Aufrufe
vor 3 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2019

DER KONSTRUKTEUR 3/2019

FLUIDTECHNIK 02 Mit der

FLUIDTECHNIK 02 Mit der Dryspin-Spindeltechnologie können vertikale Pumpen präzise und zuverlässig geführt werden 03 Clipbare Kolbenringe lassen sich schnell und einfach montieren und führen die linearen Bewegungen des Kolbens sicher passenden Gewindemuttern wird ein ruckelfreies Laufen von vertikalen Pumpbewegungen ermöglicht. Neben den herkömmlichen Drylin-Gewindespindeln kommt auch die von Igus entwickelte Dryspin-Technologie zum Einsatz. Der Flankenwinkel der Dryspin-Spindeln ist flacher als der von Standard-Steilgewindespindeln. Das hat zur Folge, dass die eingeleitete Kraft effizienter in eine translatorische Bewegung umgesetzt wird. Die Ergebnisse sind ein vergleichsweise hoher Wirkungsgrad sowie eine längere Lebensdauer. Zudem wird durch eine abgerundete Zahnflankengeometrie die Kontaktfläche zwischen der Gewindemutter und der Spindel reduziert. Deshalb verfahren Dryspin-Gewindemuttern vibrationsfrei und nahezu geräuschlos. Die in Pumpen notwendige präzise und ruckelfreie Führung kann so gewährleistet werden. Die Drylin-Gewindetechnik zeichnet sich neben den effizienten und langlebigen Steilgewinden auch durch Korrosionsfreiheit und Unempfindlichkeit gegenüber Schmutz aus. Auf der Homepage des Anbieters lassen sich die passenden Systeme schnell und einfach über den Igus-Konfigurator für Gewindetriebe und den Gewinde-Produktfinder zusammenstellen. 04 Der chemikalienbeständige Werkstoff Iglidur X lässt sich auch bei hohen Temperaturen einsetzen IN ARMATUREN UND VENTILEN Um die in der Fluidtechnik eingesetzten Flüssigkeiten und Gase zu bewegen, wird der Durchfluss von Ventilen gesteuert. Dazu wird ein Verschlussteil mit Dichtfläche an eine Öffnung gepresst, um diese zu verschließen. Je nach Art des Ventils werden Membrane oder Kolben als Verschlussteile genutzt. Sie können unter anderem durch Stellantriebe automatisch gesteuert werden. Clipsbare Kolbenringe aus Iglidur führen die linearen Bewegungen des Kolbens sicher und kommen dabei PRODUKTE UND ANWENDUNGEN UNSERE GLEITLAGER, GEWINDESPINDELN UND GELENKLAGER SPIELEN IN DER FLUIDTECHNIK IHRE VORTEILE AUS STEFAN LOOCKMANN RITTICH, Leiter Geschäftsbereich Iglidur-Gleitlager, igus GmbH, Köln Unsere Hochleistungskunststoffe bringen in der Fluidtechnik ihre besonderen Vorteile mit sich, denn sie sind schmiermittel- und wartungsfrei sowie medien- und chemikalienbeständig. So kommen unsere Gleitlager, Gewindespindeln und Gelenklager zum Beispiel in Armaturen und Ventilen zum Einsatz. Von einfachen Linearbewegungen über Schwenkbewegungen bis zu schnell rotierenden Anwendungen im Medium bieten sie eine hohe Verschleiß- und Abriebfestigkeit. Ihre Lebensdauer ist getestet und online berechenbar. 24 DER KONSTRUKTEUR 3/2019

GEWINDE LOS ohne Schmierung aus. Mit den kostengünstigen Kolbenringen von Igus werden beispielsweise anspruchsvoll verarbeitete PTFE-Bänder durch lediglich einen Führungsring ersetzt, der einfach eingeclipst wird. Vor allem in der Medizintechnik und der Getränkeindustrie ist die Möglichkeit, auf Schmiermittel zu verzichten, von Vorteil: Hier können nur spezielle Schmiermittel, die den Anforderungen der Branche entsprechen, verwendet werden, und die regelmäßigen Reinigungszyklen machen ein ebenso regelmäßiges Nachschmieren herkömmlicher Lösungen notwendig. Über den Kolbenringe- Produktfinder lassen sich online aus über 40 Iglidur-Werkstoffen die geeigneten Produkte auswählen, beispielsweise lebensmitteltaugliche Kolbenringe aus Iglidur A350 oder Iglidur A181. WERKSTOFFE LEE Miniatur -Ventile, -Siebe und -Blenden Sicherer Sitz bis 400 bar Systemdruck Besondere Anforderungen an das Material ergeben sich durch die Druckbelastungen im Pumpsystem sowie die Eigenschaften der verwendeten Flüssigkeiten. Häufig ergeben sich durch erforderliche Notlaufeigenschaften weitere Anforderungen wie extreme PV-Werte, die beim Betrieb der Pumpe ohne das zu fördernde Medium auftreten. Im individuellen Anwendungsfall müssen außerdem zusätzliche Einflüsse wie hohe Temperaturen oder Reinigungsmittel beachtet werden. Beim Einsatz in der Hydraulik werden meist Mineralöle zur Erzeugung von Strömungsenergie genutzt. Hier überzeugen Iglidur-Werkstoffe durch ihre umfassende Medien- und Chemikalienbeständigkeit. Eine Vielzahl von Tests im hauseigenen 2 750 m 2 großen Labor sorgt für eine schnelle Auswahl des geeigneten Materials, abgestimmt auf die jeweilige Anwendung und das verwendete Medium: Standardmäßig wählbar sind Iglidur G als Allrounder ebenso wie der Dauerläufer Iglidur J oder Iglidur X als Spezialist für hohe Temperaturen und in Chemikalien. Beim Wunsch nach hoher Medienbeständigkeit zeichnen sich beispielsweise Iglidur H1 und Iglidur H370 aus, Iglidur A181 und Iglidur A500 dagegen werden besonders im Lebensmittelbereich eingesetzt. Die genannten Materialien sind für den optimalen Einsatz in der Fluidtechnik bestimmt, für die Auswahl lohnt jedoch ein Blick in das gesamte Iglidur-Sortiment. Je nach Anwendung lässt sich das Ergebnis so optimieren; bei schnellen Rotationsbewegungen unter Wasser beispielsweise mit Iglidur UW. Die benötigten Iglidur-Werkstoffe lassen sich schnell und einfach über den Igus-Produktfinder online auswählen und passend für die jeweilige Anwendung konfigurieren. Bilder: igus, Oleksandrum/Fotolia.de (Hintergrund Aufmacherbild) www.igus.de GEWINDEMUTTERN MIT SPEZIEL- LER STEILGEWINDE-TECHNOLOGIE SORGEN FÜR DIE IN PUMPEN NOTWENDIGE PRÄZISE UND RUCKELFREIE FÜHRUNG LEE Hydraulische Miniaturkomponenten GmbH Am Limespark 2 · D-65843 Sulzbach ✆ +49(0)6196/77369-0 ✉ info@lee.de · www.lee.de Besuchen Sie uns: Hannover Messe 01.-05. April 2019 Halle 20, Stand C31 THE LEE COMPANY 70 YEARS SINCE 1948

AUSGABE