Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

FLUIDTECHNIK PRODUKTE

FLUIDTECHNIK PRODUKTE UND ANWENDUNGEN SCHWERGEWICHTE LUFTIG-LEICHT Was haben spezielle pneumatische Antriebe mit Muhammad Ali gemeinsam? Sie bewegen nicht nur Zugtüren, die so schwer sind wie die Boxlegende, sie haben sich auch mehrere Champion-Fähigkeiten von ihm abgeschaut. 62 DER KONSTRUKTEUR 4/2017

FLUIDTECHNIK Einen Schwergewichtsboxer wie Muhammad Ali einfach mit einer Hand zur Seite schieben? Undenkbar. Bei Zugtüren, bis zu 90 kg schwer und damit in der gleichen Gewichtsklasse wie Muhammad Ali, ist das aber eine Kernanforderung. Mit dem neuen pneumatischen Antrieb RTC-TD hat Aventics für Zughersteller eine überaus wirtschaftliche Lösung entwickelt, mit der auch völlig untrainierte Personen in Notsituationen die Zugtüren einfach und schnell öffnen können. Und es gibt noch mehr was die Komponenten mit der Boxlegende verbindet. STARK, LEICHTFÜSSIG UND SCHNELL Muhammad Ali prägte das moderne Boxen wie kein anderer. Er kombinierte Kraft mit einer bis dahin unbekannten Leichtfüßigkeit und Schnelligkeit. Eigenschaften, die Aventics mit intelligenten Lösungen auf die Pneumatik überträgt. Das beste Beispiel sind Antriebe für Zugtüren: Ihre Hauptaufgabe ist es, die Zugtüren automatisch zu öffnen und zu schließen. Ein definiertes Abbremsen der Bewegung vor Erreichen der jeweiligen Endlage schont die Mechanik und ist Voraussetzung für eine lange Lebensdauer von Antrieb und Türen. Die Dämpfung verringert außerdem das Klemmrisiko für die Passagiere. www.DerKonstrukteur.de "INTELLIGENTE PNEUMATIK- LÖSUNGEN ERSETZEN AUCH ELEKTRO-MECH A- NISCHE ANTRIEBE" Florent Orget, Strategic Product Management, AVENTICS Deutschland, Hannover Aventics setzt in der Pneumatik immer wieder clevere Ideen um. Mit intelligenten, kundenspezifischen Lösungen ersetzen wir selbst elektro-mechanische Antriebe – in der Fabrikautomation genauso wie in der Bahntechnik. Darüber hinaus müssen in Notsituationen, wenn keine Spannung oder Druckluft zur Verfügung steht, die Türen schnell und einfach per Hand zu öffnen sein. In den vergangenen Jahren haben viele Hersteller dazu elektromechanische Antriebe eingesetzt. Aber die Konstrukteure von Zügen sind immer auf der Suche nach zuverlässigeren, wartungsarmen Lösungen. Jetzt haben mehrere Zughersteller nach intensiven Vergleichen umgeschwenkt, hin zu einer pneumatischen Lösung von Aventics. Der entscheidende Vorteil: Die speziell auf diese Anwendung angepasste Lösung ist sowohl für den Zughersteller als auch den Betreiber über die gesamte Lebenszeit wirtschaftlicher als alle Alternativen. EINFACH, KOMPAKT UND LEICHT Die Lösung RTC-TD – TD steht für Train Door – besteht aus Systemkomponenten des Pneumatik-Baukastens. In die Enddeckel des kolbenstangenlosen Zylinders haben die Bahntechnik-Spezialisten von Aventics Patronen-Lösungen integriert. Sie nehmen die 3/2-Wege-Entlüftungs-, Drosselrückschlag- sowie Wechselventile auf. Dadurch ist der Antrieb besonders vibrationsfest, und es können sich keine Schrauben lösen. Außerdem ist der RTC-TD dadurch deutlich kompakter und wesentlich leichter als elektromechanische und andere pneumatische Lösungen. Gleichzeitig verringert er die Komplexität für das Steuern der gedämpften Endbewegungen. Eine zweistufige Drosselung mit festen Drosselquerschnitten übernimmt das Abbremsen der Bewegung ohne Elektronik. Im Labor stimmt Aventics das Produkt dazu jeweils auf die Kundenanforderungen Türgewicht und Öffnungszeit ab. Die feste Einstellung der Drosseln vereinfacht die Montage und verkürzt die Inbetriebnahme der Türantriebe beim Zughersteller. Tritt eine Notsituation ein, wie beispielsweise ein kompletter Spannungsausfall, entlüftet sich der Antrieb automatisch selbst. Damit sinkt der Druck im kolbenstangenlosen Zylinder auf das Niveau der umgebenden Atmosphäre. Beim manuellen Öffnen entweicht die Restluft zunächst über die integrierte Entlüftung direkt nach außen. Die Passagiere müssen beim Öffnen lediglich einen minimalen Widerstand überwinden, um damit die schwere Tür schnell zu öffnen. DIE LUFT GEHT NIE AUS Die pneumatischen RTC-TD-Antriebe sind praktisch verschleißfrei. Damit erreichen sie eine sehr hohe Lebensdauer von voraussichtlich 30 bis 40 Jahren. Noch wichtiger sind die hohen erreichbaren Laufleistungen. Das beweisen die Dauertests: Der RTC-TD erreicht nicht nur sicher die in Deutschland vorgeschriebene Mindestlebensdauer von Türantrieben von 2000 km Laufleistung, sondern wie in Lebensdauertests nachgewiesen mindestens 5000 km. Das entspricht gut 2,5 Mio. Zyklen. Das ist dann wieder wie im Boxsport: Am Ende gewinnt der, der am längsten durchhält. Bilder: Aventics www.aventics.de KLEIN. SCHNELL. PRÄZISE. Ausgleichskupplungen von VMA Bedingungslose Stabilität bei höchsten Drehzahlen – unsere unschlagbar flexible ASK Ausgleichskupplung lässt sich an Ihre spezifischen Anforderungen anpassen! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! www.vma-antriebstechnik.de Group VMA.indd 1 03.04.2017 09:17:11 DER KONSTRUKTEUR 4/2017 63

AUSGABE