Aufrufe
vor 2 Jahren

DER KONSTRUKTEUR 4/2016

DER KONSTRUKTEUR 4/2016

INDUSTRIE 4.0 I

INDUSTRIE 4.0 I FOKUSTHEMA Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG: „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung jetzt erkennen und voll ausschöpfen. Wie das geht, wird die Hannover Messe 2016 zeigen.“ Hannover Messe 2016 Schaufenster und Treffpunkt für Industrie 4.0 Michael Döppert Integrated Industry – Discover Solutions, so lautet das Leitthema der Hannover Messe 2016. Die Zukunftsvision der vernetzten Industrie findet sich in dem Begriff Industrie 4.0 wieder. Und dieser Begriff füllt sich mit Leben, mit Konzepten, Verfahren und Produkten in physischer und digitaler Gestalt. Das werden Besucher der Messe erleben. Auf der diesjährigen Hannover Messe vom 25. bis 29. April sind Angebote für die Digitalisierung von Fabriken das bestimmende Thema. Gezeigt werden Lösungen aus und für das produzierende Gewerbe, um Produktionsanlagen Schritt für Schritt zur Industrie-4.0-Fabrik ausbauen. Die physische und digitale Welt der indus triellen Produktion treffen sich in Hannover unter anderem in den Ausstellungsbereichen der Digital Factory und der Industrial Automation. Besucher werden erleben, dass Industrie 4.0 nicht mehr nur Vision ist, sondern bereits heute in einsetzbaren An lagen, Systemen und Komponenten zum Teil schon handfeste Realität geworden ist. Sie werden spüren, dass die Entwicklung Fahrt aufgenommen hat, nicht nur bei den Technologien sondern auch bei den sich daraus ergebenden neuen Geschäftsmodellen. Industrie 4.0 – das sind Lösungen, die flexible, einfach zu handhabende, energieeffiziente Maschinen möglich machen. Inbegriffen sind moderne Interaktionsmöglichkeiten, die Entwicklungs- und Inbetriebnahmezeiten wesentlich verkürzen werden und Technologie-Ansatzpunkte für nachhaltige und energieeffiziente Produk- tionen. Industrie 4.0 – das sind aber auch Modularisierung und Mechatronik sowie die Beherrschung von Schnittstellen, die Maschinenbauer flexibler machen. Und nicht zuletzt gehört auch das Thema Cloud dazu und die Beantwortung der Frage: Wie können Daten sicher aus der Maschine in die Cloud und zurück gebracht werden, um zum Beispiel Predictive Maintenance oder auch ein Predictive Design zu ermöglichen? Industrie 4.0 ist längst nicht mehr nur ein Thema in Deutschland. Es war von Anfang an ein Internationales, nicht überall mit dem gleichen Namen – aber mit mehr oder weniger gleichen Inhalten. Auch aus diesem Grund ist die Hannover Messe und speziell die diesjährige das Fenster für dieses Thema. 2016 kommt mit dem Partnerland USA zudem die weltgrößte Volkswirtschaft nach Hannover und mit ihr – in dem Umfeld von IoT (Internet of Things) – interessante Aussteller. Ist es in Deutschland die Plattform Industrie 4.0, die hier versucht Standards zu definieren, so ist es international das Industrial Internet Consortium ICC. Auf dem Weg hin zur vernetzten Industrie treffen sich in Hannover zwei Protagonisten. Durch die Kombination beider Standards könnten sich für viele Unternehmen zahlreiche neue Geschäftsmöglichkeiten mit Industrie-4.0-Lösungen über Landesgrenzen hinweg ergeben. Erneut ist es hier die Hannover Messe, die ihre Internationalität jetzt ausspielen kann. In Hannover kommen alle Taktgeber der industriellen Digitalisierung zusammen: Die deutschen Unternehmen mit Kernkompetenzen im Maschinenbau und der Elektrotechnik, US-IoT-Anbieter und Unternehmen aus China und Japan, die ihrerseits die Vernetzung in der Industrie vorantreiben. Daraus können neue Partnerschaften, Ideen und Lösungen auf dem Weg hin zur Industrie 4.0 entstehen – vielleicht initiiert auf der Hannover Messe. Bild: Deutsche Messe www.messe.de 10 Der Konstrukteur 4/2016

FOKUSTHEMA I INDUSTRIE 4.0 Vielseitige und hochpräzise Optosensoren Detektierende und messende Optosensoren bieten die Serien R100 und R101 von Pepperl+Fuchs. Einsetzbar sind sie als Einweg-Lichtschranken, Reflex-Lichtschranken mit Polfilter, Vordergrundausblendung oder für die Detektion transparenter Objekte, energetische Reflex-Lichttaster und solche mit Hintergrundausblendung sowie als messende Lichtschranken und Distanzsensoren. Sie sind mit einer Power-Beam- LED oder einer neuen Lasertechnologie verfügbar, die Eigenschaften von LED-Sendern und Laserdioden vereint. Damit werden Arbeitsabstände optimiert und eine sehr präzise Detektion und Abstandsmessung selbst kleiner Objekte wird ermöglicht. Die Multi-Pixel-Technologie und ein Opto-ASIC ermöglichen es, für Nahbereichsapplikationen eine höchst präzise Distanzmessung in standardisierte Kleingehäuse zu integrieren. Beide Reihen sind durchgängig mit IO-Link ausgestattet, was die Vernetzung von Produktionsprozessen im Rahmen von Industrie 4.0 ermöglicht. www.pepperl-fuchs.com Fit für Industrie 4.0: Intelligente Kennzeichnung Für die Produktidentifikation, die Fertigungssteuerung oder den technischen Plagiatsschutz bietet Schreiner ProTech intelligente Kennzeichnungen an. Für den Fälschungsschutz setzt das Unternehmen ein digitales Kopierschutz muster ein, das kaum sichtbar in Typenschilder, Logistiketiketten oder andere Podukt ausstattungsetiketten inte griert wird. Damit können relevante Sicherheitsmerkmale per 2D-Scanner oder Smartphone-App auf ihre Echtheit überprüft werden. Auch per Lasergravur können Bauteile gekennzeichnet werden. Inte grierte RFID-Etiketten erlauben neben der Optimierung von Logistikprozessen auch die Abspeicherung von Lebenslauf-Fakten für Bauteile. Führen Unternehmen neue Kennzeichnungstechnologien ein, bietet Schreiner Services Beratung und Engineering für Druck-, Applikations- und Prüfsysteme an. Komplettlösungen reichen von der Lohn-Applikation von Funktionsetiketten in Bauteile bis zur Installa tion von Fertigungsinseln. www.schreiner-protech.com THE HEARTBEAT OF INDUSTRY 4.0 Sind Sie bereit für die vierte industrielle Revolution? Bereit für intelligente Fertigungssysteme, die flexibel auf neue Anforderungen reagieren? Wir bewegen Produkte, Prozesse und Menschen, denn unsere Sensorlösungen und Systeme sind intelligent vernetzte Schrittmacher von Industrie 4.0. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie unser Herz auch Ihr Unternehmen belebt, besuchen Sie uns auf der Hannover Messe (25. – 29. April 2016, Halle 9, Stand F53) oder unter www.balluff.de/industrie-4.0 www.balluff.com

AUSGABE