Aufrufe
vor 1 Jahr

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

DER KONSTRUKTEUR 4/2017

KONSTRUKTIONSELEMENTE

KONSTRUKTIONSELEMENTE ABSICHERUNGSKONZEPT NUMMER 3 PRODUKTE UND ANWENDUNGEN 03 KOMBI-SCHUTZSCHALTER TYP 3120: ZWEIPOLIG SCHALTEND, EINPOLIG THERMISCH GESCHÜTZT Netz ˜ Last "NUR ZWEIPOLIGE GERÄTESCHALTER SCHALTEN VERBRAUCHER SICHER STROMLOS" Thomas Schmid, Geschäftsfeldmanager Sparte Industry, Energy & Equipment, E-T-A Die Berufsgenossenschaft ETEM registrierte im Jahr 2015 in Deutschland rund 700 meldepflichtige Stromunfälle. Sieben hiervon endeten tödlich. Zweipolige Schutzschalter, wie der E-T-A- Kombi-Schutzschalter Typ 3120, unterbrechen in einphasigen Wechselstromnetzen im Fehlerfall stets verlässlich den Phasenleiter und reduzieren so das Risiko eines elektrischen Schlags. KOMBI-SCHUTZSCHALTER TYP 3120: ZWEIPOLIG SCHALTEND, ZWEIPOLIG THERMISCH GESCHÜTZT www.DerKonstrukteur.de Netz ˜ Last 03 Absicherung mit einem zweipoligen Schutzschalter Überstromfall wird hier entweder der Phasen- oder der Neutralleiter unterbrochen. Dabei liegt die Chance – wie bei einem einpoligen Schalter – bei 50 %, den Phasenleiter zu erwischen. Fazit: Der Verbraucher ist nach einer Überstromabschaltung nicht sicher stromlos. Es droht ein elektrischer Schlag, z. B. bei der Reparatur des Gerätes. ABSICHERUNGSKONZEPT NUMMER 2: Absicherung mit zwei Schmelzsicherungen oder mit zwei einpoligen Schutzschaltern: In diesem Fall kann man schnell dem Trugschluss erliegen, dass bei einer Überstromauslösung sowohl der Phasen- als auch der Neutralleiter unterbrochen werden. In beiden Leitern ist schließlich ein Absicherungselement verbaut. In der Praxis löst jedoch im Fehlerfall in der überwiegenden Anzahl der Fälle nur ein Absicherungselement aus. Dies liegt daran, dass im Fehlerfall toleranzbedingt immer nur das leicht flinkere Überstromelement auslöst, während das etwas trägere Zwillingsgerät im Ein-Zustand verbleibt. Fazit: Auch in diesem Fall ist der Verbraucher nach der Überstromabschaltung nicht sicher stromlos. ABSICHERUNGSKONZEPT NUMMER 3: Absicherung des Gerätes oder der Maschine mit einem zweipoligen Schutzschalter: Er trennt – wie ein zweipoliger Schalter – bei jeder Überstromauslösung sowohl den Phasenleiter als auch den Neutralleiter von der Versorgungsspannung. Er schaltet den Verbraucher somit 100 % stromlos. CLEVER KOMBINIERT In einphasigen Wechselstromanwendungen stellen also nur zweipolige Geräteschalter in Verbindung mit zweipoligen Schutzschaltern sicher, dass die Verbraucher nach einem Abschaltvorgang hundert Prozent stromlos sind. Egal ob es sich um eine manuelle Abschaltung oder eine Überstromauslösung handelt. Um Entwickler bei der Bauteilreduzierung zu unterstützen, bietet E-T-A sogenannte Kombi-Schutzschalter wie beispielsweise Typ 3120 an. Hierbei handelt es sich um einen zweipoligen Geräteschalter mit wahlweise integriertem thermischen oder thermisch-magnetischem Überstromschutz. Der besondere Vorteil von Typ 3120: Im Falle eines Überstroms schaltet Typ 3120 dank seines gekoppelten Schaltschlosses immer zweipolig ab. Und zwar unabhängig davon, ob er mit einem oder mit zwei Überstromauslösern bestückt ist. D. h. auch in der Version „zweipolig schaltend, einpolig geschützt“ erfolgt bei einer Überstromauslösung ausnahmslos immer eine sichere zweipolige galvanische Trennung. Bilder: Vienna Frame, Fotolia.de, E-T-A www.e-t-a.de 94 DER KONSTRUKTEUR 4/2017

