Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

DER KONSTRUKTEUR 3/2018

KONSTRUKTION 2025 WENN

KONSTRUKTION 2025 WENN DER MOTOR INTELLIGENT WIRD LIVE@ Wie werden Motoren intelligent? Bei ABB verfügen wir über sehr ausgefeilte Motorenmodelle zur Auslegung von Motoren und Antriebssystemen. Sie helfen uns jetzt, detailliert zu berechnen, wie sich ein Motor theoretisch verhalten sollte. Wenn wir die theoretische Vorhersage mit faktischen Messwerten vergleichen und moderne Datenanalyse einsetzen, werden wir sagen können, was sich konkret im Motor oder in seinem Umfeld geändert hat. Oder wir können Empfehlungen geben, was man ändern könnte, um etwas zu verbessern. Was können intelligente Motoren heute leisten und wo ist ihr Einsatz sinnvoll? Der ABB Ability Smart Sensor ist überall sinnvoll, weil der unmittelbare Nutzen die Kosten übersteigt. Die fortschreitende Vernetzung der Systeme wird eine Priorisierung erforderlich machen, um die Daten auf vielfältige Weise nutzen zu können. Meiner Meinung nach können die großen Werte- Pools, die man dank Industrie 4.0 nutzen kann, vor allem mit den Begriffen „Risiken“ und „Ineffizienzen“ zusammengefasst werden. Eine Investition ist dort sinnvoll, wo viel Risiko entgegensteht, etwa bei Gewährleistungen, oder dort, wo viele Ineffizienzen wie beispielsweise unnötig hohe Energiekosten geschaffen werden. Der Aufbau von Ineffizienzen hat oft geringere Risiken zur Folge. So soll etwa mithilfe von Redundanzen oder überdimensionierten Maschinen ein Anlagenstillstand vermieden werden. JONAS SPOORENDONK GLOBAL PRODUCT MANAGER ABB ABILITY SMART SENSOR, ABB AG, MANNHEIM MENSCHEN UND MÄRKTE Welche Rolle können smarte Motoren in einem intelligenten Antriebsstrang spielen? Daten werden dort gesammelt, wo man sie am einfachsten erhält, um sie woanders im System einzusetzen. Ein Beispiel: Eine Pumpe ist störungsanfälliger als der Motor. Um ihren Zustand auswerten zu können, braucht man die genaue Drehzahl. Die Motordaten lassen sich mit dem ABB Ability Smart Sensor kostengünstig berechnen, mit dem man sowohl die Vibrationen als auch das Magnetfeld messen kann. Ziel ist es, so viel Wissen über Flotten von Antriebssträngen zu generieren, dass einige Daten aus einem Umrichter und vom Motor ausreichen, um Rückschlüsse auf den gesamten Strang zu ziehen. www.abb.de 8 DER KONSTRUKTEUR 3/2018 DATEN WERDEN DORT GESAMMELT, WO MAN SIE AM EINFACHSTEN ERHÄLT, UM SIE WOANDERS IM SYSTEM EINZUSETZEN

AUF DER AUTOMATICA 2018 VERSCHMELZEN VIRTUELLE UND REALE PRODUKTIONSWELTEN Auf der Automatica, die vom 19. bis zum 22. Juni in München stattfindet, wird deutlich, welche Bedeutung die digitale Transformation für die automatisierte Produktion hat. Im Mittelpunkt stehen Cloud Robotics, Deep Learning und Smart Production. So zeigt z. B. Kuka, wie in einer digital vernetzten Anlage, bei der alle Komponenten in die Cloud eingebunden sind, zwei Bearbeitungszentren und ein Roboter Komponenten für Roboter produzieren. Die Verbindung zur digitalen Welt erfolgt durch die Vernetzung aller Komponenten und mit der Kuka Cloud. Dabei sind alle aktiven Komponenten der Zelle in die Smart-Production-Umgebung eingebunden. Alle Maschinen-, Roboter-, Bearbeitungsspindel- und Werkzeugdaten werden in der Connectivity Box gesammelt, an die Cloud weitergegeben, verarbeitet und in Dashboards visuell dargestellt. Somit ist jederzeit und allerorts eine uneingeschränkte Transparenz über den Produktionsprozess gewährleistet. Die Dynamik, mit der die digitale Transformation die industrielle Automation verändert, macht die Automatica demnach zu einem wichtigen Treffpunkt für alle Anbieter und Anwender von Automatisierung und IT. www.messe-muenchen.de MOTEK UND BONDEXPO MIT NEUER STRUKTUR NEU Anfang Februar waren bereits drei Viertel der Ausstellungsflächen für die Motek und die Bondexpo wieder gebucht. Die Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung und die Fachmesse für Klebtechnologie finden vom 8. bis 11. Oktober 2018 in Stuttgart statt. Die 2017 begonnene Strukturierung des Ausstellungsangebots wird fortgeführt. Schlüsselfertige Montageanlagen und die Prozesstechnologien Schraubtechnik, Einpressen und Nieten sowie Dosieren wurden in 2017 bereits modular und am Fertigungs-Alltag orientiert sortiert. Fortgeführt wird dies nun auch bei Grundmaschinen und Verkettungssystemen, Halbzeugen, Sicherheitstechnik und manuellen Montagesystemen, Intralogistik und Betriebseinrichtungen. Auch Industrieroboter, Manipulatoren und Prozesstechnologie werden teilweise ins neue System eingegliedert. Es werden rund 40 000 Besucher aus über 100 Nationen erwartet. News im Vorfeld gibt es über Facebook, Instagram, Youtube und www.motek-messe.de www.schall-messen.de JHS-3i Gehäuselager 1 Optimiertes Design Keine Vibration 30% stabiler 7% leichter KOYO Deutschland GMBH Bargkoppelweg 4 22145 HAMBURG 3i = 3 wichtige Verbesserungen 2 Neues Dichtungs- design Verlängerte Lager lebensdauer (Faktor 2) Optimiert für verbesserte Fettformulierung 3 Verbesserte Lithiumfett Formulierung Für höhere Belastung und ausgezeichnete mechanische Stabilität Verbesserte Hochdruckzusätze Wasserbeständig und sehr gute Korrosionsschutzwirkung + 49 (0)40 679 0900 info-eu@jtekt.com www.koyo.eu

AUSGABE