Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

INTERVIEW Ist es von der

INTERVIEW Ist es von der Physik her denn möglich, hier Oberschwingungen gänzlich zu verhindern? Ist es letztlich eine Software, die den Oberschwingungen entgegenarbeitet? Welche Vorteile bieten Ihre Low Harmonic Drive dem Maschinenund Anlagenbauer bzw. Maschinen- und Anlagenbetreiber in Summe? Wäre es dann nicht sinnvoll, in großen industriellen Produktionsanlagen im Sinne der Anlagenverfügbarkeit und der Energieeffizienz ausschließlich Umrichter mit dem Low Harmonic Prinzip einzusetzen? Genau das ist der entscheidende Punkt bei den Ultra Low Harmonic Drives. Das Entstehen von Oberschwingungen im Umrichter wird hier sehr deutlich reduziert. Das funktioniert sowohl im stationären als auch im nicht stationären Betriebsmodus. Es ist eine Kombination aus dem internen Low-Harmonic-Filter und einer darauf genau abgestimmten Software mit einem geschickten Taktverhalten. Die Reduzierung der Oberschwingungen ist letztlich auf eine intelligente Regelung und eine effiziente Hardware zurückzuführen. Letztendlich wird das Versorgungsnetz kaum mit Oberschwingungen belastet. Der Anwender kann dadurch verursachte Störungen anderer Verbraucher im Netz ohne zusätzliche Komponenten vermeiden und eine hohe Anlagenverfügbarkeit ist sichergestellt. Hinsichtlich der Montage und Bedienung gibt es praktisch keinen Unterschied zum konventionellen Frequenzumrichter, ein Komplettgerät, ein Anschluss für das Netzkabel, ein Anschluss für das Motorkabel, fertig. Das zeichnet die Low Harmonic Drives auch im Vergleich zu Passiv- und Aktiv-Filterlösungen aus. Ebenso betrifft das die Inbetriebnahme, denn die Ultra Low Harmonic Drives basieren auf der gleichen Plattform, nutzen die gleichen Tools und sind genauso einfach zu bedienen wie alle anderen Frequenzumrichter von ABB. Wenn man das Gesamtpaket sieht, wäre es sinnvoll, an deutlich mehr Stellen Ultra Low Harmonic Drives einzusetzen, um die Netze sauberer zu halten, auch in kleineren Industrienetzen. Sinn machen sie ganz besonders ab Leistungen im kW-Bereich, denn dann fallen die Oberschwingungen der konventionellen Frequenzumrichter schon sehr ins Gewicht. Es ist ähnlich wie bei der Diskussion über den Einsatz von drehzahlgeregelten Antrieben zur Senkung des Energieverbrauchs und des CO 2 -Ausstoßes – die Technologie und die Produkte sind verfügbar. Es gilt, eine nachhaltige Systemlösung zu schaffen. Die steigende Anzahl drehzahlgeregelter Antriebe mit ihren vielen Vorteilen erfordert in Zukunft mehr Augenmerk auf die Netzqualität und somit auf effektive und einfache Lösungen wie die Ultra Low Harmonic Drives von ABB. www.www.abb.de/drives Das Interview führte Dr. Michael Döppert IMPRESSUM PRODUKTE UND ANWENDUNGEN erscheint 2017 im 48. Jahrgang, ISSN 0344-4570 Redaktion Chefredakteur: Dr. Michael Döppert (md), M.A. Tel.: 06131/992-238, E-Mail: m.doeppert@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Ing. (FH) Martina Heimerl (mh), Tel.: 06131/992-201, E-Mail: m.heimerl@vfmz.de Dipl.-Geogr. Martina Laun (ml), Tel.: 06131/992-233, E-Mail: m.laun@vfmz.de Redaktionsassistenz: Gisela Kettenbach, Tel.: 06131/992-236, E-Mail: g.kettenbach@vfmz.de, Angelina Haas, Melanie Lerch, Ulla Winter (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Mario Wüst, Doris Buchenau, Anette Fröder, Sonja Schirmer Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Andreas Zepig, Tel.: 06131/992-206, E-Mail: a.zepig@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung, Tel. 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 47: gültig ab 1. Oktober 2016 Leserservice: vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Preise und Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 13,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 95,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 111,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Handelsregister-Nr.: HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteuer-ID: DE149063659 Ein Unternehmen der Cahensly Medien Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de (verantwortlich für den Anzeigenteil) Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-200, E-Mail: l.rach@vfmz.de Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. 32 DER KONSTRUKTEUR 4/2017

