Aufrufe
vor 3 Wochen

DER KONSTRUKTEUR 3/2019

DER KONSTRUKTEUR 3/2019

DIGITALE

DIGITALE PRODUKTENTWICKLUNG 02 Mit der kostenlosen WSCAD Augmented Reality- App haben Monteure und Instandhalter immer die richtigen Daten von Maschinen, Anlagen und Gebäuden am richtigen Ort „INTEGRATIONS- TALENT GEFORDERT“ Martina Klein, Stv. Chefredakteurin www.DerKonstrukteur.de bohrte Schranktüren gehören damit endgültig der Vergangenheit an. Auf Knopfdruck stellt die Software optimale Verlegewege für alle Verbindungen her und berechnet die Drahtlängen. Eine Besonderheit und von großem Wert ist die Nutzung der erzeugten Daten für die Fertigung: Für die Herstellung von Drähten, Drahtsätzen, Schranktüren und Montageplatten auf NC-Maschinen bekannter Hersteller wie Nvent (Steinhauer/Hofmann), Komax oder Kiesling ist die Datenübergabe direkt aus dem Menü heraus möglich. Im Vergleich zu anderen E-CAD-Lösungen am Markt entstehen hierfür keine zusätzlichen Lizenzkosten. Wer Drähte und Drahtsätze nicht selbst herstellen möchte, kann die erzeugten Daten – ebenfalls per Menüpunkt – an Dienstleister wie beispielsweise Cadcabel übergeben. PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Elektrik lebt in Netzen und letztlich geht es auch nicht ohne Mechanik! Elektrokonstrukteure müssen also seit jeher auf Zusammenarbeit und Integration gepolt sein – und mit zunehmender Digitalisierung gilt das mehr denn je. Also ist es natürlich ideal, wenn die hier eingesetzte Software ebenfalls ein Integrationstalent ist: wenn die gesamte elektrotechnische Planung für Maschinen und Anlagen über verschiedene Engineering-Disziplinen – wie Verfahrenstechnik, Elektrotechnik, Fluid, Schaltschrankbau, Elektroinstallation und Gebäudeautomation – hinweg auf einer Plattform geschieht; wenn sich ein Universum an Elektro-CAD- Daten ins Universum der digitalen Produktentwicklung einfügt – nahtlos! Das hilft dem Elektrokonstrukteur in Zeiten, in denen alles immer komplexer wird. INDIVIDUELLE PRÜFLISTEN UND NORMENKONFORME DOKUMENTATION Auf Knopfdruck erzeugt die WSCAD-Software ein komplettes und normenkonformes Informationspaket aus Dokumentation und diversen Listen. Dazu zählen Klemmenpläne, Material- und Verbindungslisten oder Konformitätserklärungen. Auch individuelle Prüflisten inklusive hinterlegter Prüfwerte sind möglich. Dank intelligenter PDFs mit Querverweisen benötigen Techniker vor Ort keine speziellen Viewer mehr und können per Klick auf ein Symbol sofort vom Stromlaufplan beispielsweise in den Schaltschrankaufbau oder andere Pläne wechseln und schnell hilfreiche Zusatzinformationen abrufen. VERDRAHTUNG, SERVICE UND INSTANDHALTUNG PER APP Durchgängig digital bedeutet bis zum Schluss: Servicetechniker und Instandhalter scannen mit der WSCAD Augmented Reality App Feldgeräte und Komponenten im Schaltschrank und haben sofort Zugriff auf alle aktuellen Pläne – inklusive BMK, 3D-Ansichten der Komponenten, vollständiger Artikeldaten und Originaldatenblätter der Hersteller. Mit der Möglichkeit, Änderungen direkt an die Konstruktions- bzw. Dokumentationsabteilung zu schicken und anschließend Monteuren die Aktualisierung sofort wieder zur Verfügung zu stellen, lässt sich der Wartungsprozess nachhaltig optimieren. „Ziel ist es, immer die richtigen Daten am richtigen Ort und aktuelle Digital Twins zu haben“, erklärt Axel Zein. Mit der neuesten Funktion der WSCAD Augmented Reality App verdrahten Monteure Verbindungen per Tablet oder Smartphone und speichern den aktuellen Stand ab. Die App kann im Apple Appstore und bei Google Play kostenlos heruntergeladen werden. Bilder: Aufmacherbild: sakkmesterke/Fotolia.de; 01 und 02: WSCAD www.wscad.com 40 DER KONSTRUKTEUR 3/2019