KABELEINFÜHRUNGEN FÜR DEN ATEX-BEREICH Für den Einsatz in explosions gefährdeten Bereichen bietet Icotek eine breite Auswahl an Kabeleinführungssystemen für konfektionierte und nicht konfektionierte Leitungen, die nach der Atex- Richtlinie zertifiziert sind. Diese können für die Gerätegruppe II in der Kategorie 2 und Kategorie 3 eingesetzt werden. Die eingesetzten Werkstoffe sind selbstverlöschend. Mit den teilbaren Kabeleinführungssystemen für Leitungen mit Stecker ist eine einfache Bestückung auch bei Nachrüstungen möglich. Die Hersteller garantie der konfektionierten Leitungen bleibt erhalten, da das Ab- und Anlöten von Steckern entfällt. Leitungen bis 65 mm Durchmesser können eingeführt und mit Schutzklasse IP65 / Nema 4X abgedichtet werden. Die Kabeldurchführungsplatten für Leitungen ohne Stecker sind sehr kompakt und erlauben eine besonders hohe Packungsdichte. Mit ihnen können Leitungen bis 55 mm Durchmesser eingeführt und bis Schutzklasse IP68 abgedichtet werden. www.icotek.com ...wir sorgen für Antrieb ® NEU bei www.maedler.de Polyketon Verzahnungselemente + sehr hohe Abriebfestigkeit + sehr gute Chemikalienbeständigkeit + hohe Sicherheit gegen Zahnbruch EINE GRÖSSE FÜR FAST ALLE KABEL Pflitsch hat seine Kabelverschraubungsserie Blueglobe um eine besonders flexible Variante erweitert. Ausgestattet mit einem Mehrfach-Inlet, dessen drei Inlets sich per Schraubendreher heraustrennen lassen, können in einer M25-Kabelverschaubung Kabel im Durchmesser von 6 bis 20 mm geführt und mit Schutzart IP68 abgedichtet werden. Mit ihr lassen sich mit nur einer Verschraubungsgröße die meisten Kabel in der Automatisierung, im Maschinenbau und in der Elektrotechnik installieren. Der benötigte Dichtbereich kann in Sekundenschnelle ohne Spezialwerkzeug hergestellt werden. Da auch die neue Variante eine Zugentlastung bis Klasse B nach EN 62444 erreicht, macht sie eine zusätzliche Sicherung gegen Herausziehen in der Regel überflüssig. Die Verschraubung bietet außerdem eine langlebige Abdichtung durch den kugelförmigen Dichteinsatz, der sich großflächig an das Kabel anschmiegt. Es gibt sie auch in geschlitzter Ausführung für die Montage von konfektionierten Kabeln. www.pflitsch.de Winkelgetriebe mit Kegelrädern Stirnzahnräder, gerade verzahnt Kegelräder, gerade verzahnt Zahnstangen, gerade verzahnt SENSOREN MIT STECKERTECHNOLOGIE EINFACH DIGITALISIEREN Die Intelligenz digitaler Sensoren sitzt meist im Anschlussstecker oder im Sensor gehäuse. Ahlborn hat eigens für den Anschluss beliebiger Sensoren eine entsprechende Messtechnik entwickelt, die sich auf den Anschlussstecker konzentriert und eine einfache Digitalisierung entsprechender Sensorik bietet. Vorteile dieser Almemo-D7- Steckertechnologie sind die digitale Signalübertragung, beliebige Kabellängen und austauschbare Sensoren ohne Verlust von Kalibrierdaten. Der Sensor kann damit unabhängig vom Messgerät kalibriert werden. Zudem können individuelle Sensorparameter wie Skalierung, Dämpfung, Mittelwertbildung, Messrate oder auch längere Kommentare im Anschlussstecker gespeichert werden. Jeder Stecker bietet Platz für zehn Mess- und Rechenkanäle. Die Darstellungsbereiche im Messgerät können bei Verwendung der neuen Stecker auf 200 000 Digits erweitert werden. Über das Sensormenü erfolgt einerseits die Darstellung der Sensorparameter und anderseits die Konfiguration des Sensors, und zwar geräteunabhängig. Messgeräte wie der Touchscreen Datenlogger Almemo 710 sind mit der Almemo-D7-Steckertechnologie auf diese Weise für neue Applikationen beliebig erweiterbar. www.ahlborn.com MÄDLER GmbH Tränkestraße 6-8 D-70597 Stuttgart www.maedler.de Mehr als 24.000 Artikel rund um die Antriebstechnik! Besuchen Sie uns: Halle 25, Stand C24/1 Tel.: 0711-7 20 95 0 Fax: 0711-7 20 95 33 info@maedler.de

AUSGABE