Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 4/2015

DER KONSTRUKTEUR 4/2015

AKTUELL Die Welt trifft

AKTUELL Die Welt trifft sich in Hannover Die Hannover Messe 2015 zeigt den Weg zu Industrie 4.0 Die Hannover Messe 2015 findet vom 13. bis 17. April auf dem Messe - gelände in Hannover statt. Die für Verantwortliche in Konstruktion und Entwicklung wichtigsten Ausstellungsbereiche finden sich in den zentralen Themen Industrieautomation und IT sowie Antriebs- und Fluidtechnik. Hier werden sich Besucher auch über alle Facetten des übergreifenden Themas Industrie 4.0 informieren können. Die Hannover Messe 2015 wird der Welt zeigen, wo wir bei Industrie 4.0 stehen, so beschreibt Dr. Mittelbach, Vorsitzender der Geschäftsführung des ZVEI, die Bedeutung der Hannover Messe 2015. „Die Industrie steht am Anfang einer Revolution, genannt Industrie 4.0. Das Thema ist in den vergangenen zwei Jahren kometenhaft in das Zentrum der Diskussionen geschossen. Der Informationsbedarf ist enorm. Die Mehrheit der Unternehmen weiß noch nicht, wie sie sich auf Industrie 4.0 einstellen soll. Dabei hängt die eigene Wettbewerbskraft künftig von der Fähigkeit ab, sich mit allen am Produktionsprozess beteiligten Akteuren eng zu vernetzen. Das Leit thema der Hannover Messe – Integrated Industry - Join the LIVE@ Network! – zeigt die Richtung, in die es geht“, erläutert Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG. Die wesentlichen Herausforderungen von Industrie 4.0 – wie etwa allgemeine Standards für die Machine-to-Machine-Kommunikation, die Frage der Daten sicherheit oder die Suche nach dem Geschäftsmodell der Zukunft – sind nur im Netzwerk zu bewältigen. Dafür müssen sich Maschinenbau, Elektrotechnik sowie IT austauschen und kooperieren. Welches enorme Potenzial es bietet und wozu die Branchen dadurch fähig sind, können Besucher auf der Hannover Messe erleben. Industrial Automation und Digital Factory Auf diesen beiden Leitmessen werden intelligente Automatisierungstechnik-Komponenten und Systeme sowie digitalvernetzte Fertigungsanlagen und innovative Produktionsverfahren wie z. B. der 3D-Druck zu sehen sein. Wer dem roten Teppich der Automation & IT Tour folgt, kommt unweigerlich am Forum Industrial Automation vorbei. Auf dem Podium in Halle 14, Stand L 17, werden über alle Messetage spannende aktuelle Themen und Techniktrends der Industrial Automation präsentiert. Wie ein konkretes Zusammenwachsen von Informationstechnik und Automation aussehen kann, zeigen die Aussteller der Digital Factory. Seit ihrer Premiere in 2003 hat sich die Digital Factory als internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT- Produktionslösungen erfolgreich für die vernetzte Industrie etabliert – von der Produktentwicklung bis hin zur Produktion. Auf der Digital Factory werden genau die IT-Lösungen umfassend präsentiert, mit denen in den Fertigungsunternehmen alle Prozesse unterstützt werden. Dabei reicht die Bandbreite von der Innovation und ersten Idee mit CAx bis zur Simulation und Vorausberechnung mit Hilfe virtueller Realität und -D-Modellen von Produkt und Fabrik und bis hin zum Management der Produkt- und Produktionsdaten über den gesamten Lebenszyklus mit PDM und PLM. MDA als internationale Bühne Innovative Produkte und effiziente Systemlösungen präsentieren die marktführenden Hersteller auf der MDA (Motion, Drive & Automation). Die Messe wird alle zwei Jahre ausgerichtet und ist das wichtigste Branchenereignis. Mit rund 1200 Ausstellern aus mehr als 40 Ländern ist die MDA in diesem Jahr ausgebucht. Die global aufgestellten Unternehmen der Antriebs- und Fluidtechnik schätzen dabei die hohe Attraktivität der Hannover Messe bei internationalen Kunden. „Der globale Wettbewerb ist für die deutschen Hersteller immer wieder Antrieb, um die eigenen Produkte weiterzuentwickeln. Dabei steht auch hier das Thema Industrie 4.0 im Mittelpunkt. Zurzeit arbeiten wir intensiv daran, Antriebskomponenten mit integrierter miniaturisierter Sensorik auszustatten und darüber hinaus Maschinen und Anlagen mit zentralen Informationssystemen zu vernetzen, wodurch große Mengen an Daten kommuniziert werden können. Solche intelligenten Komponenten und Module sind die Voraussetzung für die Steuerung autonomer Prozesse in der Wertschöpfungskette unserer Kunden“, erklärt Robert Schullan, Vorsitzender des MDA-Präsidiums und Mitglied des Vorstands der Schaeffler AG. www.messe.de 6 Der Konstrukteur 4/2015

