Aufrufe
vor 8 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 3/2020

  • Text
  • Digitale
  • Produktentwicklung
  • Software
  • Zimmer
  • Anforderungen
  • Einsatz
  • Unternehmen
  • Anwendungen
  • Produkte
  • Konstrukteur
DER KONSTRUKTEUR 3/2020

THOMAS WALZEL war als

THOMAS WALZEL war als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker in verschiedenen Unternehmen und Branchen im Bereich Konstruktion/Vertrieb tätig. Seit 2014 arbeitet er bei der KBK Antriebstechnik GmbH. Wollten Sie schon immer Konstrukteur werden? Nach meiner Ausbildung zum Industriemechaniker stand für mich schnell fest, dass ich mich weiterhin fortbilden möchte. Als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker stehen einem die Türen in die verschiedensten Positionen offen. So habe ich mir in Vertrieb, Konstruktion und Projektleitung einen Überblick verschaffen können. Wie kamen Sie zu KBK? Ursprünglich hatte ich gerade einen Vertrag bei einem Unternehmen im technischen Vertriebsaußendienst unterschrieben. Parallel suchte Sven Karpstein, Vertriebsleiter und geschäftsführender Gesellschafter von KBK, einen Vertriebsmitarbeiter. Da wir uns privat gut kannten, haben wir darüber gewitzelt, dass ich mich auch bei ihm hätte bewerben können. Dann haben wir etwas detaillierter darüber gesprochen und daraufhin habe ich das andere Arbeitsverhältnis wieder abgesagt. MENSCHEN UND MÄRKTE Was war das bislang spannendste Projekt bzw. die größte Herausforderung? Da ich bei KBK sowohl bei der Produktentwicklung involviert bin als auch die technische Klärung für die kaufmännischen Kollegen übernehme, ergeben sich fast wöchentlich spannende Herausforderungen. Für einen unserer Kunden haben wir z. B. eine kundenspezifische Miniaturmetallbalgkupplung entwickelt, die in einer magnetgelagerten Werkzeugspindel als Verbindung mit Versatzausgleich und gleichzeitig als Kühlmittelübergabe bei hohen Drücken fungiert. Egal ob Kupplungen im Hochtemperaturbereich, Vakuum oder in Umgebungen mit aggressiven Medien – immer wieder neue Ideen und Lösungsansätze zu finden, reizt mich besonders. IMMER WIEDER NEUE IDEEN UND LÖSUNGS­ ANSÄTZE ZU FINDEN, REIZT MICH BESONDERS THOMAS WALZEL, Vertriebsleiter KBK Antriebstechnik GmbH, Klingenberg 6 DER KONSTRUKTEUR 3/2020

SUCHE NACH DEM ÄLTESTEN BETRIEBSFÄHIGEN FAROARM Faro, Spezialist für 3D-Messtechnik und Bildgebungslösungen für 3D-Fertigung, startet eine europaweite Initiative für die Suche nach dem ältesten funktionierenden FaroArm. Die 3D-Messtechnik des Unternehmens zeichnet sich durch ihre Zuverlässigkeit, Robustheit und Langlebigkeit aus. Gestützt auf diese Merkmale hat der Hersteller seine Suche nach dem ältesten betriebsfähigen FaroArm begonnen. Die Idee ist es, allen derzeitigen Kunden in Europa die Gelegenheit zu geben, ihre Erfahrungen mit einem FaroArm zu teilen, den sie in den letzten 30 Jahren gekauft haben und heute noch verwenden. Für die Teilnahme müssen die Kunden sich auf einer dedizierten Website (http://oldest-working-faroarm.faro-europe.com/de/) registrieren. Der Wettbewerb endet am 15. April 2020. Der Gewinner erhält die Chance, seinen alten FaroArm völlig kostenlos gegen das aktuelle 8-Axis Faro ScanArm System mit CAM2-Software auszutauschen. www.faro.com/germany 3. INTERNATIONALES EXPERTENFORUM FÜR LAGER Trusted worldwide since 1921 Bearings for durability Bereits zum dritten Mal organisiert das Forschungsund Innovationsnetzwerk der Antriebstechnik FVA das internationale Expertenforum für Lager in Theorie und Anwendung. Ziel der Bearing World ist es, den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen Universitäten und Ingenieuren aus der Industrie zu fördern, die an der Konstruktion, Entwicklung, Herstellung und Montage oder am praktischen Betrieb oder der Wartung von Lagern beteiligt sind oder dafür Verantwortung tragen. Das Expertenforum findet vom 31. März bis 1. April 2020 in Hannover statt. www.bearingworld.org Get to know our bearings at www.koyo.eu DER KONSTRUKTEUR 1-2/2020 7 Automotive components Bearings Machine Tools / Mechatronics

AUSGABE