Aufrufe
vor 9 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

KONSTRUKTION 2025

KONSTRUKTION 2025 AGILITÄT STEIGERT DIE ENTWICKLUNGS- GESCHWINDIGKEIT Sie sind bei der Entwicklung Ihrer neuen Maschinen ganz neue Wege gegangen? In der Tat. Lassen Sie mich als Beispiel unsere neue TruLaser Center 7030 nennen. Wir sind hier nicht von bestehenden Maschinen ausgegangen, sondern von der Produktionsaufgabe unserer Kunden. Unsere Entwickler haben erstmals den gesamten Produktionsprozess simuliert, weit über das reine Laserschneiden hinaus. Das Ergebnis ist ein vollkommen neues Maschinenkonzept, das sich als zuverlässige Teilequelle ideal in den Gesamtprozess einbettet. Darüber hinaus haben wir erstmals durchgängig agile Methoden in einem Mechatronik- Projekt angewandt. Parallel und kurzzyklisch abgestimmt arbeiteten über mehrere Standorte hinweg und quer durch viele Unternehmensbereiche etwa 100 Mitarbeiter eng abgestimmt zusammen. Sie haben es geschafft, die Entwicklungszeit mit gut zwei Jahren extrem kurz zu halten. Sie tragen zwei Paar Schuhe – mit einem stehen Sie in der realen, mit dem anderen in der digitalen Welt? In der Tat bietet uns Industrie 4.0 enorme Chancen als Hardware- und Software-Anbieter. Wir entwickeln gleichzeitig Maschinen, die sich ideal unter vernetzten Produktionsbedingungen einsetzen lassen und durchgängige Softwarelösungen für die Smart Factory. Nur so können unsere Kunden das volle Potenzial der digitalen Vernetzung ausschöpfen. Industrie 4.0 erfordert ein Denken in Gesamtlösungen, das die vier Ebenen Technologien, Maschinen, Produktionslösungen und internetbasierte Geschäftsplattformen verbindet. Dieses Konzept bilden wir inzwischen in unserer Entwicklungsorganisation ab, die wir völlig neu aufgestellt haben. DR. HEINZ-JÜRGEN PROKOP GESCHÄFTSFÜHRER ENTWICKLUNG UND EINKAUF DER TRUMPF WERKZEUGMA- SCHINEN GMBH + CO. KG, DITZINGEN MENSCHEN UND MÄRKTE Was versprechen Sie sich von agilen Methoden für die Produktentwicklung der Zukunft? Mit der zunehmenden Komplexität der Maschinen steigen die inhaltlichen und zeitlichen Anforderungen an die Entwicklungsbereiche. Um das zu stemmen, ist eine bewegliche Organisation nötig, die immer diejenigen Experten zusammenruft, die anstehende Aufgaben am besten lösen können. Diese Agilität steigert die Entwicklungsgeschwindigkeit – und gleichzeitig die Innovationsbreite. Denn die verschiedenen Experten stimmen sich häufig und direkt ab, bringen verschiedene Sichtweisen und Marktanforderungen ein, generieren gemeinsam neue Ideen, überprüfen, verwerfen oder optimieren diese, sodass in vergleichsweise kurzer Zeit innovative Lösungen von hoher Qualität entstehen. www.trumpf.com DER ENTWICKLUNG UNSERER MASCHINEN LEGEN WIR DIE PRODUKTIONSAUFGABE UNSERER KUNDEN ZUGRUNDE 8 DER KONSTRUKTEUR 4/2017

4. TECHNOLOGIETAG HYBRIDER LEICHTBAU Der erstmals zweitägige Technologietag Hybrider Leichtbau 2017 wartet mit noch mehr Nutzen für Anwender und Experten auf. Die Konferenz mit begleitender Fachausstellung findet am 30. Mai 2017 zum vierten Mal auf der Stuttgarter Messe statt. Der neue zweite Veranstaltungstag am 31. Mai 2017 erweitert das etablierte Format und steht ganz im Zeichen der Geschäftsanbahnung – insbesondere für KMU. Bei den B2B-Matchings werden direkt Kontakte zwischen Einkäufern/Entwicklern und Lieferanten vermittelt. Parallel bringt ein Innovations- und Investmentforum potenzielle Geldgeber und Gründer zusammen. Der Technologietag richtet sich insbesondere an Anwender und Experten aus KMU im Leichtbau und deckt dabei die komplette Wertschöpfungskette ab. Bewusst wird mit Beiträgen von Influencern und Impulsgebern der "Blick über den Tellerrand" gesucht, um von anderen Branchen zu lernen und das erlangte Wissen direkt in konkreten Nutzen umsetzen zu können. www.leichtbau-bw.de Anzeigen2017_146x202+3mm-DerKonstrukteur_170320_Layout 1 20.03.17 10:29 Seite 2 11. IFK – CALL FOR PAPERS BREMSEN hydraulisch • pneumatisch • elektrisch 0,5 - 325000 Nm Das 11. Internationale Fluidtechnische Kolloquium (IFK) findet vom 19. bis 21. März 2018 in Aachen statt. Die Tagung steht dieses Mal unter dem Motto „Fluid Power Networks“. Als eine der weltweit größten Fachtagungen der Fluidtechnik bietet das IFK Anwendern, Herstellern und Wissenschaftlern ein ideales Forum für den internationalen Austausch auf dem Gebiet der hydraulischen und pneumatischen Antriebs-, Steuerungs- und Regelungstechnik. Die Tagungsthemen dienen der Anregung und Ideenfindung. Unkonventionelle Beiträge sind ausdrücklich erwünscht! Interessenten, die sich mit einem Referat beteiligen möchten, werden gebeten, bis zum 15. Mai 2017 eine englische Kurzfassung des Beitrags über die Beitragseinreichung auf der IFK-Hompage (www.ifk2018.com) hochzuladen. IFAS der RWTH Aachen, Steinbachstraße 53B, 52074 Aachen, Jutta Zacharias, Telefon: 0241-80-20-202, E-Mail: exhibition@ifk2018.com www.ifk2018.com www.ringspann.de Ihr Nutzen ist unser Antrieb

AUSGABE