DIGITALE PRODUKTENTWICKLUNG SCHNITTSTELLE VEREINFACHT GETRIEBE-ENTWICKLUNG Im Rahmen ihrer Kooperation haben SKF und Kisssoft eine neue Schnittstelle geschaffen, die den Entwicklungsprozess von Getrieben vereinfacht. Mit der Schnittstelle können Ingenieure die für die Maschinenkonstruktion geeigneten Lager auf Grundlage aktueller Lagertechnologien auswählen. Dadurch können die Kunden von Kisssoft nun zwei Berechnungsansätze verfolgen: Einerseits die übliche ISO-Berechnung und nun zusätzlich die erweiterte SKF Lebensdauerberechnung mit den neuesten Lagerdaten von SKF. Die Lagerdaten werden den Usern über cloudbasierte Dienste von SKF zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse erhält der Anwender als Engineering-Report. Stefan Beermann, CEO von Kisssoft erklärt: „Unsere Kooperation mit SKF bietet unseren Kunden die Möglichkeit, eine Desktop- Anwendung mit Berechnungsservices aus der Cloud zu verbinden und so die leistungsstarken und umfangreichen Möglichkeiten einer lokalen Installation mit der Flexibilität und Aktualität eines internetbasierten Dienstes zu kombinieren.“ 2D- UND 3D-DATEN KUNDENSPEZIFISCHER LINEARTECHNIK Der Lineartechniklieferant Hiwin bietet auf seiner Website einen CAD-Konfigurator, mit dem CAD-Modelle seiner Produkte in 2D und 3D individuell konfiguriert werden können. Das Online- Angebot bietet neben Linearführungen, Kugelgewindetrieben, Linearmotoren und Torquemotoren auch Linearachsen sowie komplette Linearachs-Systeme inkl. Energieführung und Antriebsadaption. Dabei stehen alle Optionen und Zubehörteile der einzelnen Produkte im Konfigurator zur Verfügung. Der CAD- Konfigurator erzeugt eine Vorschau des konfigurierten Modells und stellt Daten für alle gängigen CAD-Systeme zum Download zur Verfügung. Alternativ können Nutzer auch neutrale Austauschformate wie z. B. Step-Dateien herunterladen. Zusätzlich zeigt das Programm den Bestellcode für die konfigurierten Komponenten direkt an. www.hiwin.de MASCHINEN- UND SYSTEMDESIGNS VIRTUELL TESTEN www.skf.de | www.kisssoft.ag ENERGIEMANAGEMENTLÖSUNGEN IN SOFTWARE INTEGRIERT Control Eng hat das Release v4.1 der Applikationssoftware Servosoft zur Dimensionierung und Simulation kompletter Servo-Antriebssysteme herausgebracht. Dabei wurden die Energiemanagementlösungen von Michael Koch vollständig integriert. Die Software modelliert neben dem Standardzyklus auch das Management der Antriebsenergie inklusive Hardware. Nutzer können Szenarien von massiven Spannungsschwankungen bis Netzunterbrechungen per Mausklick an jeder Stelle im Verfahrzyklus durchspielen. Situationen wie geplante oder ungeplante, kürzere oder längere Netzunterbrechungen, Lastspitzenreduzierung gegenüber dem Netz oder reine Effizienzerhöhung durch die Zwischenspeicherung von Bremsenergie können analysiert und mit passender Hardware ausgelegt werden. Das detaillierte Modell wird dabei in Echtzeit gerechnet. Als Ergebnis wirft das Programm neben dem gesamten Servo- Antriebssystem nun auch die aktive Energiemanagementlösung aus, die zur Auslegung passt. www.bremsenergie.de Rockwell Automation hat Emulate3D übernommen, einen Entwickler von Maschinen-Software, dessen Produkte industrielle Automatisierungsanlagen digital simulieren und nachbilden. Mit exakten Simulationsmodellen zur Verbesserung der Systemplanung und Entscheidungsfindung lassen sich mit der Software von Emulate3D Maschinen- und Systemdesigns virtuell entwickeln. Durch gezielte Emulationsversuche wird das Steuerungssystem vor der Installation getestet, bevor Herstellungs- und Automatisierungskosten anfallen und ein endgültiges Design feststeht. Durch die digitale Entwicklung von Maschinenprototypen und deren virtuelle Inbetriebnahme lassen sich Produkteinführungszeiten verkürzen und die Produktivität steigern. Mit der Emulate3D-Technologie ergänzt Rockwell sein Portfolio um Lösungen für das Handling von Automobil-, Logistik- und Materialsoftware und anderen industriellen Anwendungen. Die Software wird Teil der Factorytalk Designsuite sein www.rockwellautomation.de INSERENTENVERZEICHNIS HEFT 03/2019 ACE Stoßdämpfer, Langenfeld29 ASM, Moosinning3 COG C. Otto Gehrckens GmbH & Co. KG, Pinneberg19 Conrad Electronic, Hirschau15 Deutsche Messe AG, Hannover13 Icotek, Eschach27 Koyo Deutschland, Hamburg9 LEE, Sulzbach25 Maschinenbau Kitz, Troisdorf19 Mayr, Mauerstetten14 Pilz, Ostfildern5 R+W, Klingenberg21 Schaeffler Technologies, Schweinfurt7 Schunk, Lauffen 2. US WSCAD, Bergkirchen17 Ziehl-Abegg, Künzelsau 4. US DER KONSTRUKTEUR 3/2019 41

AUSGABE