostelectric, Roberto Casini, federführend begleiten. Die komplette Belegschaft von Ostelectric wird übernommen und der Personalleitung von Ringspann Italia im Nachbarort Lainate unterstellt. www.ringspann.de Das Getriebe Starke Lagerung Hoher Korrosionsschutz Hohe Leistungsdichte Der Motor Hohe Effizienz Weltweite Standards Alle Einsatzbedingungen Die Antriebselektronik Kompakte Bauform Einfache Inbetriebnahme Schutzklasse bis IP 69K Weiter Leistungsbereich Flexible Komplettlösungen Hohe Systemeffizienz DerAntrieb.com Getriebebau NORD GmbH & Co. KG Fon +49 (0) 4532 / 289-0, info@nord.com Member of the NORD DRIVESYSTEMS Group

AUSGABE