Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

EDITORIAL

EDITORIAL ANDERSHERUM BEGINNEN Die Welt des Konstrukteurs steckt voller spannender Geschichten! Das ging mir durch den Kopf, als ich die Beiträge für dieses Heft noch einmal von vorne nach hinten durchgegangen bin. Als Gleitlager-Entwickler kann man heute zum 3D-Druck-Experten werden – die persönliche Geschichte erfahren Sie auf Seite 6. Nach dem Umblättern verrät ein Maschinenbauer, warum agile Methoden für Konstrukteure immer wichtiger werden. Auf den Seiten 10 und 11 tauchen wir ein, in die Welt der Sensorik der Smart Factory. Hier können Sie den Industrie-4.0-Spezialisten Bernhard Müller „mit allen Sinnen in die Zukunft“ begleiten. Big Data – ein IOT-Experte von Vodafone prophezeit auf Seite 14 wie die Analyse der gewonnenen Datenmengen die Arbeit des Konstrukteurs verändern wird. Wie sich die Welt des Konstrukteurs im Zuge der Digitalisierung insgesamt wandelt, dieses Bild zeichnet der Beitrag Engineering 4.0 ab Seite 82. Mechatronik ist ein alter Hut, so könnte man meinen. Dass es hier Unterschiede gibt und wie man die Verschmelzung zur Perfektion bringen kann, lesen Sie in unserem Beitrag ab Seite 20. Meine persönliche Empfehlung ist allerdings: Schlagen Sie das Heft von hinten auf. Denn unser Special-Thema lautet Robotik. Wahnsinn, was die menschlichen Maschinen heute alles können. Künstliche Intelligenz ist hier nur ein Feld. Auf der letzten Seite stellen wir Ihnen gleich drei Superkräfte vor, mit denen der Roboter zum Hero wird. Der Knoten in der Branche ist geplatzt, durch die Idee, den Roboter als Kollegen anzusehen. MRK, die Mensch-Roboter-Kollaboration ist das Stichwort. Wie der Leichtbaurobotik- Pionier Esben Østergaard das Thema Zusammenarbeit versteht, erfahren Sie im Beitrag „Kollaboration weitergedacht“ ab Seite 92. Mittlerweile haben die künstlichen Kameraden sogar einen eigenen Namen: Cobots. Blitzschnell, superagil und hochflexibel sollen sie sein, die Collaborative Robots. Welche Komponenten die neuen Roboter für diese Fähigkeiten brauchen, dazu reden vier Experten von unterschiedlichen Firmen und Institutionen auf Seite 104 Klartext. Verschiedenste Trends und Entwicklungen greifen ineinander, prägen die Industrie, verändern die Welt. Eins ist allgegenwärtig: Kommunikation, Vernetzung, Zusammenarbeit sind essenzielle Erfolgsfaktoren! Martina Heimerl Stv. Chefredakteurin m.heimerl@vfmz.de

AUSGABE