Leitfaden für die Welt der geregelten Antriebe www.maxonmotor.ch AKTUELL Motion Control vereinigt diverse Disziplinen, von Mechanik und Elektronik über Aktuatoren (Motoren) und Sensoren bis hin zum Softwareprogramm. Wer sich mit dieser Thematik auseinandersetzen will, braucht eine einfache Einstiegshilfe. Das Lehrbuch „Motion Control für Einsteiger“ von Maxon Motor bietet genau das. Das vorliegende Buch geht das Thema auf experimentelle Art an und bezieht ein Starter-Kit mit ein, das aus der programmierbaren „Epos2 P Positioniersteuerung“ von Maxon und dem „Epos Studio User Interface“ besteht. Mithilfe von Praxisbeispielen werden die Grundlagen von Motion Control und eine Einführung in die SPS-Programmierung vermittelt. Das Buch kann auf www.maxonmotor.ch bestellt werden; sinnvollerweise zusammen mit dem „Epos2 P Starter Kit“. Verfügbar ist das Buch auch elektronisch. Nord seit 50 Jahren in Bargteheide Getriebebau Nord und Bargteheide im Hamburger Umland – diese Beziehung wurde in diesen Tagen 50 Jahre alt. 1965 errichteten die Unternehmensgründer Günter Schlicht und G.A. Küchenmeister ihre erste Werkshalle. Ab April wurden die ersten Getriebe montiert. Vom ersten Standort siedelte das Unternehmen schon bald ganz in die Nähe um – an den noch heute bestehenden Hauptsitz in der Rudolf-Diesel-Straße, die seit 2013 den Namen Getriebebau-Nord-Straße trägt. Das 1965 mit drei Mitarbeitern gegründete Unternehmen wuchs dort binnen fünf Jahren auf eine Fläche von 1500 m² heran. Im Jahr 2015 erstreckt sich der Zentralstandort auf 50 000 m². Neben mehreren Werkshallen beherbergt der Standort auch einen zurzeit neu entstehenden Verwaltungstrakt und ein Hochregallager. Jüngst eröffnet wurden eine betriebseigene Lackiererei und ein neues Servicezentrum. Der Komplettanbieter für Antriebstechnik mit eigenen Tochtergesellschaften in 36 Ländern ist bis heute im Besitz der Gründerfamilien. www.nord.com Förderung für Teilnahme an der Sensor+Test Die Teilnahme am Gemeinschaftsstand „Junge Innovative Unternehmen“ auf der Sensor+Test vom 19. bis 21. Mai 2015 in Nürnberg wird staatlich gefördert. Das Wirtschaftsministerium trägt bis zu 70 % der Kosten für Standmiete und -bau. Dafür bewerben können sich deutsche Unternehmen aus Sensorik, Mess- und Prüftechnik, die nicht älter als zehn Jahre sind, weniger als 50 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von unter 10 Mio. Euro haben. Die Messe bietet daneben weitere Gemeinschaftsstände, an denen man sich mit einer Investition ab rund 600 Euro beteiligen kann, darunter das Sonderforum „Umweltmesstechnik“ und der Themenstand „Sensoren und Systeme für die Bildverarbeitung“. Auch mehrere Verbände planen einen gemeinsamen Auftritt, etwa die VDI/VDE Innovation und Technik GmbH mit dem Gemeinschaftsstand „Mikrotechnik“, Bayern Innovativ, die Fraunhofer-Gesellschaft und die Strategische Partnerschaft Sensorik, Forschung für die Zukunft. Infos unter: www.sensor-test.de/direkt/anmeldung www.sensor-test.com SINEO SIGNALLEUCHTE • Varianten mit IO-Link Kommunikationssystem • Innovative Lichtleitertechnologie • Drei oder vier Signalstufen • Einstellbare Farben und Leuchtbilder • Varianten mit hoher Schutzart (IP65) • Für Umgebungstemperaturen von - 20° C bis 50° C • Anschluss mittels M12-Steckverbindung Herbert Waldmann GmbH & Co. KG Tel: + 49 7720 601-100 sales.germany@waldmann.com www.waldmann.com

AUSGABE