Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

ANTRIEBSTECHNIK HR

ANTRIEBSTECHNIK HR GEDÄMPFT GEFAHR GEDÄMPFT PRODUKTE UND ANWENDUNGEN Strukturdämpfer als Sicherheitsakteure sind in diesem Einsatzfall keine Schwergewichte. Gerade deshalb werden sie vom Regisseur der hier beschriebenen Anwendung so gern als variabel einsetzbare, leicht einzubauende Komparsen zum wirksamen Schutz der hochwertigen Linearachsen „Made in Germany” immer wieder in wechselnden Rollen besetzt. Autor: Robert Timmerberg, M. A., Fachjournalist (DFJV), Düsseldorf Jung, dynamisch und flexibel: Diese Attribute treffen auf das Unternehmen Lisco aus dem schleswig-holsteinischen Bargteheide vor den Toren Hamburgs zu. Damit sind die Parallelen zwischen Lisco als dem Linearachsen-Produzenten und den als Beschützern eingesetzten modernen Maschinenelementen aus der Strukturdämpfer- Serie von ACE schnell ausgemacht. Beide sind sie erst in diesem Jahrtausend auf die internationale Bühne gekommen, haben sich jedoch seitdem unabhängig voneinander jeweils zu echt großem Kino im Maschinenbau entwickelt. EFFIZIENTE AKTEURE Bei den Norddeutschen spielt dabei eine wichtige Rolle, dass sie als mittelständisches Unternehmen über die Flexibilität und die Kapazitäten in allen Bereichen verfügen, um jederzeit schnell und unbürokratisch auf die Anforderungen und Sonderwünsche ihrer Auftraggeber zu reagieren. Spezialisiert auf die Herstellung von Linearachsen mit diversen Führungs- und Antriebsvarianten, entwickeln sie auf Wunsch der Kunden Standard- sowie Sonderachsen und komplette Achssysteme. Bei Bedarf werden diese auch mit Antrieben, Steuerung und Messprotokollen geliefert. Möglich wird dies unter anderem dadurch, dass das inhabergeführte Unternehmen die Bereiche Konstruktion, Zerspanung, mechanische Fertigung und Montage abdeckt. 50 DER KONSTRUKTEUR 4/2017

01 01 Die Strukturdämpfer wurden speziell für ein Maximum an Energieaufnahme im Bereich von 2 bis 2951 Nm entwickelt, wobei ihr Minimum an Bauhöhe ihrer platzsparenden Form von Ø 12 bis zu Ø 116 mm zu verdanken ist 02 02 Lisco fertigt Spindel-, Zahnriemen- oder Linearmotorachsen und stattet diese zum Schutz der Endlagen und der Gesamtkonstruktion mit Strukturdämpfern von ACE aus Um den Regelfall auch auf den Sonderfall auszudehnen, begab sich das Team um Gründer und Geschäftsführer Stefan de Bruyn auf die Suche nach „sehr effizienten Energieschluckern“, wie Marcel Schlünz, technischer Kaufmann und bei Lisco u.a. für das Marketing verantwortlich, berichtet: „Die Aufgabe bestand darin, ein leistungsfähiges Maschinenelement ausfindig zu machen, das in verschiedenen unserer Linearachsen, Handling- und CT-Systeme dafür sorgen sollte, dass es im Fall eines Softwarefehlers zu keinem unkontrollierten Einschlag der Massen in den Endlagen kommt.“ Gleiches wäre theoretisch bei einem Stromausfall möglich. Beides würde zu kostenintensiven Reparaturen und Stillstandszeiten der Konstruktionen führen. KOMPAKTE UND STARKE DÄMPFER Da die Linearachsen bei Lisco in aller Regel mit Profilschienen oder Rollenführungen ausgeliefert werden, machte es Sinn, eine Lösung zu wählen, die links und rechts von der jeweiligen Schiene bzw. Führung angebracht werden kann. Eine kompakte Bauform und eine einfache Montage waren zudem Anforderungsprofile. Prinzipiell hätten sich aus dem vielfältigen Portfolio der ACE Stoßdämpfer GmbH aus Langenfeld mehrere Lösungen angeboten. Für Tubus vom Typ TA-17-7 entschieden sich die Partner letzten Endes, weil es im Notfall nicht auf ein punktgenaues Abstoppen ankommt. In diesen Fällen sind die aus Co-Polyester Elastomer gefertigten Strukturdämpfer eine kostengünstige Alternative zur hydraulischen Endlagendämpfung. Durch die degressive Dämpfungskennlinie erfolgt bei der TA-Serie eine hohe Energieaufnahme am Hubanfang. Trotz der kompakten Bauform und des geringen Eigengewichts DER KONSTRUKTEUR 4/2017 51

AUSGABE