ANTRIEBSTECHNIK BREMSEN FIT FÜR INDUSTRIE 4.0 Sicherheitsbremsen, die für die Anforderungen der Industrie 4.0 gerüstet sind, gibt es von Mayr. Zu der Bremsentechnologie gehören die Überwachungsmodule Roba Brake-Checker und Roba Torqcontrol, die ein permanentes Bremsenmonitoring ermöglichen. Der Brake- Checker überwacht ohne Sensoren den Schaltzustand und die Zugweg- oder Zugkraftreserve und detektiert sicherheitskritische Veränderungen von Spannung, Luftspalt und Temperatur. Bei Erreichen der Zugkraftreserve sendet er frühzeitig ein Warnsignal. Daneben übernimmt er gleichzeitig auch die Ansteuerung der Bremse und ersetzt damit einen Gleichrichter. Wenn zusätzlich auch eine Bremsmomentregelung erforderlich ist, kommt das Torqcontrol- Modul zum Einsatz. Dieses kann durch gezielte Beeinflussung von Strom und Spannung die Höhe des Bremsmoments im Betrieb verändern. Eine neue, mehrschichtige Reibbelag-Technologie sorgt zudem für eine verbesserte Drehmoment-Konstanz und eine höhere Leistungsdichte der Bremsen. www.mayr.com EFFIZIENT: BECHERWERKSANTRIEBE MIT HILFSANTRIEB In den Becherwerksantrieben von Currax zum Transport von Schüttgut kommen ab sofort neben den Flender- Zahnradgetrieben als Hauptantrieb nun auch Simogear-Getriebemotoren von Siemens zum Einsatz. Diese ermöglichen einen ressourcenschonenden Last- oder einen Wartungsbetrieb. Die Simogear- Motoren sind durch Aluminiumgehäuse und integrierten Lagerschild sehr kompakt und zeigen dabei ein hohes Drehmoment. Ihr Einsteckritzel-Prinzip macht sie energieeffizient. Die Flender-Zahnradgetriebe aus dem Baukasten können individuell auf die Anwendung abgestimmt werden. Es gibt sie als Stirnrad-, Kegelstirnrad-, ein- und mehrstufige Planetengetriebe, die einen Drehmomentbereich von 2 000 bis 2 600 000 Nm abdecken. Als Kupplung für den Becherwerksantrieb bietet Currax die Nockenkupplung N-Eupex von Flender Siemens an. Sie zeichnet sich durch ihre Drehnachgiebigkeit und dämpfende Eigenschaften aus, die zu einem Ausgleich von Wellenverlagerungen führen. www.currax.net PRÄZISIONSGETRIEBE MIT SCHRÄGVERZAHNUNG www.neugart.com Das WPLFE von Neugart ist das kürzeste Winkel-Planetengetriebe des Herstelles mit genormter Flansch-Schnittstelle und höchster Verdrehsteifigkeit. Das bedeutet hohe Flexibilität in der Konstruktion und ein Getriebe, das trotz seiner kompakten Bauweise keine Kompromisse bei der Performance macht. Dieses Winkel-Planetengetriebe benötigt je nach Baugröße bis zu 30 % weniger Platz, ist durch die genormte Flansch-Schnittstelle einfach zu montieren und bietet so maximale Flexibilität. Dank des größeren Durchmessers der Flansch-Abtriebswelle erreicht das Getriebe eine fünfmal so hohe Verdrehsteifigkeit wie konventionelle Baureihen. Für den Anwender bedeutet das eine optimale und individuelle Antriebslösung. Es ist lebensdauergeschmiert und steht so für beste Performance. We drive the universe. HANNOVER MESSE 24. - 28.04.2017 Halle 15 | Stand B05 Harmonic Drive AG | Hoenbergstraße 14 65555 Limburg/Lahn | T +49 6431 5008-0 www.harmonicdrive.de

AUSGABE