Aufrufe
vor 4 Monaten

DER KONSTRUKTEUR 4/2019

DER KONSTRUKTEUR 4/2019

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE INDUSTRIELLE INTELLIGENZ IN ALL IHREN FACETTEN ERLEBEN MENSCHEN UND MÄRKTE Die Industrie verändert sich – schnell und radikal. Themen wie Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der vernetzten Industrie weiter an Bedeutung. Standards wie 5G und die datenbasierte Integration aller Wertschöpfungsprozesse sind entscheidend, damit Unternehmen die Vorteile der neuen Technologien ausschöpfen können. Unter dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ stellt die Hannover Messe 2019 – vom 1. bis 5. April – diese Entwicklung ins Zentrum. „Die Hannover Messe ist die weltweit einzige Plattform, auf der die Komponenten und Systeme des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Elektrotechnik mit den digitalen Technologien von Software und IT-Unternehmen verschmelzen“, sagt Dr. Jochen Köckler (Bild), Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Nur in Hannover bekommen Besucher aus der produzierenden Indus trie und der Energiewirtschaft einen umfassenden Blick in die industrielle Zukunft und finden die besten technischen Lösungen für ihre Unternehmen.“ MASCHINELLES LERNEN „Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Industrie zu revolutionieren“, sagt Köckler. „In Zukunft steuern KI-Technologien vernetzte Produktionsanlagen und verbessern die Systeme fortlaufend. So steigen die Qualitätsstandards. Herstellungsprozesse werden flexibler und kosteneffizienter.“ Industrieunternehmen machen sich zunehmend innovative digitale Technologien zunutze. Eine Hauptrolle spielen hier Machine Learning und Künstliche Intelligenz, indem sie Daten unterschiedlicher Quellen verknüpfen, Fehler voraussehen und Probleme beheben. „Auf Basis von Daten ermöglicht KI eine fortlaufende Verbesserung der Prozesse“, so Köckler. „Daraus ergeben sich enorme Vorteile für Produktivität und Qualität. Das ist eine große Chance auch für den Standort Deutschland.“ Denn KI schafft Raum für neue Ideen: Das können bestehende Produkte sein, die um digitale Services erweitert werden, oder auch komplett neue Geschäftsmodelle. Köckler: „Auf der Hannover Messe werden mehr als 100 konkrete Anwendungsbeispiele für Machine Learning gezeigt. Das gibt es weltweit kein zweites Mal.“ Gezeigt werden Roboter, die Aufgaben in der Fabrik eigenständig lösen und ihr Wissen an andere Maschinen weitergeben. Oder KI-Systeme, die bei Reparaturmaßnahmen detaillierte Instruktionen geben und den Techniker bei der Ausführung begleiten. Das System wird im Dialog mit dem Menschen immer besser, weil es mit jeder neuen Fragestellung und jedem Feedback weiter dazulernt. 5G FÜR DIE INDUSTRIE Dass Zukunftstechnologien wie das maschinelle Lernen in der Produktion oder auch autonomes Fahren anwendungsreif werden, dazu trägt auch der neue 5G-Mobilfunkstandard bei. Ab 2020 soll er in Deutschland die Basis für eine umfassende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft legen. Auch für die Hannover Messe 2019 wird 5G ein zentrales Thema sein. Köckler: „5G wird die Industrie in die Lage versetzen, das ganze Potenzial von Industrie 4.0 zu heben.“ Wie das genau aussehen wird, zeigt die Messe in Halle 16 mit einem Blick in die 5G-Zukunft. Gemeinsam mit dem Netzausrüster 14 DER KONSTRUKTEUR 4/2019

Nokia wird die „5G-Arena“ errichtet – ein 5G-Testfeld, in dem erste Anwendungen vorgeführt werden. Zugleich dient die 5G-Arena als Anlaufpunkt für alle Fragen der Industrie rund um den künftigen Mobilfunkstandard. Experten stehen zum Austausch bereit und das Land Niedersachsen hält vor Ort seine Anwenderkonferenz ab. IT- UND SOFTWARELÖSUNGEN Natürlich spielt Software auf dem Weg zur Digitalisierung eine zentrale Rolle. „Die große Herausforderung liegt darin, IT nicht als Insellösung zu verstehen, sondern sämtliche Daten und Systeme so miteinander zu vernetzen, dass sie den größtmöglichen Nutzen für den Geschäftserfolg bringen“, sagt Hubertus von Monschaw, Global Director Digital Factory im Team der Hannover Messe. Auf der Messe werden IT- und Softwarelösungen vorgestellt, die die datentechnische Verbindung zwischen Entwicklung, Produktion und Lieferanten ermöglichen. Die Unternehmen in den Hallen 5, 6, 7 und 8 beantworten sämtliche Softwarefragen entlang der industriellen Wertschöpfungskette und ent wickeln damit die Voraussetzungen für die digitale Vernetzung von Menschen und Maschinen im Zeitalter der künstlichen Intelligenz. DIE ZUKUNFT DER ARBEIT Denn mit dem Leitthema „Integrated Industry – Industrial Intelligence“ ist noch mehr gemeint als smarte Technologie: auch der Mensch ist ein essenzieller Faktor. „Wenn wir von den Vorzügen künstlicher Intelligenz sprechen, heißt das nicht, dass wir auf die menschliche Intelligenz verzichten könnten. Im Gegenteil“, so Köckler. „Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Führung – mit diesen Eigenschaften wird der Mensch in Zukunft weiterhin die wichtigste Rolle in der Industrie spielen.“ Deshalb widmet sich die Hannover Messe auch der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Einen wesentlichen Beitrag wird hierzu der neue Kongress „Future of Work in Industry“ leisten. Am 3. April kommen rund 300 Experten, Vordenker und Führungskräfte der Industrie zusammen, um über die Auswirkungen der Digitali sierung auf Qualifikation und Organisation der Arbeit zu diskutieren – darunter Philosoph und Autor Richard David Precht, Siemens-Personalchefin Janina Kugel oder der „Human-Cyborg“ Ralf Neuhäuser. INDUSTRIAL PIONEERS SUMMIT Industrie 4.0, aber was kommt dann? Die Hannover Messe veranstaltet erstmals den Industrial Pioneers Summit – ebenfalls am Messedienstag. Dort wird über Digitali sierung, KI, Mensch-Maschine-Kollaboration und Plattformökonomie diskutiert. Eingeladen sind Vordenker und Innovationstreiber aus Industrie, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Es geht darum, Erkenntnisse, Meinungen und Theorien über Entwicklungen und Szenarien auszutauschen, um gemeinsam zu einer Vision für das Jahr 2025 zu kommen. www.hannovermesse.de ZAHLEN, DATEN, FAKTEN Vom 1. bis 5. April werden 6 500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Hannover Messe 2019 erwartet. Neben den sechs Leitmessen – IAMD – Integrated Automation, Motion & Drives, Digital Factory, Energy, Industrial Supply, ComVac und Research & Technology gibt es Sonderbereiche für Start-ups und Karrierethemen. Mehr als 90 Konferenzen und Foren runden das Programm ab. Führende Unternehmen aus den Bereichen der Automation, Robotik, Industriesoftware, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung sind vertreten – ob Weltkonzern oder Mittelständler. Das Partnerland der Hannover Messe 2019 ist Schweden. HANNOVER MESSE 01. - 05.04.2019 Halle 14/15 | Stand B05 65 mm Hohlwelle! Neuer Servoantrieb CanisDrive®-58 Vorteil! Mit dem CanisDrive® entscheiden Sie das Spiel für sich – und zwar völlig spielfrei. www.harmonicdrive.de

AUSGABE