Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 4/2016

DER KONSTRUKTEUR 4/2016

ANZEIGE Messsysteme Mehr

ANZEIGE Messsysteme Mehr Präzision für Radial-Axial-Lager Wenn es um eine hohe Positioniergenauigkeit geht, kommen in Werkzeugmaschinen Präzisions-Rundachs-Lager verschiedener Hersteller zum Einsatz. Vor allem in Fräsköpfen und Rundtischen sind äußerst steife Radial-Axial-Lager gefragt. Aber auch ein höchst präzises und robustes Messsystem ist dabei von Vorteil. Beim Einsatz in Präzisionslagern überzeugen die AMOSIN ® -Systeme von AMO vor allem durch hohe Auflösungen und Genauigkeiten. Zudem sind sie extrem robust gegenüber Umwelteinflüssen wie Staub und Feuchtigkeit, entsprechen der Schutzart IP67 und weisen eine hohe Schock- und Vibrationsfestigkeit auf. Somit halten sie den rauen Umgebungsbedingungen im Umfeld der Werkzeugmaschinen problemlos stand. Messsysteme ohne magnetische Teile Die induktive Messtechnik von AMO kommt komplett ohne magnetische Teile aus – sowohl in der Maßverkörperung als auch im Abtastkopf. Dadurch ist sie völlig unempfindlich gegen jede Art von elektromagnetischen Störfeldern. „Der flexible Maßbandring wird direkt am Lagerinnenring oder auf der Axialscheibe montiert“, erklärt Engelbert Hager als Vertriebsleiter bei AMO. Das spart Zeit bei der Montage und führt zu genauesten Messergebnissen. Eine großzügige Hohlwelle ermöglicht die Durchführung von Kabeln oder Schläuchen. AMO bietet sowohl Systeme mit Einkopfabtastung als auch mit Mehrkopfabtastung an, um die Systemgenauigkeit weiter zu steigern. Je nach verwendetem Prinzip der Positionserfassung sind inkrementelle oder absolute Messsysteme verfügbar. Über AMO Das in Österreich ansässige Unternehmen befasst sich seit über 20 Jahren mit der Entwicklung und Herstellung sowie dem weltweiten Vertrieb von induktiven Längen- und Winkelmesssystemen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung machte es möglich, dass diese Produkte nun seit Jahren auch im High End-Bereich von Werkzeugmaschinen, Halbleiteranlagen und in der Medizintechnik Verwendung finden. Mit eigenen Niederlassungen in Deutschland, Italien und den USA sowie Vertretungen in den wichtigsten Industrieländern ist das Unternehmen praktisch weltweit präsent. Neue Generation – mehr Performance „Um den steigenden Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus vor allem im Bereich der Werkzeugmaschinen gerecht zu werden, haben wir in diesem Jahr eine komplett überarbeitete Elektronik in unsere Längen- und Winkelmesssysteme integriert, die noch genauer, schneller und unempfindlicher gegenüber Montagetoleranzen ist“, berichtet Heinz Eisschiel, Geschäftsführer von AMO. „Die feinsten Messschritte liegen jetzt bei 0,05 µm“. Das Signalrauschen und Interpolationsfehler wurden drastisch reduziert, was eine ausgezeichnete Regelgüte in der Anwendung garantiert. Die neue Generation wird seit Anfang des Jahres Schritt für Schritt in den Markt eingeführt. AMO GmbH | Nöfing 4 | 4963 St. Peter am Hart | Österreich Tel.: +43 7722 65856-0 | news@amo.at | www.amo-gmbh.com MN 8

Getriebe Präzisionsgetriebe für das Greifen, Zentrieren und Schließen ANZEIGE Mit der Serie lifgo ® 5 bietet die Oberhausener LEANTECHNIK AG belastbare und langlebige Zahnstangengetriebe in verschiedenen Ausführungen für spezielle Einsatzzwecke. Die Variante lifgo ® doppel eignet sich besonders für Greif-, Zentrier- und Schließbewegungen. Die Getriebe der Serie lifgo ® 5 aus dem Hause LEANTECHNIK entsprechen höchsten Anforderungen an Hubkraft, Geschwindigkeit und Synchronität. Ausgestattet mit einer Zahnstange, die 4-fach-rollengeführt ist, gewährleisten die robusten Kraftpakete selbst bei hohen Lasten eine hohe Querkraftaufnahme. Durch das Zusammenfügen von zwei Führungseinheiten entsteht aus der Standardausführung die Variante lifgo ® doppel. Mit zwei Zahnstangen, die sich in entgegengesetzter Richtung bewegen, ist sie die ideale Komponente für synchrone Positionier-, Greifer- und Zentrieraufgaben. Geschickter Zusammenbau für verschiedene Bewegungsoptionen Je nach Baugröße erreicht lifgo ® doppel eine Hubkraft von 2.000 bis 25.000 N bei einer Geschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde. Selbst bei enormen Kräften arbeiten die Getriebe hochpräzise und ermöglichen eine Positioniergenauigkeit von bis zu ±0,01 mm. Der Antrieb der beiden parallellaufenden Zahnstangen erfolgt per Servo-, Drehstrom-, Pneumatik- oder Hydraulikantriebe über das Ritzel im Inneren des Getriebes. Je nach erforderlicher Bewegung wird entweder die Zahnstange fest montiert oder das Getriebe bei weiterhin frei beweglicher Zahnstange fixiert, womit sich das lifgo ® -Getriebe auch als lifgo ® linear doppel für lange Hübe in entgegengesetzter Richtung nutzen lässt. Einsatzgebiete finden sich zum Beispiel in der von LEANTECHNIK entwickelten lifgo ® -Portalanlage. Bei der komplexen Kombination aus Palettierer und Zuführeinrichtung mit 3-Achs-Greiferarm und 2-Achs-Palettierer hilft lifgo ® doppel bei der Entnahme der Rohteile sowie der Positionierung auf einem Laufband. In einem anderen Fall arbeitet lifgo ® doppel als Antriebsmodul innerhalb einer Greifervorrichtung für Bauteile von LKW-Anhängern, welche nach dem Lackieren transportiert werden müssen. Auch hier wird deutlich, dass die vielseitigen lifgo ® -Getriebe bei unterschiedlichen Lasten zuverlässig und hochpräzise arbeiten. Das Getriebe kommt als 5.0, 5.1, oder 5.3 in teil- und funktionsfertigen Anlagen von LEANTECHNIK zum Einsatz. Speziell für schwere Lasten bis zu 2,5 Tonnen konzipiert ist die vierte Baugröße lifgo 5.4 – das bislang größte Getriebe von LEANTECHNIK. Kennzeichnend für die Sonderbaugröße ist ihre noch höhere Belastbarkeit. LEANTECHNIK AG | Im Lipperfeld 7c | 46047 Oberhausen Tel.: +49 208 49525-0 | info@leantechnik.com | www.leantechnik.com MN 9

AUSGABE